Skip to main content
 

Apple MacBook Air 15 im Vergleich

Mit dem Macbook Air 15“ hat Apple dem sowieso schon sehr beliebten MacBook Air endlich ein schönes großes Display verpasst. Wir stellen das MacBook Air 15“ vor.

Das Apple MacBook Air mit 15 Zoll in Mitternachtsblau vor weißem Hintergrund.
Quelle: Apple

Am 15. Januar 2008 enthüllte Steve Jobs das erste MacBook Air, indem er es aus einem Briefumschlag zog. Das bemerkenswert schlanke und leichte Gerät versprach eine Neugestaltung der mobilen Arbeitsweise. Obwohl es damals auf einige mittlerweile überflüssige Elemente wie den Ethernet-Port und das CD-Laufwerk verzichtete, gelang es dem MacBook Air dennoch, alle Herausforderungen zu meistern. Bis zur Einführung des 15-Zoll-Modells mussten Käufer jedoch auch auf etwas bedeutsam Wichtiges verzichten – ein größeres Display. Aber was macht ein größeres Display besser? Welche Zielgruppe sollte dieses Laptop ansprechen, und wie unterscheidet es sich von den Pro-Modellen?

MacBook Air 15 Zoll – Technische Daten

Apple 2023 MacBook Air Laptop mit M2 Chip: 15,3" Liquid Retina Display, 8GB RAM, 256 GB SSD Speicher, beleuchtete Tastatur, 1080p FaceTime HD Kamera. Funktioniert mit iPhone/iPad, Mitternachtsblau-1

Unsere Wertung

Apple MacBook Air (15,3″)

Vorteile
  • Leistungsstark
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Nur 1,24kg schwer
Nachteile
  • Nur 60 Hz Bildwiederholrate
Weitere Händler

Bevor es zum Vergleich mit dem kleineren Modell sowie den Pro-Geräten geht und weitere Fakten dargestellt werden, hier eine Übersicht der wichtigsten technischen Daten des 15 Zoll großen Geräts:

  • 15,3″ Display (38,91 cm Diagonale) mit LED Hintergrund-Beleuchtung und einer Auflösung von 2880 × 1864 Pixeln
  • 500 Nits Helligkeit
  • P3 Farbraum
  • 8‑Core CPU mit 4 Performance-Kernen und 4 Effizienz-Kernen
  • 10‑Core GPU
  • 16‑Core Neural Engine
  • 8 bis 24 GB Arbeitsspeicher
  • 256 GB bis 2 TB Speicher
  • Bluetooth 5.3
  • 6-Lautsprecher
  • Touch ID
  • 2 x USB-C-Ports
  • 1 × 3,5 mm Klinkenanschluss
Gamepads & Steuereinheiten Der Asus ROG Raikiri vor weißem Hintergrund mit der Frontalansicht in der Mitte, der Rückansicht links und der seitlichen Frontalansicht rechts.

Asus ROG Raikiri Pro im Test

  • 22. Mai 2024
  • Frank Stöwer
Sponsored Der OneSpan Digipass FX1BIO vor türkisem Hintergrund.

OneSpan Digipass FX1BIO im Test

  • 17. Mai 2024
  • Veronika Maucher
Computer Die Webcam Logitech MX Brio vor weißem Hintergrund.

Logitech MX Brio Webcam im Test

  • 15. Mai 2024
  • Sebastian Geiger
PC-Komponenten Drei externe SSDs der Hersteller Crucial, Adata und Gigabyte vor weißem Hintergrund

Externe SSDs im Test

  • 14. Mai 2024
  • Veronika Maucher
Tablets Drei Tablets der Marken Amazon Kindle, Apple und Samsung vor weißem Hintergrund

Die große Tablet-Kaufberatung

  • 13. Mai 2024
  • Veronika Maucher
Gamepads & Steuereinheiten Der Thrustmaster eSwap XR Pro Controller Forza Horizon 5 Edition vor weißem Hintergrund mit der Frontalansicht rechts, der Rückansicht links und der Explosionsansicht in der Mitte. Der Thrustmaster eSwap XR Pro Controller Forza Horizon 5 Edition ist ein sehr modulares Gamepad mit der Farbgebung des Rennspiels, das mit einem Mini-Lenkrad-Modul für die verbesserte Steuerung bei Forza Horizon 5 ausgestattet ist.

Macbook Air 13 Zoll vs. MacBook Air 15 Zoll – Welche Unterschiede sind festzustellen?

