Kennen Sie das auch? Man hat sich einen Smart-TV gekauft, aber eine App, die man unbedingt nutzen möchte, ist nicht verfügbar oder sinngemäß nutzbar? Gerade bei günstigeren Fernsehern, die mit einem proprietären Betriebssystem arbeiten, kann es vorkommen, dass die Auswahl an Streaming-Apps begrenzt oder diese nicht ordentlich abrufbar sind. Eine gute Lösung für dieses Problem sind Amazon Fire TV Produkte. Mit den Fire TV Sticks können Sie in Handumdrehen die Auswahl und Nutzbarkeit der Apps verbessern, mit dem Fire TV Cube können Sie zudem die Funktionen von Alexa nutzen. Wir stellen die komplette Amazon Fire TV Linie vor!

Amazon Fire TV: alle Produkte auf einen Blick

Wir haben noch weitere Ratgeber rund um das Thema Heimkino:

Was kann Amazon Fire TV?

Amazon Fire TV oder auch nur Fire TV genannt, ist ein Streaming-Media-Adapter. Während sich solche Geräte früher noch Set-Top-Boxen nannten oder vom Laien als Receiver bezeichnet wurden, sind die Amazon Fire Produkte wesentlich moderner.

Die Geräte sind durch den HDMI-Port mit dem Fernseher verbunden und greifen über WLAN auf das Internet zu. Sie stellen auf ihrer eigenen Softwareplattform unterschiedlichste Streaminginhalte dar. Dies können die Mediatheken von ARD und ZDF sein, aber auch typische Streaming-Anbieter wie Netflix oder Disney+. Darüber hinaus kann der Nutzer weitere Apps wie YouTube und Twitch herunterladen, um Creatorn zu folgen und Streams mitzuerleben.

Welche Fire TV Produkte gibt es und was können sie?

Die Bandbreite an unterschiedlichen Fire TV Produkten ist nicht groß, doch Amazon fokussiert sich auf die wesentlichen, wichtigen Produkte. Diese sind:

Der Fire TV Stick 4k

Der Fire TV Stick 4k ist das aktuelle Flaggschiff der TV Sticks. Er hat die beste Bildübertragungsrate, weshalb er Inhalte in 4k mit 60 Bildern pro Sekunde anzeigt. Darüber hinaus unterstützt er Dolby Atmos für hochwertigen Klang, hat vier leistungsstarke Prozessorkerne mit 1,7 GHz und einen noch schnelleren Grafikprozessor, um die vielen Bildpunkte zu verarbeiten. Hierfür spricht auch der Arbeitsspeicher von 1,5 Gigabyte, denn kein anderer Fire TV Stick verfügt über diese Kapazität.

Auch bei diesem Modell überarbeitete Amazon die Fernbedienung, denn sie kommt nicht nur mit Bluetooth 5.0, sondern auch mit Lautstärketasten für eine komfortablere Bedienung.

Der Fire TV Stick 3. Generation

Der Fire TV Stick der 3. Generation ist das neueste Modell der Reihe und ist seit 2021 erhältlich. Die Bildqualität ist durch HDR noch etwas besser geworden, obwohl die Auflösung weiterhin bei 1080p blieb. Der Sound hingegen hat sich stark verbessert mit Dolby Atmos und weiteren Audio-Formaten, ebenso der Prozessor, der nun noch leistungsstärker ist und Inhalte schneller darstellt.

Fernbedienung und Bluetooth-Version gleichen dem Fire TV Stick 4k und sind entsprechend nutzerfreundlich. Noch nutzerfreundlicher ist allerdings Fire OS 7, das nur auf bei diesem Fire TV Stick und dessen Lite-Version vorhanden ist.

Quelle: Amazon

Der Fire TV Stick Lite

Der Fire TV Stick Lite erschien mit dem Fire TV der dritten Generation. Er soll die zweite Generation ersetzen und den günstigsten Einstieg in das Segment bieten. Hierfür gleicht er dem Amazon Fire der dritten Generation nahezu vollständig, bis auf die Fernbedienung. Diese verfügt über keine Lautstärkeregelung, sondern führt ausschließlich die Funktionstasten mit sich. Ob dies jedoch einen Aufpreis von circa zehn Euro rechtfertigt, darf der Kunde selbst entscheiden.

