Skip to main content
 

Der große Custom-Gaming-Tastatur-Test

Für Bastler und Individualisten ist eine Custom-Gaming-Tastatur die erste Wahl. Mittlerweile mögen auch Durchschnittsspieler die Tastaturen, bei der Sie die Schalter sowie das Design und die Farbe der Tastenkappen frei wählen können. In unserem Custom-Gaming-Tastatur-Test finden Sie eine Bestenliste mit diesen Gaming-Tastaturen, die keineswegs von der Stange sind. Dazu beraten wir Sie beim Kauf und liefern Ihnen eine Übersicht über das umfangreiche Zubehör wie unseren Tastenschalter-Geheimtipp Gamakay.  

Drei Custom Gaming-Tastaturen vor weißem Hintergrund. Sie zeichnen sich durch besondere Tastenschalter in unterschiedlichen Farben oder peppiges Design aus.
Quelle: Asus/Glorious/Sharkoon

Zocken mit der selbst zusammengebauten Tastatur: Das ermöglicht eine Custom-Gaming-Tastatur. Was bis vor wenigen Jahren noch eine absolute Nische war, kommt nun immermehr im Trend an. Mit Asus, Corsair, Sharkoon und Razer bieten sehr bekannte Peripheriehersteller eine Custom-Gaming-Tastatur mit gedämmter Hot-Swap-Platine an. In der folgenden Tabelle stellen wir Ihnen die besten von uns getesteten Custom-Gaming-Tastaturen vor. Im Ratgeberteil unseres Custom-Gaming-Tastatur-Tests informieren wir Sie darüber auf, worauf Sie beim Zusammenstellen und Zusammenbauen einer Custom-Gaming-Tastatur achten sollten. Dazu erfahren Sie, welche Anpassungsmöglichkeiten und Tastenschalter bekannter Hersteller wie Akko, Cherry, Gamakay, Gateron, Glorious, oder Kailh Ihnen zur Verfügung stehen.

Asus ROG Azoth (Retail Modell, Schalter und Tastenkappen wechselbar)

Die Asus ROG Azoth ist nicht die erste Gaming-Tastatur des Herstellers mit tauschbaren Tastenschaltern (Hot-Swap-Platine). Ihre Ausstattung, zu der unter anderem ein zwei Zoll OLED-Bildschirm mit strittigem Mehrwert gehört, macht die 75 Prozent-Tastatur (ohne Ziffernblock/Mittelblock: 8 Tasten, 4 Doppelbelegungen) allerdings zum Flaggschiff unter Asus‘ Custom-Gaming-Tastaturen. Dafür möchte Asus allerdings fast 300 Euro was durch die vorhandenen Extra aus weitestgehend aber nicht vollständig gerechtfertigt ist.

Neben dem Mini-Bildschirm, der Informationen wie die Akkulaufzeit, Systemparameter und mit der Armoury-Crate-Software eingerichtete Grafiken sowie Animationen anzeigt, befindet sich ein 3-Wege-Regler mit Taster. Mit dem bedienen Sie die Mediensteuerung, regeln die Lautstärke und die Helligkeit des Displays sowie der Tastenbeleuchtung und wählen einen der 10 Effekte der programmierbaren RGB-Einzeltastenbeleuchtung. Die beiden letztgenannten Funktionen können Sie übrigens auch mit Tastenkombinationen ausführen (Fn + Pfeiltasten).

Mit weiteren Fn-Tastenkombis Sperren Sie die Windows-Taste und wechseln zwischen Windows und Mac OS (Command-Taste vorhanden) sowie den drei möglichen Bluetooth-Verbindungen. Dazu schalten Sie durch sechs gespeicherte Profile und zeichnen Makros ohne die nach wie vor wenig anwenderfreundliche Armoury-Crate-Software auf. Das Umschalten zwischen den drei Betriebsmodi 2,4 GHz, Bluetooth LE und dem Kabelanschluss, bei dem gleichzeitig der Akku geladen wird (Kapazität laut Asus: 2.000 Stunden ohne Beleuchtung und Display) erfolgt per Schiebeschalter.

Zur Weiteren mit sehr gut bewerteten Ausstattung der Asus ROG Azoth gehören eine 8.000 Hz Polling Rate, sehr wertige Double-Shot-PBT-Tastenkappen und eine Box mit Zubehör. Die enthält ein 2 m langes, geflochtenes USB-C-auf-USB-A-Kabel, ein USB-C-auf-USB-A-Adapter, ein Tastenkappenabzieher, ein Schalterabzieher und ein DIY-Schalterschmier-Kit. Das Schmiermittel-Kit enthält Schmiermittel (Krytox GPL205-GD0), einen Schalteröffner, eine Schmierstation, eine Bürste und vier zusätzlicher Schalter.

In der Praxis glänzt die Asus ROG Azoth zunächst mit ihrer hervorragenden Dämmung. Die besteht aus einer Silikondichtungen für die Schalterhalteplatte, einem Silikonpad unterhalb der Schalterhalteplatte, eine Schaustoffmatte aus Poron unterhalb der Schalterplatine und einem mit Silikonschaum ausgekleideten Gehäuse. Zusammen mit den am Schaft und dem Gehäuse geschmierten Asus-ROG-NX-Red-Tastern reduziert das die Geräuschkulisse der Asus ROG Azoth. Die linearen Tastenschalter liefern ein sehr geschmeidiges, weiches und am Anschlag abgedämpftes Tippgefühl und können einfach und schnell unter anderem gegen Asus‘ hauseigene ROG NX Tactile Brown und Clicky Blue ausgetauscht werden (siehe “ Custom Gaming Tastatur: Custom-Möglichkeiten – was geht?“).