Das Laptop von Apple ist nicht nur in der Bildschirmdiagonale gewachsen, sondern auch im Inneren hat sich einiges verändert zum kleineren Bruder. Das sind die Unterschiede:

GPU-Kerne – Höherer Leistungsstandard

Das MacBook Air in der 13-Zoll-Variante kommt mit acht CPU- und acht GPU-Kernen einher. Die Standardausführung des 15-Zoll Modells hat stattdessen zwei weitere GPU-Kerne für Grafikaufgaben verbaut. Bei alltäglichen Aufgaben ist der Unterschied nicht bemerkbar. Sowohl acht als auch zehn Kerne öffnen Websites blitzschnell und weniger grafikintensive Spiele sind auch nicht davon betroffen. Erst beim Bearbeiten von Bildern oder Videos fällt der Unterschied auf. Dafür fallen keine Mehrkosten in Höhe von circa 120 € an, um das leistungsfähigere Modell auszuwählen.

Lautsprecher – 6 statt 4

Das größere Gehäuse bietet nicht nur mehr Platz für ein größeres Display, sondern auch für mehr Lautsprecher. Statt bisher vier sind es nun ganze sechs Lautsprecher. Das führt, in Kombination mit dem größeren Chassis, zu einem runderen Klang.
Der Bass ist voller, die Mitten sind stärker und der Klang ist allgemein lauter. Der so hervorragende Sound, der aus anderen MacBooks von Apple bekannt ist, wird mit dem größeren Modell schlicht verbessert.

Netzteil – schneller Laden für weniger Geld

Im Lieferumfang des MacBook Air 13 Zoll ist ausschließlich ein 30W USB-C Power Adapter enthalten. Wird das Gerät auf der Website von Apple erworben, stehen der 35W Dual USB-C Port Power Adapter oder der 70W USB-C Power Adapter für einen Aufpreis von 20 € zur Auswahl. Beim größeren 15-Zoll-Modell ist der 35W Adapter im Lieferumfang enthalten und auf der Website von Apple kostenlos auswählbar. Mit dem 35W Adapter lädt das Gerät nicht nur schneller, sondern der Adapter stellt auch einen weiteren Anschluss für USB-C-Geräte bereit.

MacBook Air vs. MacBook Pro – großes MacBook Air oder kleines MacBook Pro?

Apple stellt mit den Air-Modellen Laptops für den ,,Normalo“ her, während die Pro-Geräte für professionelle oder gewerbliche Anwender gedacht sind. Doch wo liegen die Unterschiede? Diese drei Kategorien zeigen, wer tatsächlich ein Pro-Nutzer ist oder dessen Vorteile genießen sollte:

Mehr Leistung – Pro oder Max

Wer sich unsicher ist, ob er die Leistung in den Pro-Modellen benötigt, der benötigt sie auch nicht. Wer hingegen weiß, dass er die Leistung benötigt, der weiß es auch.
Mit Einführung der hauseigenen Prozessoren von Apple stieg die Leistung exorbitant. So exorbitant, dass im MacBook Air nicht mal mehr ein Lüfter verbaut ist, da die Prozessorkerne seltenst an ihre Maximalleistung gelangen.
Wer demnach ein Laptop für die täglichen Aufgaben, simplen Videoschnitt oder Bildbearbeitung sucht, dem genügt die Leistung des Air-Modells.

Mehr Anschlüsse – nicht nur USB-C

Das größte Manko am MacBook Air 15 Zoll ist, dass Apple lediglich zwei USB-C-Ports und einen Kopfhöreranschluss integriert. Hinzu kommt, dass beide USB-C-Anschlüsse an der linken Seite des Geräts verbaut sind, statt jeweils einen auf beide Seiten zu setzen.
Das kann das MacBook Pro besser, denn es kommt mit vier USB-C-Anschlüssen einher und davon sind zwei auf jeder Seite. Darüber hinaus hat es einen SD-Karten-Leser, einen HDMI-Port und ebenfalls den Klinkenanschluss.
Wer weitere Geräte anschließen oder weniger Adapter verwenden möchte, der muss zu kleineren Pro-Modell greifen.

Quelle: Apple

Display – mehr Bilder

Das Display ist nicht nur minimal kleiner, sondern es ist vorrangig eines – schneller. Statt 60 Bilder pro Sekunde, zeigt das MacBook Pro bis zu 120 Bilder pro Sekunde. Inhalte, Videos und andere Darstellungen wirken flüssiger und echter. Hinzu kommt ein größerer Farbraum und ein helleres Display.
Wer sich ein realistischeres und helleres Bild wünscht, greift zum Apple MacBook Pro. Im tatsächlichen Alltag ist lediglich die Bildwiederholrate ein merklicher Unterschied.

