Skip to main content
 

Der beste 1.000-Euro-Gaming-PC

Sie haben etwa 1.000 € zur Verfügung und wollen einen Gaming-PC konfigurieren oder kaufen, mit dem Sie auch aktuelle Spiele flüssig spielen können? Wir stellen Ihnen drei Konfigurationen im Preisbereich von 800 bis 1.200 € vor.

Gaming-PC für 1.000 Euro mit Blitz
Quelle: Erzeugt mit Midjourney durch Daniel Waadt

1200-Edition jetzt mit Core i5-14400F! Ein guter Gaming-PC und das in einem Preisbereich um die 1.000 € oder sogar günstiger – ist sowas überhaupt möglich? Wir sagen Ja und haben gemeinsam mit unserem Partner Dubaro nach den besten Komponenten-Kombinationen gesucht, die ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. In diesem Artikel stellen wir Ihnen unsere Gaming-PC-Empfehlungen in einem Preisbereich von 800 bis 1.200 € vor. Natürlich sind alle PCs auch konfigurierbar, sodass Sie Ihre Wünsche verwirklichen können.

Gaming-PCs Der PC-Handheld Asus ROG Ally vor weißem Hintergrund

Asus ROG Ally im Praxistest

  • 05. März 2024
  • Veronika Maucher
Beleuchtung Das Govee Neon Rope Light Desk inklusive Verpakcung und einem Smartphone, welches die Govee-App zeigt vor weißem Hintergrund.

Govee Neon Rope Light Desk im Test

  • 05. März 2024
  • Veronika Maucher
Stühle Der Gaming-Stuhl TC 100 relaxed von Corsair aus verschiedenen Perspektiven.

Corsair TC100 relaxed im Test

  • 05. März 2024
  • Veronika Maucher
Gaming-Maus Drei verschiedene Mauspads vor weißem Hintergrund

Der große Mauspad-Test

  • 05. März 2024
  • Frank Stöwer
Gaming Drei Action-Adventure-Games für Nintendo Switch vor weißem Hintergrund. Zu sehen sind Asterix Slap them All 2, Metroid Dread und Monster Hunter Stories 2.
Spiele Drei tolle Spiele für die Nintendo Switch für Kinder und Familien. Zu sehen sind Super Mario Bros: Wonder, Pokémon Purpur und Disney Illusion Island.

Nintendo Switch: die besten Spiele für Kinder

  • 04. März 2024
  • Veronika Maucher

Bauteile im 1.000-Euro-Gaming-PC

Die Komponenten auf einen Blick:

  • CPU: AMD Ryzen 7 5800X (8C/16T)
  • Grafik: Geforce RTX 4060
  • Mainboard: Gigabyte B550 Gaming X V2
  • SSD: 1-TB-SSD M.2 (Kingston NV2)
  • RAM: 32 GB DDR4-3600 (Kingston)
  • Netzteil: be quiet! Pure Power 11 600W
  • Gehäuse: Endorfy Ventum 200 Air (Glasfenster)

Unser 1.000-Euro-Gaming-PC ist dank einer Preissenkung (wir versuchen stets den bestmöglichen Preis zu erreichen und passen diesen entsprechend regelmäßig an) aktuell für 950 € zu erhalten. Nach wie vor ist die Grafikkarte einer der Knackpunkte bei den Kosten. Gut und trotzdem günstig ist daher die verbaute Geforce RTX 4060 mit 8 GB Grafikspeicher, die im PCGH-Leistungsindex 33 Prozent erreicht.

Für ordentlich Geschwindigkeit sind 32 GB Arbeitsspeicher verbaut, die nicht nur die Frametimes in Spielen verbessern, sondern auch bei kreativen Anwendungen, wie Fotobearbeitung oder Videoschnitt für weniger Wartezeit sorgen. Der AMD-Prozessor Ryzen 7 5800X mit 8 Kernen und 16 Threads ist mit 61,6 Prozent im CPU-Leistungsindex solide Mittelklasse. Im CPU-Index Spiele erreicht er 64,9 Prozent.

Der verbaute standardmäßig CPU-Kühler ist etwas schwach – wer plant, seinen 1.000-Euro-Gaming-PC aufs Äußerste zu strapazieren, der kann sich überlegen, hier ein wenig aufzustocken.

PCGH-Ratgeber-PC 1000-Edition

Vorteile
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Achtkern-CPU

Bauteile im 1.200-Euro-Gaming-PC

Die Komponenten auf einen Blick:

  • CPU: Intel Core i5-14400F (10C/16T)
  • Grafik: Geforce RTX 4060 Ti
  • Mainboard: Gigabyte B760M DS3H DDR4
  • CPU-Kühler: be quiet! Pure Rock 2 Silver
  • SSD: 1-TB-SSD M.2 (Kingston NV2)
  • RAM: 32 GB DDR4-3600 (Kingston)
  • Netzteil: be quiet! Pure Power 11 600W
  • Gehäuse: Endorfy Ventum 200 Air (Glasfenster)

Für 250 € mehr kommt mit der RTX 4060 Ti eine flottere Grafikkarte rein und ein schnellerer Prozessor. Die Wahl fiel bei einem Budget von 1.200 Euro für einen Gaming-PC auf den Intel Core i5-14400F. Der 10-Kern-Prozessor bietet ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis und erreicht Prozessor-Leistungsindex Spiele 2024 immerhin 66,8 Prozent. Auf Platz 1 liegt im Spiele-Index der Intel Core i9-14900K mit 100 Prozent. Die Kombination aus Geforce RTX 4060 Ti und Intel Core i5-13400F eignet sich perfekt für WQHD-Gaming (2.560 x 1.440 Pixel). 