Testsieger

Unsere Wertung 1,31

Asus ROG Azoth

Vorteile
  • OLED-Display, Drei-Wege-Funktionsknopf
  • RGB-Beleuchtung, drei Betriebsmodi, sehr gute Dämmung
  • Tippgefühl der sehr leisen, austauschbaren Tastenschalter
Nachteile
  • Keine Custom-Möglichkeiten für das Chassis
Weitere Händler

Razer BlackWidow V4 75 % (Retail Modell, Schalter und Tastenkappen wechselbar)

Mit der BlackWidow V4 75 % präsentiert Razer die erste Custom-Gaming-Tastatur, bei der Sie die Tastenschalter gegen 3/5-Pin-Switches anderer Hersteller tauschen können. Asus und Corsair haben es vorgemacht und mit Razer mischt jetzt der nächste „große“ Hersteller auf dem Markt der Custom-Gaming-Tastatur mit. Das Besondere an der Razer BlackWidow V4 75 %, ist ihre dreifach und effektiv gedämmte Hot-Swap-Platine, die Sie mit Razers Mechanical Switches oder anderen 3/5-Pin Tastern wie denen von Glorious, Gateron, Kailh oder Akko (siehe Testtabellen im Artikel) bestücken können.

Dazu kommen geschmierte Stabilisatoren für die Leertaste, die Return-Taste, die Umschalttasten und Feststelltaste. Des Weiteren erbt die Custom-Gaming-Tastatur viel Ausstattung der Blackwidow V4 (Pro) in geänderter oder gleicher Ausführung. Dazu gehören eine Metallwalze für die Lautstärke und zwei Medientasten mit knackigem Druckpunkt, die sich anders als der Lautstärkeregler nicht mit neuen Funktionen belegen lassen. Ist die Synapse-Software installiert, können Sie für die RGB-Beleuchtung, zu der auch zwei aus 9 RGB-LEDs bestehende Lichtleisten rechts und links am Gehäuseboden gehören, 11 Effekte mit Modifikationen wählen.

Weitere Extras sind die Makro-Direktaufzeichnung (Software muss installiert sein), der Speicher für 5 Profile, die 8.000 Hz Polling-Rate und die für die Programmierung einer zusätzlichen Bedienebene nützliche Hypershift-Tastenverdoppelungsfunktion. Trotzt 75-Prozent-Format ist die Tastatur mit tauschbaren Tastern ziemlich übersichtlich, die gepolsterte Handballenablage garantiert, dass die Ergonomie sehr gut ausfällt. Die Tatsache, dass sich Razer beim 75-Prozent-Layout an Standards hält, erhöht die Custom-Möglichkeiten deutlich (siehe „Custom Gaming Tastatur: Custom-Möglichkeiten – was geht?„). Sie können einerseits die Tastenschalter wählen, deren Tippgefühl Sie besonders begeistert. Zum anderen haben Sie Zugang zu einer Vielzahl von Key-Cap-Sets, mit denen Sie Ihre Razer BlackWidow V4 75 % auch optisch pimpen können.   

Die Gaming-Tastatur Razer BlackWidow V4 75% aus verschiedenen Perspektiven vor weißem Hintergrund. Die Tasten der schwarzen Tastatur sind bunt beleuchtet.

Testsieger

Unsere Wertung 1,31

Razer BlackWidow V4 75%

Vorteile
  • Schalter austauschbar (Hot Swap), alle 3/5 Pin-Tastenschalter!
  • Sehr gute Ergonomie dank gepolsterter Handballenablage
  • Sehr gute Ausstattung mit Medientasten und Lautstärkerad (Metall)
Nachteile
  • Aktuell nur mit US-ISO-Tastenlayout erhältlich, Preis
Weitere Händler

NZXT Function Fullsize (Retail Modell, Custom-Modell erhältlich)

Das Hauptausstattungsmerkmal des in Schwarz und Weiß angebotenen NZXT-Keyboard-Debütanten mit Fullsize-Format (104 Tasten) sind austauschbare Tastenschalter. Während das Retail-Modell mit Gateron Blue, Brown und Red Switches sowie schwarzen ABS-Tastenkappen erhältlich ist, können Sie bei der mit dem NZXT-BLD-Konfigurator zusammengestellten Custom-Varianten* die Tastenschalter und Tastenkappen selbst auswählen. Davon abgesehen weicht die Ausstattung der Custom-Gaming-Tastatur nicht von dem regulären Fullsize-Modell ab. Zu dessen Extras gehören eine RGB-Beleuchtung (27 Effekte und verschiedene Einstellungen), ein Lautstärkerad, drei Extratasten (Stummschaltung, Win-Tastensperre, Helligkeit), ein Speicher für vier Profile sowie Makros, drei (doppelt belegte) Fn-Medientasten, vier Profilwahltasten sowie eine Dämmung.

Die gummierte Handballenablage sorgt bei der NZXT Function Fullsize mit sehr übersichtlichem ISO-Tastenlayout für eine optimale Ergonomie. Mit ihrem leichtgängigen Druckpunkt (45 gf) sind die linearen, jedoch nicht geschmierten Gateron Red eine gute Wahl. Die für die ebenfalls getestete Function-Fullsize-BLD-Variante gewählten Gateron Alias Silent Switches (60 gf) sind aber eine Klasse für sich. Sie sind sehr leise und bieten dank ihrer Schmierung ein angenehm weiches Tippgefühl. 

Siehe Abschnitt Custom-Gaming-Tastatur: Custom-Möglichkeiten – was geht?