Fire TV Cube

Quelle: Amazon

Der Fire TV Cube der zweiten Generation erschien im Jahre 2019 und ist heutzutage noch erhältlich. Mit einem Einführungspreis von 120 Euro ist er günstiger als das Vorgängermodell und dennoch leistungsstärker. Sechs, statt vier, Prozessorkerne, 64-Bit-Architektur und Bluetooth 5.0. Amazon verbesserte am Fire TV Cube der zweiten Generation jegliche Makel. Hinzu kamen Dolby Vision sowie HDR 10+ für hochwertigere Audio- und Videoqualität sowie ein generell schnelleres Erlebnis durch die höhere Leistung.

Der Cube ist außerdem, wenn der Fernseher gerade nicht genutzt wird, ein Echo-Lautsprecher mit den vollen Funktionen, die Alexa bietet. Nur die Soundqualität des Lautsprechers ist deutlich schlechter, als beispielsweise bei einem Echo Dot – zum Musik hören eignet sich der Fire TV Cube also eher nicht. Dafür gibt es Alexa-Skills, die bei eingeschaltetem Fernseher diesen mit einbeziehen. So wird beim „Quiz des Tages“ die Frage am Bildschirm angezeigt.

Fire TV - Fernsehgeräte

Wem ein Fire TV Cube oder Fire TV zu klobig ist und keinen Stick anschließen möchte, der greift zu Fire TV Fernsehern. Diese Geräte stammen von Grundig, HomeX oder der Eigenmarke von MediaMarkt/Saturn und haben Amazon Fire direkt im Fernseher integriert. Das erspart Zusatzkosten, führt jedoch auch dazu, dass bei neuen Versionen kein günstiges Update erfolgen kann, denn der Nutzer müsste den gesamten Fernseher tauschen.

Amazon Fire TV - ein Auslaufmodell

Amazon Fire TV 1. Generation

Die erste Generation des Amazon Fire TV erschein circa ein halbes Jahr vor dem TV Stick und erinnert stark an typische Receiver für das Satellitenfernsehen. Statt eines Sticks, kauft der Nutzer eine kleine Box, die er ebenfalls per HDMI an den Fernseher anschließt. Der Unterschied zu den Sticks ist, dass der Fire TV zusätzlich über einen optischen Audioausgang verfügte. Dadurch unterstützte das Gerät Dolby Digital Plus und einen 7.1-Mehrkanalton. Hinzu kamen zwei Gigabyte Arbeitsspeicher, ein Quad-Core-Prozessor und ein erweiterbarer interner Speicher durch USB. Jegliche Ausstattung, die dem Fire TV Stick der ersten Generation fehlte, erhielt der Fire TV.

Amazon Fire TV 2. Generation

Die zweite Generation des Geräts erschien circa eineinhalb Jahre später und unterstützte bereits im Jahre 2015 4k. Während die Anschlüsse gleich blieben, setzte Amazon auf Bluetooth 4.1 und die Prozessorleistung stieg merklich. Dies ist auch auf die 64 Bit Architektur zurückzuführen, die sich ausschließlich im Fire TV und Fire TV Cube findet. Darüber hinaus konnte der Nutzer nun den Speicher mit einer MicroSDXC-Karte erweitern, statt über USB, was wesentlich komfortabler war.

Amazon Fire TV 3. Generation

Die dritte und letzte Generation des Fire TVs erschien im Jahre 2017 und kostete zum Einführungspreis nur 70, statt 100 Dollar. Neben HDR Video und Dolby Atmos war das Update jedoch ein völliges Downgrade. Der Ethernet-Anschluss und erweiterbare Speicher entfiel, die Prozessorleistung blieb annähernd gleich und die typische Form eines Receivers wich ebenfalls für einen größeren HDMI-Dongle. Es unterschied sich daher kaum vom Stick, weshalb bis heute keine weitere Generation erhältlich ist.

Quelle: Amazon
Von Grundig gibt es die Vision-Serie, die direkt inklusive Fire TV kommt.

Welches ist das richtige Amazon Fire Produkt für mich?

Da sich die einzelnen Produkte an andere Zielgruppen richten, sollte der Nutzer vor dem Kauf wissen, unter welche Zielgruppe er fällt. Hierbei werden nur Empfehlungen für Amazon Fire Geräte ausgesprochen, die immer noch erhältlich sind. Ein Fire TV Beispielsweise ist gebraucht oder von Dritthändlern erhältlich, jedoch vertreibt Amazon selbst diesen nicht mehr.

Fire TV Stick

Diese Kategorie der Amazon Fire Geräte ist erhältlich als Gerät der dritten Generation, als Lite-Version und als 4k-Variante. Während sich die dritte Generation und die Lite-Version ausschließlich durch die Fernbedienung unterscheiden, bietet die Version mit 4k ein hochauflösenderes Bild. Darüber hinaus sind dies die günstigsten Geräte der Amazon Fire Produkte, weshalb sie einen idealen Einstieg darstellen.

