Skip to main content
 

Flexispot E7 im Test

Der Flexispot E7 ist ein höhenverstellbarer Schreibtisch, der quasi alles bietet, was man sich von einem ergonomischen Möbelstück erwartet – inklusive einfachem Aufbau. Wir stellen den Flexispot E7 vor.

Der höhenverstellbare Schreibtisch E7 in der Farbkombination weißes Gestell und Buche-Platte auf einem hellgrauen Teppich vor weißem Hintergrund.
Quelle: Flexispot

Flexispot ist bekannt für seine große Auswahl an höhenverstellbaren Schreibtischen. Dabei hat Flexispot eine große Auswahl an Gestellen, Tischplatten und Zubehör im Angebot, das man nach Lust und Laune kombinieren kann. Zugleich kann dies auch alles einzeln gekauft werden und bietet eine sehr gute Qualität. Wir stellen das höhenverstellbare Tischgestell Flexispot E7 inklusive Tischplatte und Kabelwanne vor.

Flexispot E7: Ausstattung und Konfiguration

Der höhenverstellbare Schreibtisch E7 in der Farbkombination weißes Gestell und Buche-Platte auf einem hellgrauen Teppich vor weißem Hintergrund.

Unsere Wertung

Flexispot E7

Vorteile
  • Stabil, hochwertig, edel
  • 2 leise und flotte Motoren
  • 4 Speicherplätze
Nachteile
  • Keine

Details zur Ausstattung

Den höhenverstellbaren Schreibtisch von Flexispot gibt es in verschiedenen Farben und Ausführungen, auf die wir weiter unten eingehen. Uns lagen als Testprodukt das E7-Tischgestell in der Farbe Weiß in der Ausführung 58 bis 123 Zentimeter mit einer braunen Tischplatte in 140 × 70 Zentimetern sowie eine Kabelwanne vor:

  • Tischplatte: verschiedene Maße und Formen bestellbar
  • Höhenverstellung: 58 bis 123/68 bis 133 cm
  • Material Tischplatte: MDF mit kratzfester Struktur-Oberfläche
  • Material Gestell: Stahl mit Legierung
  • Geschwindigkeit: 38 mm/s
  • Lautstärke: ca. 47 dB
  • Belastbarkeit: 125 kg
  • Ausstattung Basisversion: Elektrische Höhenverstellung mit zwei Motoren und 38 mm/s Hubgeschwindigkeit, Antikollisionssystem, Soft-Start-Stopp-Automatik, Überlastungsschutz für Motor, Bedienelement der Höhenverstellung mit Bildschirm und Memory-Funktion (4 Speicherplätze), verstellbare Füße
  • Optionales Zubehör: Kabelwanne, Schublade, Kabelmanagement

Stühle

Flexispot Bürostuhl BS2 im Test

  • 16. April 2024
  • Veronika Maucher
Stühle Der Schreibtisch-Heimtrainer Flexispot V9U vor weißem Hintergrund. Das Tischfahrrad ist in der Farbe Weiß gehalten und sieht sehr kompakt und robust aus.

Flexispot V9U im Test

  • 11. April 2024
  • Veronika Maucher
Stühle Der Bürostuhl Flexispot BS13 in den verschiedenen Farben Lichtgrau, Rot und Schwarz vor weißem Hintergrund.

Flexispot Bürostuhl BS13 im Test

  • 23. Januar 2024
  • Veronika Maucher
Schreibtische Der höhenverstellbare Schreibtisch Flexispot E7Q mit einem schwarzen Gestell und einer braunen Tischplatte auf einem grauen Teppich vor weißem Hintergrund.

Flexispot E7Q im Test

  • 18. April 2024
  • Veronika Maucher
Stühle Der Bürostuhl Flexispot BS12 Prop in den beiden erhältlichen Farben Grau und Schwarz vor weißem Hintergrund.

Flexispot Bürostuhl BS12 Pro im Test

  • 15. April 2024
  • Veronika Maucher
Schreibtische

Flexispot Q8 im Test

  • 16. April 2024
  • Frank Stöwer
Schreibtische Der höhenverstellbare Schreibtisch Flexispot E7 Pro vor weißem Hintergrund. Zu sehen ist die Farbkombination Tischplatte in Ebenholz sowie Tischgestell in Weiß.

Flexispot E7 Pro im Test

  • 21. Februar 2024
  • Veronika Maucher
Schreibtische Der Gaming-Schreibtisch Flexispot GT5 vor weißem Hintergrund.

Gaming-Tisch Flexispot GT5 im Test

  • 29. Januar 2024
  • Veronika Maucher
Stühle Der Massagesessel Flexispot XL3 in der Farbe Schwarz vor weißem Hintergrund.