Unsere Wertung 1,34

Function Fullsize

Vorteile
  • Beim Hersteller konfigurierbares Custom-Modell verfügbar
  • Gut bis sehr gute Ausstattung (3 Medien- und 4 Profilwahltasten)
  • Sehr gute Ergonomie (Handballenablage)
Nachteile
  • Software ist etwas kompliziert
Weitere Händler


Sharkoon SGK50 S3 PBT Weiß (Retail Modell, Schalter und Tastenkappen wechselbar)

Die mit ABS-Tastenkappen (80 Euro) und als Barebone (50 Euro) erhältliche Sharkoon SGK50 S3 PBT ist ein kompaktes 75-Prozent-Modell. Um Platz zu sparen, fehlt der Nummernblock und neun Tasten des Mittelblocks sind rund um die Eingabe- und Rücktaste angeordnet. Die fehlenden Druck-, Rollen und Pause-Tasten liegen als Doppelbelegung auf F10, F11 sowie F12. Dazu spendiert Sharkoon der Tastatur, deren Hot-Swap-Platine mit Silikon gedämmt ist und deren PBT-Tastenkappen eine angenehme Haptik bieten, eine Extrataste mit Sharkoon-Logo.

Die ist frei belegbar, eine Software brauchen Sie dafür nicht, denn die Custom-Tastatur ist kompatibel zu den Open-Source-Programmen QMK und VIA. Wir nutzen die einfach bedienbare VIA-Software (https://via.evove.top). Diese können Sie auch dazu einsetzen, einen von 45 RGB-Effekten aufzurufen, dessen Einstellungen zu ändern oder die drei benutzerdefinierten Beleuchtungsprofile zu programmieren. Alternativ sind diese Aktionen, wie die Makroaufzeichnung, per Fn-Tastenkombis ausführbar. Mithilfe des Fn-Umschalters spielen Sie auch Medien ab, regeln die Lautstärke, sperren die Windowstaste oder nutzen die WASD- als Cursortasten. Die softwarefreie Bedienung ist genauso eine Stärke der Sharkoon SGK50 S3 PBT wie die Möglichkeit des Schalterwechsels.

Unsere Testversion ist mit geschmierten Gateron-Switches G 3.0 Yellow (linear, 50 ± 15 gf, 2,0 ± 0,6 mm Auslöse und 4,0 ± 0,4 mm Hubweg) bestückt. Diese können Sie gegen jeden 3/5-Pin-Schalter tauschen – wir bestücken die Sharkoon SGK50 S3 PBT beispielsweise mit den sich butterweich anfühlenden Gamakay Phoenix-Tastern (linear 45 gf, 2,0 ± 0,6 mm Auslöse und 3,3 mm Hubweg). Doch auch Gaterons Taster überzeugte uns mit einem sehr samtigen Tippgefühl und softem Anschlag. Das macht die Gaming-Tastatur zu einem ausgezeichneten Schreibgerät, zumal die Dämmung Tippgeräusche minimiert. Blindschreiber haben jedoch das Problem, dass diese aufgrund des kompakten Layouts oft die Bild auf/ab-Taste anstelle von Return oder Backspace betätigen.

Sharkoon Skiller SGK50 S3 PBT Weiß

Vorteile
  • Sehr umfangreiche Beleuchtung
  • Tippgefühl der Gateron G 3.0 Yellow
  • Ausstattung, niedriger Preis
Nachteile
  • Für Blindschreiber nur bedingt geeignet
Weitere Händler

Akko 5075S (Retail Modell, Schalter und Tastenkappen wechselbar)

Eine gelungene Dämmung, effektvolles, per Taste steuerbares RGB-Licht und viele Custom-Möglichkeiten machen die Akko 5075S, eine günstige Custom-Tastatur für Einsteiger mit vielen Extras besonders empfehlenswert. Schaut man genauer hin, erinnert Akkos 75 Prozent-Tastatur (kein Nummernblock, 9 von 13 Mittelblocktasten, Cursortasten abgesetzt) zunächst stark an die Glorious GMMK Pro. Anders als unsere Empfehlung für Custom-Keyboard-Fans mit prall gefülltem Geldbeutel kostet die auch mit einem Drehregler für die Lautstärke und die Beleuchtungshelligkeit ausgestattete Akko 5075S aber lediglich rund 100 Euro. Dafür besteht das Chassis aus Kunststoff und nicht aus Alu. Dank effektiver Dämmung (Silikondichtung/Silikonmatte für Abdeckplatte/Platine) und geschmierten Stabilisatoren bleibt die Geräuschkulisse aber trotzdem angenehm gering.

Das wichtigste Extra der mit PBT-Tastenkappen bestückten und dank Hot-Swap-Platine bei den Tastenschaltern individualisierbaren Custom-Tastatur** ist ihre sehr effektreiche bunte Beleuchtung. Insgesamt 22 respektive 7 Lichttricks inklusive Einstellungen wie Tempo und Stärke stehen für die Tasten oder die beiden LED-Leisten am Gehäuse bereit. Dazu kommt ein benutzerdefinierter Modus, für dessen Programmierung Sie wie für das Aufrufen der Audio-Visualisierungseffekte die nicht unbedingt intuitiv bedienbaren Software benötigen. Alle restlichen Lichttricks der Akko 5075S sind wie die Win-Funktionen (u. a. Taschenrechner, E-Mail, Browser), das Sperren der Win-Taste oder der Wechsel von WASD auf die Cursortasten per Tastenkombi realisierbar.

Zum Zubehör der Akko 5075S gehören 21 zusätzlichen Tastenkappen. Das Werkzeug zum Wechseln und den Tausch der in vielen Varianten erhältlichen Akko-Schalter (siehe Tabelle weiter unten) liegt auch bei. Ausgeliefert wird die Custom-Gaming-Tastatur mit einem einigermaßen übersichtlichen Layout mit den Akko-CS-Crystal-Switches. Die sind zwar nicht geschmiert, fühlen sich mit ihrem niedrigeren Aktivierungsdruck und frühen Auslösepunkt nach 1,6 mm (Hubweg: 4 mm) aber trotzdem sehr geschmeidig an.