Das etwa 60 Euro teure Endorfy Ventum 200 Air (Glasfenster) Gehäuse mit Glasfenster macht trotz des günstigen Preises eine gute Figur, kommt mit einem vorinstallierten 120-Millimeter-Lüfter und bietet eine schlichte und schicke Optik.

PCGH-Ratgeber-PC 1200-Edition

Vorteile
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • 10 CPU-Kerne

Bauteile im 800-Euro-Gaming-PC

Die Komponenten auf einen Blick:

  • CPU: AMD Ryzen 5 5600
  • Grafik: Geforce RTX 4060
  • Mainboard: GIGABYTE B550M DS3H
  • SSD: 1-TB-SSD M.2 (Kingston NV2)
  • RAM: 16 GB DDR4-3200
  • Netzteil: be quiet! Pure Power 11 600W
  • Gehäuse: Endorfy Ventum 200 Air (Glasfenster)

Auch für absolute Sparfüchse haben wir eine Konfiguration zusammengestellt, die aktuell für 800 € zu haben ist. Auch im 800-Euro-Gaming-PC kommt eine RTX 4060 zum Einsatz, sie wird flankiert von 16 GB Arbeitsspeicher – also nicht so mächtig, wie in unserem 1.000-Euro-Gaming-PC, aber immer noch ausreichend. Bei der Mainboard-Auswahl macht das Gigabyte B550M DS3H eine gute Figur. Eine SSD darf in keinem PC fehlen, egal wie günstig der Rechner sein soll. Unsere Wahl fällt dabei auf eine 1-TB-SSD mit ordentlichen Leistungswerten. Natürlich gibt es noch schnellere SSDs, doch in der Praxis werden Sie dabei vermutlich nie einen Unterschied feststellen, wenn Sie nicht gerade große Datenmengen von einer SSD auf eine andere SSD kopieren. 

PCGH-Ratgeber-PC 900-Edition

Vorteile
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • 6-Kern-Prozessor

Schlicht, edel, fancy: Gehäuse können gewählt werden!

Die angegebenen PC-Gehäuse unserer 1.000-Euro-Gaming-PCs sind nur eine Empfehlung. Im Konfigurator können Sie aus einer schönen Auswahl an Gehäusen Ihren persönlichen Favoriten aussuchen. Ob Schwarz oder Weiß, mit bunter Beleuchtung oder schlicht, mit Glasfenster oder komplett undurchsichtig, da ist für jeden was dabei. Damit das Gehäuse auch zur Hardware passt, sind solche, die für die entsprechenden Komponenten zu klein sind, direkt ausgegraut, sodass Sie hier nicht lange ausrechnen müssen, ob das passt. Je nach Gehäuse kostet es zum von uns angegebenen Gesamtpreis keinen Aufpreis, manchmal etwas mehr und in wenigen Fällen sogar weniger. Schauen Sie einfach mal rein!


1.000-Euro-Gaming-PC in Einzelteilen oder als Komplett-PC bei Dubaro

PCGH-Leser schrauben sich den Komplett-PC sicherlich gerne selbst zusammen. Denjenigen Usern empfehlen wir den PCGH-Preisvergleich, der auf Geizhals basiert, um nach den günstigsten Händlern zu suchen. Wer den PC gerne als Komplett-PC bestellen möchte, kann diesen bei Dubaro in zusammengebautem Zustand mit Garantie bestellen. Die Konfiguration bei Dubaro kann dank Konfigurator vor der Bestellung noch den eigenen Wünschen angepasst werden. Sie können bei Dubaro auch alles als Bausatz bestellen und so noch ein paar Euro sparen.

Konfigurationsvorschläge aus anderen Preisklassen:

Hier finden Sie einen Überblick über alle PCGH-Ratgeber-Konfigurationen, die von der Redaktion zusammengestellt wurden.


Das könnte Sie auch interessieren:

Stühle Der Gaming-Stuhl TC 100 relaxed von Corsair aus verschiedenen Perspektiven.

Corsair TC100 relaxed im Test

  • 05. März 2024
  • Veronika Maucher
Schreibtische Ein schwarzer Gaming-Tisch von Ultimate Setup vor weißem Hintergrund. Auf dem Tisch ist ein Curved-Monitor zu sehen sowie Mauspad, Tastatur und Maus.

Ultimate Setup Gaming-Tisch im Test

  • 28. Februar 2024
  • Veronika Maucher
Stühle Der Gaming-Stuhl Thunder X3 Core Loft aus verschiedenen Perspektiven vor weißem Hintergrund.

Thunder X3 Core Loft im Test

  • 26. Februar 2024
  • Frank Stöwer
Stühle Vor einem weißen Hintergrund sind drei Gaming-Stühle abgebildet. Der linke Stuhl ist in Schwarz und Weiß gehalten. Der mittlere ist größtenteils grau mit blauen und schwarzen Elementen. Die Farbe des rechten Stuhls auf dem Bild ist Schwarz.

Die besten Gaming-Stühle für Große

  • 26. Februar 2024
  • Frank Stöwer
Stühle Der AKRacing Master Series Gaminig-Stuhl mit besonderem Okayama Denim-Bezug.

AKRacing Masters Okayama Denim im Test

  • 23. Februar 2024
  • Frank Stöwer
Schreibtische Der höhenverstellbare Schreibtisch Flexispot E7 Pro vor weißem Hintergrund. Zu sehen ist die Farbkombination Tischplatte in Ebenholz sowie Tischgestell in Weiß.

Flexispot E7 Pro im Test

  • 21. Februar 2024
  • Veronika Maucher