Wer gern Streamingdienste nutzt und ausschließlich seinen Fernseher an das Internet koppeln möchte, der greift zu einem der verschiedenen Sticks. Der Stick-Lite bietet hierbei das beste Preis-Leistungs-Verhältnis mit einem Preis von regulär nur 30 Euro, der Stick 4k hingegen ist für Personen mit einem hochauflösenden Fernseher besser geeignet.

Fire TV Cube

Der Fire TV Cube ist ausschließlich in der zweiten Generation erhältlich, wesentlich teurer als der Stick und bietet mehr Funktionen. Daher eignet sich das Amazon Fire Produkt nicht nur für Streaming-Liebhaber, sondern auch Technik-Enthusiasten. Dank der Sprachsteuerung über Alexa greift das sensible Mikrofon das Gesagte auf, sodass sich Filme, Musik oder sogar Soundbars steuern lassen. Im ausgeschalteten Zustand des Fernsehers fungiert der Fire TV Cube als Echo-Lautsprecher. Die Funktionen sind alle nutzbar, als Lautsprecher zum Hören von Musik eignet sich der Cube nicht, dafür ist die Soundqualität zu blechern.

Daher ist der Fire TV Cube hauptsächlich für Personen geeignet, die ein All-In-One-Gerät haben möchten, das sowohl den Fernseher als auch andere Peripheriegeräte per Spracheingabe steuert und zugleich Amazons Alexa ins Wohnzimmer holt.

Fire TV Fernseher

Die dritte und letzte Produktkategorie ist der Fire TV Fernseher, der einen Fernseher mit integriertem Stick darstellt. Weder ein Fire TV Cube noch andere Amazon Fire Produkte muss der Nutzer an diesen Fernseher anschließen, um ihn mit dem Internet zu verbinden. Dies bringt den Vorteil, dass der Nutzer ausschließlich eine Fernbedienung benötigt, um Fernseher und Fire TV zu steuern und er kann dies sogar per Spracheingabe erledigen. Falls der Nutzer jedoch lieber Spracheingaben tätigen möchte, kann er, wie beim Fire TV Cube, lediglich ,,Alexa“ rufen, um die Hands-Free-Steuerung zu aktivieren. Dies ist jedoch nicht bei allen Modellen verfügbar, sondern lediglich bei Top-End-Fernsehern.

Daher richtet sich diese Produktkategorie der Amazon Fire Produkte an Personen, die gern ein All-In-One-Paket kaufen möchten und sich im Nachhinein keine Gedanken machen müssen über weiteres Zubehör, da der Fernseher bereits jegliche Funktionen integriert. Darüber bleibt so ein HDMI-Port frei, der möglicherweise für Spielekonsolen oder andere Geräte genutzt wird.

Auf welche Dienste habe ich Zugriff? Ist da alles Wichtige dabei?

Die wichtigsten Dienste für Amazon Fire Produkte oder generell Streamingboxen sind:

  • Netflix
  • Amazon Prime
  • Disney+
  • YouTube
  • ARD- und ZDF-Mediatheken
  • Magenta TV
  • Joyn
  • TVNOW
  • Twitch
  • DAZN
  • Sky Ticket
  • Spotify
Quelle: Amazon

Diese sind alle enthalten und lassen sich sowohl auf einem Fire TV Cube als auch auf anderen Amazon Fire Geräten abspielen. Dadurch deckt Amazon alle wichtigen Mediatheken, Streaminganbieter und weitere Plattformen an. Darüber hinaus kann der Nutzer auf Amazon kostenlos weitere Programme, Sender oder Spiele herunterladen, um diese mit Amazon Fire darzustellen.

Wie installiere ich ein Amazon Fire Gerät?