** Custom-Möglichkeiten siehe Abschnitt Custom-Gaming-Tastatur: Custom-Möglichkeiten – was geht?

Preis-Leistungs Sieger

Unsere Wertung 1,48

Akko 5075S

Vorteile
  • Sehr gute Dämmung (Silikondichtung/Silikonmatte für Abdeckplatte/Platine)
  • Geschmeidiges Tippgefühl der Akko CS Clear
  • Umfangreiche Beleuchtung, Drehregler (Rotary Knob)
Nachteile
  • Tastenkappen ohne Sekundärbelegung (Handbuch erforderlich)
Weitere Händler

Gaming-Tastatur Die Gaming-Tastatur Asus ROG Strix Scope II RX aus verschiedenen Perspektiven vor weißem Hintergrund.

Asus ROG Falchion RX Low Profile im Test

  • 19. April 2024
  • Frank Stöwer
Gaming-Tastatur DIe Corsair K70 Max auf weißen Hintergrund in drei verschiedenen Positionen.

Corsair K70 Max im Test

  • 15. April 2024
  • Frank Stöwer
Gaming-Tastatur Die Gaming-Tastatur Razer Huntsman V3 Pro aus verschiedenen Perspektiven vor weißem Hintergrund. Die Tasten der schwarzen Tastatur sind bunt beleuchtet.

Razer Huntsman V3 Pro im Test

  • 12. April 2024
  • Frank Stöwer
Gaming Drei Mini-Gaming-Tastaturen vor weißem Hintergrund

Die besten Mini-Gaming-Tastaturen

  • 11. April 2024
  • Frank Stöwer
Gaming-Tastatur

Asus ROG Strix Flare II Animate im Test

  • 05. April 2024
  • Frank Stöwer
Gaming-Tastatur

Corsair K100 Air Wireless im Test

  • 05. April 2024
  • Frank Stöwer

Custom-Gaming-Tastatur: Welche verschiedene Modelle gibt es?

Damit Sie als Einsteiger in der sehr weitverzweigten und leider auch kostspieligen Welt der Custom-Gaming-Tastaturen den Überblick nicht verlieren und sich genau überlegen können, welche der acht von uns getesteten Custom-Gaming-Tastatur Ihren Wünschen gerecht wird, versuchen wir zunächst diese zu kategorisieren. Das wichtigste Unterscheidungsmerkmal zwischen den Custom-Gaming-Tastaturen sind die Anpassungsmöglichkeiten, die wir Ihnen später im Abschnitt „Custom-Möglichkeiten – was geht?“ genauer vorstellen.  Anhand ihrer Konfigurierungsmöglichkeiten teilen wir die von uns getesteten Custom-Gaming-Tastaturen, deren gemeinsames Ausstattungsmerkmal eine für das Wechseln von Tastenschaltern (Hot-Swap-Technologie) geeignete Leiterplatte (PCB) ist, in vier Gruppen ein: 

Zur ersten Gruppe der Custom-Gaming-Tastaturen gehören ältere Modelle, bei denen Sie, wie bei der von uns getestete Tesoro Gram SprectumEpic Gear Defiant oder kaum noch erhältlichen Logitech G Pro X Gaming Tastatur lediglich die Tastenschalter wechseln können. Da es sich wie schon erwähnt nicht um die neusten Modelle handelt, kann das Schalter-PCB mit Hot-Swap-Technik lediglich mit wechselbaren 3-Pin-Tastenschaltern (mehr dazu später) bestückt werden. Wie unsere Schalter-Tabellen zeigen, ist dieser austauschbare Switch-Typ bei Amazon oder bei Fachhändlern wie Caseking oder Candykeys ausreichend vorhanden. Im Gegenzug finden Sie für diese Custom-Gaming-Tastaturen nur schwer alternative Tastenkappen, da die Größe der Leertaste, der beiden Umschalttasten oder der ALT-, Win- und ALTGR-Taste oft nicht dem deutschen ISO-Standard entspricht.   

Ein Barebone wie die von uns getestete Glorious GMMK Pro besteht aus vielen Elementen. Dazu gehören die in mehreren Farben erhältliche und aus Alu gefräste Gehäuseoberseite sowie die aus mehreren Materialien (Messing/Alu/Polycarbonat) verfügbare Schalter-Abdeckplatte. Tastenschalter und Tastenkappen gehören dagegen nicht zur Ausstattung.

Die Schalterplatine der Custom-Gaming-Tastaturen in der zweiten Sparte, zu der auch unser Spartipp, die Sharkoon SGK 50 S4 gehört, nimmt alle 3-Pin- und 5-Pin-Switches auf. Zusätzlich können Sie bei dem günstigen 60-Prozenter von Sharkoon ein Teil der Keycaps gegen andere Varianten austauschen, die der Hersteller in der Regel selbst anbietet. Ob Sie auch die riesengroße Auswahl an alternativ angebotenen Tastenkappen für Ihre Sharkoon SGK 50 S4 oder ein anderes Modell dieser Kategorie nutzen können, müssen Sie beim Händler erfragen. Alternativ können Sie den für eine Standard-60-Prozent-Tastatur angebotenen Satz an Tastenkappen bestellen, vorsichtig ausprobieren und zurückschicken, falls dieser nicht passt.

Die dritte Kategorie besteht aus Custom-Gaming-Tastaturen, die einerseits als ein bereits mit Switches und Tastenkappen ausgestattetes Modell von der Stange, andererseits als deutlich kostspieligere, im Online-Shop des jeweiligen Herstellers nach Ihrem Gusto konfigurierte Custom-Variante, erhältlich sind. Dazu gehören die NZXT Function Full Size und NZXT Function Mini TKL sowie die Mountain Everest 60. 