Wieso das MacBook Air 15 Zoll das meistverkaufte Laptop von Apple sein wird

Das Line-up der portablen Macs ist gewachsen und doch gleichzeitig mit dem MacBook Air 15 Zoll in den Anwendungsfällen geschrumpft. Bisher gab es folgende Modelle:

  • MacBook Air 13 Zoll
  • MacBook Pro 13 Zoll
  • MacBook Pro 14 Zoll
  • MacBook Pro 16 Zoll

Da das MacBook pro 13 Zoll noch die Touch Bar und den M1-Chip besitzt, wird es voraussichtlich eingestellt werden. Heißt, es bleiben zwei große Pros und zwei kleine Airs – und genau da setzt Apple an.
Bisher musste jeder potenzielle Käufer eines großen Laptops zum großen Pro-Modell greifen. Daraus ergeben sich automatisch folgende drei Vorteile für das große MacBook Air, die es zum Verkaufsschlager machen werden:

Größe – mehr Display

Der offensichtlichste Faktor ist die Größe, denn die Tendenz jeglicher Laptops geht zu größeren Displays. Während vor wenigen Jahren beide Pro-Modelle in den Varianten 13 und 15 Zoll erhältlich waren und das erste Air in der Größe 11 Zoll erschien, wachsen die heutigen Notebooks auf bis zu 17 Zoll.
Das hat den Vorteil, dass Multimedia-Inhalte, Excel-Tabellen oder digitale Bücher einfacher zu erkennen sind.

Gewicht – portabler Begleiter

Das MacBook Pro mit 14 Zoll wiegt bis zu 1,63 kg, das große Modell sogar bis zu 2,16 kg. Das ist im Vergleich zu ähnlichen Windows-Geräten leicht, aber für Laptops von Apple schwer. Mit nur 1,24 kg ist das MacBook Air 15 Zoll leichter als das kleine Pro-Modell und so besonders transportabel. Es stört weder bei Zugfahrten noch in der Arbeitstasche oder im Rucksack von Studierenden.

Preis – perfekte Nische

Apple schafft es, dass ein teures Produkt günstig wirkt. Bereits zur Einführung ist das große MacBook Air für unter 1500 € erhältlich. Ein Drittel mehr kostet das Einstiegsmodell des MacBook Pros. Das große Gerät von Apple ist fast doppelt so teuer.
Da auch in Zukunft mit weiter fallenden Preisen zu rechnen ist, ist das MacBook Air 15 Zoll schlicht das günstigste Laptop mit einem großen Display von Apple und wird sich durchsetzen.

Fazit – Wer sollte das MacBook Air 15 Zoll kaufen?

Das MacBook Air 15 Zoll ist ein sehr leistungsstarkes Laptop, dessen Grenzen nur die wenigsten Personen kennenlernen werden. So ist auch der nicht verbaute Lüfter unproblematisch für das Bearbeiten von Mails, zum Schnitt von 4K-Videos oder dem Schauen von zahlreichen Netflix-Serien.
Wer nicht ein Laptop von Apple unter 1000 € sucht und auf die minimale Bildschirmgröße angewiesen ist, für den gibt es keinen Grund, nicht das größere Modell zu wählen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Gamepads & Steuereinheiten Der Asus ROG Raikiri vor weißem Hintergrund mit der Frontalansicht in der Mitte, der Rückansicht links und der seitlichen Frontalansicht rechts.

Asus ROG Raikiri Pro im Test

  • 22. Mai 2024
  • Frank Stöwer
Sponsored Der OneSpan Digipass FX1BIO vor türkisem Hintergrund.

OneSpan Digipass FX1BIO im Test

  • 17. Mai 2024
  • Veronika Maucher
Computer Die Webcam Logitech MX Brio vor weißem Hintergrund.

Logitech MX Brio Webcam im Test

  • 15. Mai 2024
  • Sebastian Geiger
PC-Komponenten Drei externe SSDs der Hersteller Crucial, Adata und Gigabyte vor weißem Hintergrund

Externe SSDs im Test

  • 14. Mai 2024
  • Veronika Maucher
Gamepads & Steuereinheiten Der Thrustmaster eSwap XR Pro Controller Forza Horizon 5 Edition vor weißem Hintergrund mit der Frontalansicht rechts, der Rückansicht links und der Explosionsansicht in der Mitte. Der Thrustmaster eSwap XR Pro Controller Forza Horizon 5 Edition ist ein sehr modulares Gamepad mit der Farbgebung des Rennspiels, das mit einem Mini-Lenkrad-Modul für die verbesserte Steuerung bei Forza Horizon 5 ausgestattet ist.
Gaming Zu sehen ist die Rückseite des hinten an die Tischplatte eines Gaming-Schreibtisches geschraubten Ultimate-Setup-Kabelkanals. Im Kabelkanal befinden sich zwei Mehrfachsteckdosen, deren Kabel werden seitlich herausgeführt.

Kabelmanagement-Kaufberatung

  • 29. April 2024
  • Frank Stöwer