Flexispot XL3: Massagesessel im Test

  • 13. Februar 2024
  • Veronika Maucher

Flexispot E7: Konfiguration

Wer sich den höhenverstellbaren Schreibtisch auf der Website von Flexispot bestellt, der hat eine umfassende Auswahl an Möglichkeiten. Auch auf Amazon gibt es verschiedene Tischgestelle und Tischplatten von Flexispot. So gibt es das höhenverstellbare Tischgestell E7, das man übrigens auch einzeln kaufen und mit einer eigenen Tischplatte versehen kann, in drei verschiedenen Farben und zwei Höhen. Die Farbwahl besteht zwischen Weiß, Schwarz und Grau, bei den Höhen gibt es 58 bis 123 Zentimeter (E7) oder 68 bis 133 (E7/H) Zentimeter zur Auswahl. 

Welche Höhe benötige ich? Als Anhaltspunkt können wir Ihnen verraten, dass bei einer Körpergröße von 164 Zentimetern im Sitzen eine Tischhöhe von winzigen 59 Zentimetern ergonomisch optimal ist. Wenn Sie wissen wollen, welche Höhe Ihr Tisch im Sitzen haben sollte, können Sie das folgendermaßen ausmessen: Setzen Sie sich auf einen Stuhl oder etwas anderes, wo Ihre Füße auf dem Boden flach aufliegen, während Ihre Knie einen exakten 90-Grad-Winkel bilden. Lassen Sie nun ihre Arme locker herabhängen und winkeln Sie den Ellenbogen dann ebenfalls im 90-Grad-Winkel an. Der Abstand zwischen Boden und Unterarm ist die Höhe, die ein perfekter Schreibtisch im Sitzen hat. Wenn Sie freilich einen Bürostuhl nutzen, der sich nicht auf die perfekte ergonomische Höhe herunterschrauben lässt, dann müssen Sie dies einberechnen. In der Summe werden die 68-Zentimeter-Variante vorwiegend sehr große Personen ab 185 Zentimetern Körpergröße bevorzugen.

Die Tischplatte gibt es in mehreren Größen und auch verschiedenen Formen. Dazu kommen elf verschiedene Farbvariationen – da dürfte für so ziemlich jeden Geschmack etwas dabei sein. Wir haben uns für die rechteckige Tischplatte in der Farbe „Braun“ in der 140er-Version entschieden und sind sowohl mit der Farbe als auch der Größe sehr zufrieden gewesen. Auf 140 Zentimetern fanden zwei Monitore und ein Laptop nebeneinander gut Platz. Es gibt aber auch noch größere Tischplatten oder welche, die vorn konkav eingewölbt sind.

Je nach Bedarf und Geschmack stehen noch zusätzliche Gimmicks zur Wahl, wie die Kabelwanne, ein Kabelmanagement, klemmbare Steckdosenleisten oder eine kleine Schublade. Wir haben uns für eine Kabelwanne entschieden, um dem herabhängenden Wirrwarr aus je zwei Monitor-Kabeln, dem Laptop-Netzteil sowie den Kabeln für Tastatur, Maus und Mauspad mit Beleuchtung Einhalt zu gebieten. 

Flexispot E7: Aufbau

Die Tischplatte und das Gestell werden in zwei separaten Paketen geliefert, bei denen wir jeweils darauf hinweisen wollen, dass sie unhandlich oder schwer sind – der Karton mit dem Gestell wog satte 35 Kilogramm. Überlegen Sie sich also, sich Hilfe sowohl für das Hereintragen als auch das Aufstellen des Tischs zu organisieren. 

Der Aufbau selbst ist tatsächlich kinderleicht! Wir haben allein für den kompletten Aufbau 35 Minuten gebraucht und das lag nicht nur daran, dass wir im Aufbauen von höhenverstellbaren Schreibtischen eine gewisse Übung haben. Im Paket des Tischgestells befinden sich acht Einzelteile, ordentlich beschriftete Schrauben, passendes Werkzeug und eine gut verständliche Aufbauanleitung. Wer außerdem die entsprechende Flexispot-Tischplatte nutzt, der findet auch passend vorgebohrte Löcher auf dieser. Grundsätzlich empfiehlt sich dennoch die zusätzliche Nutzung eines Akkuschraubers – dann wird’s super-einfach.