Neben verschiedenen, oft bereits ab Werk geschmierten Tastenschaltern, stehen in den Konfigurator der Hersteller (Glorious GMMK 2Glorious GMMK ProMountainNZXT) mehrere Gehäusefarben, verschiedenfarbige Kabelvarianten, mehrfarbige und aus unterschiedlichem Material gefertigte Key Caps zur Auswahl. Im Falle der Everest 60 bietet Mountain sogar einen modularen Nummernblock an, der wahlweise am linken oder rechte Rand des aus Aluminium gefertigten Gehäuses angebracht werden kann.

Glorious GMMK 2 Barebone (Schwarz/Weiß)

Die meisten Customizing-Möglichkeiten (siehe Abschnitt „Custom-Möglichkeiten – was geht?“) bieten die Modelle der vierten Fraktion. Diese Custom-Gaming-Tastaturen bauen wie die Glorious GMMK, GMMK 2 und GMMK Pro sowie die KBD67 Lite R3 auf einer als Barebone bezeichneten Basis auf. Bei dieser können Sie im Falle der GMMK Pro sogar einen andersfarbigen Rahmen oder eine aus Messing oder Polycarbonat gefertigten Halterplatte für die Schalter wählen. Je nachdem welche Extras wie Tastenschalter, dreifarbige PBT Key Caps, ein Spiralkabel oder ein farbiger Drehknopf (Rotary Knop) Sie zusätzlich wählen, kann Ihre Custom-Gaming-Tastatur mit über 500 Euro zu Buche schlagen. Dafür tippen Sie fortan allerdings auf einem Unikat, von dem es mit den von Ihnen gewählten Tastenschaltern und der individuellen Farbkombination aus Gehäuse, Tastenkappen und Zubehör mit Sicherheit nicht viele Modelle gibt.

Mindestens genauso viele Gestaltungsmöglichkeiten bietet die bei Amazon, Candykeys oder direkt beim Hersteller KBDFans erhältliche KBD67 Lite R3. Bei diesem Barebone, der anders als die drei GMMK-Modelle von Glorious als DIY-Kit in seine Einzelteile zerlegt ausgeliefert wird, können Sie neben den Schaltern und Tastenkappen auch die Farbe des Kunststoffgehäuses und der Schalterplatte aus Polycarbonat selbst wählen. Dazu kommen zusätzliche Extras wie eine Dämmmatte aus Silikon unter der Switch-Plate, Schmiermittel und Dämm-Pads für die Stabilisatoren sowie eine Schaumstoffdämmung für den Gehäuseboden.

Custom-Gaming-Tastatur: welche Tastenlayouts und Größen gibt es?

Bevor Sie sich über die Tastenschalter, die Farbe der Tastenkappen und anderer Extras Gedanken machen, sollten Sie sich überlegen, welches Tastenlayout und welche Größe und Format ihr Custom-Gaming-Tastatur haben soll. Beim Layout müssen Sie sich zwischen dem im deutschsprachigen Raum vorwiegend zum Einsatz kommenden QWERTZ-Layout in ISO-Formatierung und dem ANSI-US-Tastenlayout entscheiden.

Die größten Unterschiede zwischen dem ISO- und ANSI-Format gibt es bei der Breite der linken Umschalttaste (ISO: klein, ein Tastenplatz/ANSI: groß, zwei Tastenplätze) und der Größe der Enter-Taste (ISO: groß, mit zwei in zwei Reihen übereinanderliegenden Tastenplätzen/ANSI: kleiner, 2 in einer Reihe nebeneinanderliegende Tastenplätze). Dazu kommt, dass beim ANSI-Layout generell die Größer-Kleiner-Taste fehlt.

Anders als beim Tastenlayout fällt die Auswahl bei der Größe und der damit verbundenen Tastenzahl und -belegung viel umfangreicher aus. Wir stellen Ihnen die sechs wichtigsten Größen und ihre längst nicht immer einem Standard entsprechenden Tastenanordnungen vor:    

Fullsize (104 oder 105 Tasten)

Eine Custom-Gaming-Tastatur mit Fullsize-Größe wie die NZXT Funktion (BLD) ist ein „vollständiges“ Gaming-Keyboard, bei dem kein Tastenblock fehlt. Sowohl der Nummernblock als auch der Mittelblock und die F-Tastenreihe sind vorhanden und werden sichtbar und für Blindschreiber auch fühlbar vom Haupttastenfeld abgetrennt. Eine Fullsize-Tastatur verfügt über 105 (ISO DE) respektive 104 (ANSI-US) Tasten. Bei einer Tastatur mit Fullsize-Größe handelt es sich um eine sogenannte „Standardausführung“, die vor allem für Büroarbeiten, wie das (blind) Schreiben von Texten optimiert ist.

96 Prozent oder 1800 Compact (100 Tasten)

Die 96 Prozent- oder 1800 Compact-Variante der Glorious GMMK 2 ist eher selten anzutreffen und das sichtbare Merkmal der Custom-Gaming-Tastatur sind die reduzierten Zwischenräume zwischen den Tastenblöcken. Dadurch wird der kompakte Mittelblock in den Ziffernblock integriert und die Anzahl der Tasten von 105 (Fullsize) auf 100 (96 Prozent) reduziert. Das wirkt sich auch auf den Platz für Sondertasten aus, die sonst gerne oberhalb der beiden Tastenblöcke neben dem Haupttastenfeld platziert werden. Für Blindschreiber ist eine Custom-Gaming-Tastatur mit 96-Prozent-Format nur dann nützlich, wenn die Einheit aus Mittel- und Nummernblock fühlbar vom Haupttastenfeld abgesetzt ist.