Damit alle Voraussetzungen für beispielsweise einen Fire TV Cube oder andere Geräte geschaffen sind, müssen folgende Voraussetzungen gegeben sein:

  • der Fernseher verfügt über einen HDMI-Port und kann HD oder Ultra-HD darstellen
  • im Haus oder in der Wohnung liegt eine stabile WLAN-Verbindung vor und das Gerät befindet sich nicht zu weit entfernt vom Router
  • der Kunde besitzt ein Amazon-Konto

Sollten all diese Voraussetzungen erfüllt sein, geht es an die Installation:

  • das Kabel des Sticks oder Cubes in den Micro-USB-Anschluss stecken und das Netzteil an eine Steckdose anschließen
  • über den HDMI-Port ein HDMI-Kabel oder direkt das Amazon Fire Gerät an den HDMI-Eingang des Fernsehers anschließen
  • den Fernseher einschalten und den HDMI-Kanal, indem das Produkt steckt, aufrufen
  • die mitgelieferten Batterien in die Fernbedienung legen
  • sofort sollte sich die Fernbedienung selbstständig mit dem Amazon Fire koppeln
  • geschieht dies nicht, dann die Home-Taste für circa zehn Sekunden halten, dies startet den Erkennungsmodus
  • den Bildschirmanweisungen folgen und eine Verbindung mit dem Heimrouter herstellen
  • sobald eine Verbindung hergestellt ist, das Gerät mithilfe des Amazon-Kontos registrieren
  • ist dies abgeschlossen, folgt ein kurzes Video von Amazon, das alle Grundfunktionen erklärt
Quelle: Amazon

Wie bediene ich ein Amazon Fire Produkt?

Die Bedienung jeglicher Amazon Fire Gerät erfolgt entweder über die Spracheingabe oder die Fernbedienung. Beide Bedienmöglichkeiten sind, je nach Gerät, entweder etwas komfortabler oder leicht abgespeckt. Folgende Unterschiede lassen sich feststellen:

Spracheingabe

Die Spracheingabe funktioniert bei allen Amazon Fire Produkten mit Alexa, dem intelligenten Sprachassistenten von Amazon. Wie sich Alexa jedoch ansteuern lässt, hängt von dem Gerät ab. Entweder muss der Nutzer Alexa über einen Knopf an der Fernbedienung aktivieren, sodass er ihr Befehle geben kann oder das Gerät nimmt selbst auf weite Distanz das Kommando ,,Alexa“ wahr. Letzteres ist wesentlich komfortabler, allerdings nur beim Fire TV Cube oder den Fernsehern von Grundig verfügbar.

Über die Spracheingabe steuert der Nutzer jegliche Funktionen, kann Mediatheken öffnen, vorspulen oder die Lautstärke ändern, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Fernbedienung

Die Fernbedienung ist, wie die Spracheingabe, bei hochwertigeren Geräten mit mehr Funktionen versehen. So sind alle Fernbedienungen mit dem Funktionsrad, einer Zurück-, Home-, Multi-Taste sowie dem Play-, Vorspul- und Reverse-Button versehen. Abgesehen vom Lite-Stick kommen noch Lautstärketasten, ein Mute-Button, ein Fernseher-Schalter und mehrere Streaming-Buttons hinzu, mit denen der Nutzer direkten Zugriff auf den Lieblings-Streamingdienst hat.

Über diese simple Auswahl an Tasten lassen sich jegliche Apps schnellstmöglich öffnen und die Bedienung ist nach wenigen Minuten selbsterklärend.

Sind Alexa und Smarthome bei allen Geräten dabei?

Alexa ist bei allen Amazon Fire Produkten enthalten und steuert den Fernseher sowie die Oberfläche des Geräts. Allerdings sind Smarthome-Funktionen auf wenige Aktionen begrenzt oder nur dem Fire TV Cube vorenthalten. Während der Nutzer bei allen anderen Amazon Fire Geräten lediglich das Wetter aufrufen oder den Streamingdienst steuern kann, bietet der Fire TV Cube selbst im ausgeschalteten Zustand des Fernsehers weiterhin Funktionen eines Echo Dots. So lassen sich mit dem Gerät jegliche Smarthome-Geräte steuern oder Wetter-Abfragen tätigen. Dies ist durch die kleinen Lautsprecher im Cube möglich, die sich in keinen anderen Fire Geräten finden.

Fazit

Die Amazon Fire Geräte sind der Eintritt in die Streaming- und Fernsehwelt. Sie modernisieren einen Nicht-Smart-TV und schließen ihn an das Internet an. Während die Sticks ideal für Einsteiger sind, um für wenig Geld einen Großteil der Funktionen des Amazon-Universums wahrnehmen zu können, stellen die Cubes einen nahezu vollständigen Ersatz für einen Echo Dot dar und können darüber hinaus Streamingdienste abspielen. Wem dieser Anschluss zu komplex ist und gern auf ein vollständiges Produkt zurückgreift, der ist mit der Fire TV Serie von Grundig bestens bedient.

Wir haben noch weitere Ratgeber rund um das Thema Heimkino:

Kommentar hinterlassen