Im Grunde fixieren Sie die Mittelstrebe auf der Tischplatte, danach die Beine, dann die Füße und die Bedienkonsole. Danach schließen Sie die Kabel beider Motoren, der Konsole und für den Strom am großen Modul an und packen dann noch die Blende darüber. Fertig. Wirklich, so einfach ist das. Wenn Sie sich an die Anleitung halten, kann eigentlich nichts schiefgehen. Wenn Sie sogar zu zweit zusammenbauen, macht es obendrein noch Spaß und Sie sind noch schneller fertig – und das finale Aufstellen des Tischs, der während der Montage ja weitestgehend auf dem Rücken liegt, geht zu zweit auch locker von der Hand.

Falls Sie sich den Kauf einer Kabelwanne oder Schublade überlegen, empfehlen wir, diese in einem Aufwasch bei Aufbau zu montieren. Wir haben die Kabelwanne nachträglich über Kopf montiert – das ging auch, war aber vergleichsweise umständlich. Der Kabelwanne liegt eine Schablone bei, mit der sie die Bohrlöcher im optimalen Abstand auf der Platte anzeichnen können. 

Eine Kabelwanne kann Wunder wirken: Bevor wir die Kabelwanne montiert haben, war der Kabelsalat wirklich nicht schön anzuschauen. (Quelle: PCGH-Ratgeber)
Mit Flexispot-Kabelwanne herrscht Ordnung, lediglich das Kabel der Mehrfachsteckdose, die in die Wanne verlegt wurde, hängt noch herunter.

Flexispot E7: Material und Design

Bereits als wir die beiden Pakete ohne Aufzug in den zweiten Stock tragen durften, war klar: Dieser Schreibtisch ist eine massive Sache. Massiv aber maßgeblich im Sinne von „Stabil“, nicht von „Klobig“. Das Karbon-Stahl-Gestell, das laut Flexispot eine Last von bis zu 125 Kilogramm trägt, fühlt sich bereits beim Aufbau recht wertig an. Ist der Tisch aufgebaut und mittels der vier einstellbaren Füßchen auf der Unterseite der schlanken aber dennoch handfesten Standbeine perfekt ausgerichtet, steht er wie ein Fels in der Brandung. Damit da die Monitore ein wenig wackeln, muss man schon mit beiden Händen und ganzem Einsatz an der Tischplatte rütteln. Bei normaler Nutzung rührt sich da gar nichts, weder in der niedrigen Sitz- noch in der ausgefahrenen Steh-Position.

Die MDF-Tischplatte ist mit einem kratzfesten Laminat versehen. Im Falle unserer braunen Holz-Lookalike-Platte war das Laminat wertig genug, dass es eben nicht wie künstlich wirkte, sondern ein optisches Holzgefühl vermittelte. Mit 2,5 Zentimetern Dicke ist die Tischplatte robust und dennoch nicht plump.

Das stabile Tischgestell kann aber noch weit mehr, als dastehen, denn die beiden Motoren, die jeweils am oberen Ende der beiden Beine angebracht sind, liefern eine absolut vorzeigbare Leistung ab. Mit einer flotten Hubgeschwindigkeit von 38 mm/s saust der Tisch geradezu empor und ist fast schneller auf Stehhöhe angekommen, als man selbst die alten Knochen aus dem Bürostuhl gefaltet hat. Kein Wackeln, kein Ruckeln, dank Soft-Start-Stop bleibt der Kaffee in der Tasse und sollte auf dem Weg nach unten versehentlich etwas zwischen der Tischplatte und ihre Zielhöhe geraten sein, stoppen die Motoren dank Antikollisionssystem. Dasselbige können Sie übrigens in drei verschiedenen Sensibilitätsstufen ein- oder ab ganz ausschalten. 

Mit ungefähr 47 Dezibel sind die Motoren auch einigermaßen leise, was primär bei einer Nutzung von Flexispot-Schreibtischen in einem Büro mit mehreren Mitarbeitern relevant sein kann.

In der Summe sind sowohl Tischbeine als auch Tischplatte und Motoren hochwertig verarbeitet und gaben uns überhaupt keinen Anlass zu meckern. Das Design ist schlicht, geradlinig und damit zeitlos passend.

Quelle: PCGH-Ratgeber

Ergonomisch Arbeiten dank Höhenverstellung

Schreibtische gibt es viele und mit Sicherheit eine ganze Menge davon kostet einen Bruchteil des Flexispot E7. Ein Teil des Preises, der je nach Ausführung (inklusive Tischplatte) bei 400 bis 630 Euro liegen kann, ergibt sich freilich schlicht aus der Qualität von Gestell und Tischplatte. Der Rest bezieht sich auf die beiden Motoren, die dem E7 das gewisse Extra an Schreibtisch verleihen. Die Höhenverstellung ist eine Fähigkeit, die mittlerweile von vielen Menschen mit Bürojobs nicht mehr nur als nette Spielerei, sondern als essentiellen Bestandteil eines gesund gestalteten und ergonomischen Büroalltags sehen. 