Tenkeyless oder TKL (88 Tasten)

Eine Custom-Gaming-Tastatur mit Tenkyless-Größe, die deutlich häufiger anzutreffen ist als eine 96-Prozent-Custom-Tastatur, ist ein Fullsize-Modell, bei dem der komplette Ziffern-/Nummernblock eingespart wird. Der Mittelblock, das Haupttastenfeld und auch die F-Tastenreihe sind indes vorhanden und das Layout der Tasten weicht nicht vom Standard ab. Die getestete NZXT Function Mini-TKL ist genau genommen auch eine TKL-Tastatur, doch die Anordnung ihrer 88 Tasten entspricht nicht der Norm. Die F-Tastenreihe rückt direkt an die zweite Tastenreihe mit den Zahlen heran. Der Mittelblock mit seinen 13 Tasten befinden sich sehr nah am Haupttastenfeld, wobei deren Anordnung in zwei Reihen zu je sechs Tasten einem Blindschreiber oder demjenigen, der Tasten und Tastenblöcke erfühlt, das Tippen erschwert. Daher eignet sich die NZXT Function Mini-TKL nur wenig für den Office-Alltag.

75 Prozent (83 Tasten)

Das von uns mit dem Glorious GMMK Pro Barebone selbst zusammengestellte Keyboard (siehe Bild unten) ist eine Custom-Gaming-Tastatur mit einer Größe von 75 Prozent. Wie bei einer TKL-Tastatur fehlt auch beim 75-Prozent-Modell der Nummernblock. Der Mittelblock ist noch in Teilen erhalten, wird aber in Falle der Custom-Version unserer Glorious GMMK Pro auf die Pfeil- und die fünf wichtigsten Funktionstasten (Druck, Entf, Bild auf/ab, Ende) verkleinert. Es ist sogar noch Platz für einen Lautstärkeregler oberhalb der vier übereinander angeordneten Mittelblocktasten. Letztere sind, wie die F-Tastenreihe, deutlich vom Haupttastenfeld abgesetzt, das gefällt vorrangig Blindschreibern. Dieser Nutzertyp wird es auch mögen, dass sich die Entf-Taste des Mittelblocks auf der gleichen Höhe wie die Backspace-Taste des Haupttastenfelds befindet. 

65 Prozent (68 Tasten)

Eine 65-Prozent-Tastatur wie die von uns zusammengebaute und mit geschmierten Gateron-Mochi Switches sowie Tai Hao Blue Moon Tastenkappen bestückte KBDFans KBD67 Lite R3 fällt durch die fehlende F-Tastenreihe auf. Das macht eine Custom-Gaming-Tastatur mit 65 Prozent Größe schmaler als ein 75-Prozent-Modell. Im Gegenzug wächst die Zahl der Doppelbelegungen, da die F-Tasten als Sekundärbelegung auf die Ziffernreihe gelegt werden. Ähnlich wie bei einem 75-Prozent-Modell findet man auch bei der KBD67 Lite R3 (Bild links) die für die Spielsteuerung besonders wichtigen Cursortasten sowie mit „Pos1“, „Bild nach oben“, „Bild nach unten“ und „Ende“ auch die wichtigsten Aktionstasten des Mittelblocks. Da die 65-Prozent-Custom-Gaming-Tastatur jedoch kompaktere Maße besitzt, sind diese Tasten nicht mehr vom Haupttastenfeld abgesetzt. Das irritiert alle, die beim Schreiben nicht auf die Tasten schauen.      

60 Prozent (62 oder 64 Tasten)

Von dem eher seltenen 40-Prozent-Modell (keine Ziffernreihe, mit oder ohne Cursortasten) abgesehen, ist eine 60-Prozent-Gaming-Tastatur wie die Sharkoon Skiller SGK 50 S4 (siehe Bild) die kompakteste Variante. Bei einer Custom-Gaming-Tastatur mit 60 Prozent Größe fehlen der Ziffern- und der Mittelblock sowie die F-Tastenreihe. Es steht nur das Haupttastenfeld zur Verfügung, sodass die Funktionen der Tasten des Mittelblocks als Doppelbelegung (Fn-Umschalttaste) auf die Buchstabentasten gelegt werden. Bei Modellen mit 60-Prozent-Standardgröße und 62 Tasten sind wie bei der Sharkoon Skiller SGK 50 S4 keine Cursortasten zu finden. Es gibt aber auch 60-Prozent-Custom-Gaming-Tastaturen mit 64 Tasten, die mit den Pfeiltasten bestückt sind. Hier wird dann die Leertaste gekürzt und die rechte Umschalttaste (Shift-Taste) schrumpft auf das Maß einer regulären Taste.

Custom-Gaming-Tastatur: riesige Auswahl an Tastenschaltern!

Wenn Sie sich gegen eine Gaming-Tastatur von der Stange und für eine Custom-Gaming-Tastatur entschieden haben, müssen Sie Ihren Barebone im nächsten Schritt mit Tastenschalter bestücken. Da die Schalterplatine in den Barebones und den vom Hersteller mit Schaltern und Tastenkappen bestückten Custom-Gaming-Keyboards die Hot-Swap-Technologie unterstützen, können Sie die Switches nach Belieben wechseln und theoretisch sogar Taster mit verschiedenen Eigenschaften mischen. Gerade die Schalterwahl stellt Einsteiger oft vor Probleme, da diese mit dem sehr umfangreichen Angebot der verschiedenen Hersteller (siehe Tabellen) überfordert sind. Wir helfen Ihnen, sich im Schalter-Dschungel zurechtzufinden und den optimalen 3-Pin- oder 5-Pin-Switch für Ihre Custom-Gaming-Tastatur zu finden.

Die technische Voraussetzung für den Schaltereinbau und Schaltertausch ist eine Schalterplatine (PCB) mit Hot-Swap-Technologie. Die verfügt über 5 Steckplätze, von denen 4 um die runde Aussparung in der Mitte herum angeordnet sind und in die 5-Pin-Tastenschalter eingesetzt werden können. Das System mit 5 Steckplätzen nimmt zwar auch 3-Pin-Tastenschalter auf. Modelle mit 5 Pins sorgen auf der Schalterplatine einer Custom-Gaming-Tastatur jedoch für eine erhöhte Stabilität und sind daher Switches mit 3-Pin-Design vorzuziehen.