Mehr als acht Stunden am Tag im Beruf vor allem zu sitzen, dann in Bus, Bahn oder Auto sitzend nach Hause und dort auf die Couch – eine Lebensweise, bei der Rückenprobleme und andere Beschwerden gewissermaßen auf dem Programm stehen. Entsprechend ist die sogenannte 60-30-10-Regel mittlerweile vielen bekannt. Diese besagt, dass man 60 Prozent der Arbeitszeit dynamisch sitzen, 30 Prozent stehen und 10 Prozent zielgerichtet gehen soll. Der höhenverstellbare Schreibtisch sorgt dafür, dass Dynamik in den Arbeitstag kommt und man die 30 Prozent Stehen bequem absolvieren kann. 

Der Flexispot E7 liefert diese sinnvolle Fähigkeit formschön ab, bei den beiden verfügbaren Gestell-Höhen sollte auch fast jeder für seine Körpergröße die richtige Höhe sowohl für das Sitzen als auch das Stehen einstellen können. Damit man nicht jedes Mal lange herumdrücken muss, bietet die Bedienkonsole des Flexispot E7 vier Speicherplätze, es können also im Bedarfsfall zwei Personen ihre optimalen Höhen hinterlegen und diese per Knopfdruck automatisch einstellen lassen.

Die Konsole schaltet übrigens ganz umweltfreundlich das Display ab, wenn man es gerade nicht nutzt. Die Bedienung ist simpel und in der Anleitung bestens erklärt, eine Kindersicherung sorgt dafür, dass der Nachwuchs den Tisch nicht zum fröhlichen Auf und Ab nutzen kann. Wer sich über den USB-A-Anschluss am Display wundert: Hier kann man beispielsweise das Smartphone aufladen – ein nettes und nützliches Feature.

Quelle: Flexispot

Fazit Flexispot E7

Unser Fazit zum Flexispot E7 inklusive Tischplatte fällt durchweg positiv aus. Er war super-einfach aufzubauen, steht stabil, bietet eine gute, massive Qualität, die Tischplatte sieht sehr gut und natürlich aus und ist bei alltäglichem Herumschieben von Tastatur und anderen Dingen ganz und gar kratzfest. Die beiden Motoren laufen recht leise und schnell, sodass der Tisch in Windeseile auf der gewünschten Höhe ankommt. Dabei lassen sich vier Höhen in die Bedienkonsole einspeichern, um die Bedürfnisse verschiedener Nutzer abzudecken. In der Summe: Wir würden diesen Tisch ganz klar weiterempfehlen und geben ihm dafür die volle PCGH-Ratgeber-Sternenzahl.

Der höhenverstellbare Schreibtisch E7 in der Farbkombination weißes Gestell und Buche-Platte auf einem hellgrauen Teppich vor weißem Hintergrund.

Unsere Wertung

Flexispot E7

Vorteile
  • Stabil, hochwertig, edel
  • 2 leise und flotte Motoren
  • 4 Speicherplätze
Nachteile
  • Keine

Jede Menge Angebote zu Games, Technik und Hardware finden Sie auf unserer PCGH-Deals-Seite!


Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibtische Der höhenverstellbare Schreibtisch Secretlab Magnus Pro auf weißem Hintergrund

Secretlab Magnus Pro im Test

  • 19. April 2024
  • Frank Stöwer
Schreibtische Der höhenverstellbare Schreibtisch Flexispot E7Q mit einem schwarzen Gestell und einer braunen Tischplatte auf einem grauen Teppich vor weißem Hintergrund.

Flexispot E7Q im Test

  • 18. April 2024
  • Veronika Maucher
Schreibtische Zwei Varianten des höhenverstellbaren Schreibtisches Corsair Platform:6 auf weißem Hintergrund. Links und in der Mitte ist der Corsair Platform:6 Creator ohne, respektive mit Objekten ausgestattet zu sehen. Auf der rechten Bildseite wird der Corsair Platform:6 Elivate ohne Elgato Frame gezeigt.
Stühle Der Gaming-Stuhl Titan Evo von Secret Lab in der Farbe Hellgrau, von vorn und von hinten vor weißem Hintergrund.

Secretlab Titan Evo XL im Test

  • 17. April 2024
  • Veronika Maucher
Schreibtische

Flexispot Q8 im Test

  • 16. April 2024
  • Frank Stöwer