Soll ihre Custom-Gaming-Tastatur dann noch mit einer RGB-Beleuchtung auf sich aufmerksam machen, muss auf der Schalterplatine zusätzlich eine SMD-LED für jeden Steckplatz eingebaut sein. Da man sich hier an die Standards des Branchenprimus Cherry hält und die Konstruktion fast aller Hot-Swap-Schalter des Cherry-MX-Schalters entspricht, muss sich der Lichtspender oberhalb der runden Aussparung in der Platine befinden – man spricht von einer North Facing SMD-LED.

Die wechselbaren Tastenschalter für eine Custom-Gaming-Tastatur lassen sich anhand ihrer Eigenschaften in drei Gruppen einteilen: lineare Switches und taktile Schalter, mit und ohne akustische Rückmeldung durch ein Klick-Geräusch. Wie die Bezeichnung verrät, verfügen lineare Tastenschalter über ein lineares, durchgehend gleichbleibendes Druckgefühl, bei dem am Auslösepunkt des Tasters keine Veränderung des Widerstands zu spüren oder ein Klick-Signal zu hören ist.

Taktile Tastenschalter dagegen geben eine haptische Rückmeldung in Form eines geänderten Widerstands respektive einer spürbaren Veränderung der Druckkraft. Bei einem Clicky Switch, einem taktilen Schalter mit haptischem und akustischen Feedback, kommt zusätzlich zur fühlbaren Rückmeldung noch ein Klick-Geräusch hinzu, das signalisiert, dass der Auslösepunkt erreicht ist.

Während lineare Schalter mit einer konstanten Betätigungskraft auslösen, haben die taktilen und klickenden Switches für den Auslösevorgang eine andere Kraftverteilung. Wird bei einem haptisch taktilen oder „Clicky“-Schalter der Widerstand überwunden (Betätigungskraft), nimmt dieser auf den ca. 0,2 mm langen Weg bis zum Auslösepunkt spürbar ab und steigt anschließend bis zum Anschlagspunkt (Bottom Out) wie wieder leicht an.

Zusätzlich zu diesen drei Grundcharakteristika verfügt jeder Tastenschalter über weitere genau festgelegte Eigenschaften, die sich auch nach mehreren Millionen Betätigungen nicht ändern. Die ergeben sich aus der Schalterkonstruktion. Die Konstruktion aller in unseren Tabellen aufgeführten Schalter für Custom-Gaming-Tastaturen basiert auf dem von der deutschen Firma Cherry schon vor über 40 Jahren entwickelten Cherry MX Switch. Unternehmen wie Akko, Gateron, Glorious PC Gaming Race, Kailh, Keebwerk, Outemu oder TTC kopieren die am weitesten verbreitete Schalterkonstruktion für mechanische Tastaturen, damit ein problemloser Austausch von Schalter und Tastenkappen möglich ist.

Tastenschaltern mit Cherry-MX-Konstruktion bestehen, wie im Bild unten am Cherry MX Red (linear) und Cherry MX Blue (haptisch und akustisch) zu sehen ist, aus einem Gehäuse-Oberteil, einem auch als Schaltschlitten bezeichneten Stamm, einer Kontaktplatte, einer Präzisionsspiralfeder und einem Gehäuse-Unterteil. Dabei ist Spiralfeder verantwortlich für die Betätigungskraft des Tastenschalters. Die wird in gf (Gram Force) oder cN (Centi Newton) angegeben und beschreibt, die Kraft, die aufgebracht werden muss, um den Schalter bis zu Auslösepunkt zu drücken.

Es gibt Schaltermodelle mit einer geringen Betätigungskraft von 35 gf, 40 gf und 45 gf. Von einer mittelhohen Betätigungskraft spricht man bei 50 gf, 55 gf oder 60 gf und Switches mit einem hohen oder sehr hohen Auslösekraft von 70 gf respektive 80 gf sind aktuell auch sehr beliebt. Bei der Betätigungskraft hat jeder Nutzer seine eigenen Präferenzen, trotzdem empfehlen wir Spielern eher eine geringe Betätigungskraft und lineare Schalter zu wählen, während wir Vielschreibern zu taktilen Tastern mit einer maximal mittelhohen Betätigungskraft raten.     

Eine weitere Schaltereigenschaft, die sich direkt aus der Konstruktion ergibt, ist der Schalterweg. Der wird durch den Schalterschlitten respektive dadurch festgelegt, nach welchem Weg in Millimetern der Stamm den Kontakt schließt (Vorlaufweg) und wann er in im Gehäuse anschlägt. Den Weg vom Nullpunkt bis zum Anschlag bezeichnet man als Hubweg. Auch hier gibt es viele verschiedene Variationen. Der Cherry-Standard liegt bei 2 mm/2,2 mm (MX Blue) Vorlaufweg und 4 mm Hubweg.

Bei Spielern sind mittlerweile sogenannte Speed-Schalter sehr beliebt, die schon nach 1,0 mm bis 1,2 mm auslösen und deren Hubweg die Hersteller auf bis zu 3,0 mm verkürzt haben. Mit diesen Schaltern sind sehr schnelle Mehrfachbetätigungen möglich. Wer ausschließlich mit seiner Custom-Gaming-Tastatur tippt, sollte sich überlegen, ob so einen flotten Schalter wirklich benötigt. Der ist linear und sehr direkt und Kraft schonendes Tippen, bei dem man die Taste dank taktilem Schalter nur bis zum Auslösepunkt drückt, ist damit nicht möglich.

Für Vielschreiber und alle, deren Partner oder Arbeitskollege im Büro sich über eine zu hohe Geräuschkulisse beim Spielen oder Tippen beschwert: Die linearen und taktilen Tastenschalter zum Wechseln sind auch als sehr leise Silent-Variante erhältlich. In diesen Schalter ist ein schallabsorbierendes, meist aus Gummi gefertigtes Pad an den Schaltschlitten montiert, welches den Kontakt von Kunststoff auf Kunststoff dämpft, wenn der Schaltschlitten in seiner Führung bewegt wird und am Gehäuse anschlägt.

Durch das Schmieren mit Öl wie Krytox 105 (Feder) und Schmiermittel (lubricant) wie Krytox 205g0 (Gehäuse) können Sie einen linearen oder taktilen Tastenschalter ebenfalls leise machen. Außerdem fällt bei einem geschmierten Schalter der Druckpunkt angenehm weich aus, da die Schmierung dafür sorgt, dass es zu keiner Reibung zwischen Schaltschlitten und der Führung im Gehäuse kommt. Wer einmal mit taktilen geschmierten Schaltern getippt oder mit geschmierten Speed-Switches schnelle Richtungswechsel beim Spielen durchgeführt hat, will geschmierte Tastenschalter nicht mehr missen.

Einziger Wermutstropfen: Wer seine Schalter selbst schmieren möchte, benötigt viel Geschick, Geduld, Übung und Zeit. Wer die Arbeit lieber den Herstellern überlässt, muss beispielsweise für das Set mit 70 geschmierten Glorious Lynx Switches gut 20 Euro mehr zahlen als für die nicht geschmierten Pendants. Ein Geheimtipp sind die ab Werk geschmierte Tastenschalter der Firma Gamakay, die mit linearer oder taktiler Charakteristik, verschiedenen Schalterwegen und Auslösekräften erhältlich sind. Gamakay-Switches (siehe Produkttabelle unten) zeichnen sich durch eine geringe Geräuschentwicklung, ein samtig weiches Tippgefühl und eine hohe Fertigungsqualität aus.


Bunte Tastenkappen: der letzte Schritt zur individuellen Gaming-Tastatur

Schlichte schwarze, graue oder weiße Tastenkappen sind bei Gamern und Fans von mechanischen Custom-Gaming-Keyboards schon längst nicht mehr angesagt. Es wird farbig und mit der steigenden Popularität der Custom-Gaming-Tastatur wächst auch das Angebot an mehrfarbigen Tastenkappen-Sets mit den verschiedensten Designs. Obwohl bei der Wahl der Tastenkappen für Ihre persönliche Custom-Gaming-Tastatur zuerst einmal der eigene Geschmack zählt, sollten Sie die folgenden Dinge beim Kauf beachten.

Format: Immer mehr Tastenkappen-Sets mit ISO-(DE)-Layout

Die beiden wichtigsten Kriterien beim Kauf der Tastenkappen sind deren Layout und Format. Wie bereits erwähnt, gilt für den deutschen Sprachraum das ISO-DE-Layout, auf das ein Großteil aller Käufer hierzulande zurückgreifen wird. Es gibt zwar auch noch ISO-Tastenkappen für andere europäische Länder wie Großbritannien, Frankreich, Spanien, oder Italien. Nur beim deutschen ISO-Layout gibt es allerdings die Tasten für die Umlaute Ä/Ö/Ü sowie das „ß“. Letzteres sorgt unter anderem dafür, dass die Auswahl an Tastenkappen mit ISO-Layout im Vergleich mit den ANSI-Key-Caps deutlich kleiner ausfällt.

Mittlerweile haben jedoch Hersteller wie Glorious PC Gaming Race, Venit oder YMDK auf die stark gestiegene Nachfrage reagiert. Man bietet Tastenkappen-Sets an, in denen Key Caps für das (deutsche) ISO- und ANSI-Layout enthalten sind (siehe Glorious PC Gaming Race GPBT-Serie). Dazu kommt, dass Tastenkappen-Sets unabhängig vom Format und Layout für alle Tastaturgrößen eingesetzt werden können. Die Pakete sind immer so ausgelegt, dass Sie damit eine Custom-Gaming-Tastatur mit Full-Size-ISO/ANSI-Format (105/104 Tasten) komplett ausstatten können. Daher sind auch alle Tasten für ein TKL- oder 75-Prozent-Modell vorhanden.      

Materialkunde: ABS versus PBT

Aus Acrylnitril-Butadien-Styrol gefertigte ABS-Tastenkappen sind zunächst einmal günstiger in der Herstellung als die PBT-Pendants, daher findet man die preisgünstigere Variante bei den meisten Gaming- und Bürotastaturen. Die Wandstärke der ABS-Kappe fällt geringer aus als beim PBT-Modell, daher wird schon beim Fertigungsprozess (Spritzgussverfahren) weniger Material in Form von Kunststoffgranulat benötigt. Ein weiterer Vorteil ist, dass Acrylnitril-Butadien-Styrol ein besonders leichter und lichtdurchlässiger Kunststoff ist. Letzteres wird vor allem bei Custom-Gaming-Tastaturen sichtbar, die mit einer RGB-Tastenbeleuchtung ausgestattet sind. Während durch die PBT-Tastenkappen kein! Licht dringt ist eine ABS Key Cap besser ausgeleuchtet, zumal hier das bunte Licht durch die per Lasercut-Verfahren angebrachte transparente Beschriftung leuchtet.          

Der wohl größte Nachteil von ABS-Tastenkappen ist ihre Haptik, denn die Oberfläche ist sehr glatt. Dazu kommt, dass ABS Key Caps schon nach wenigen Wochen Benutzung anfangen zu glänzen, das sind dann bereits die ersten Abnutzungserscheinungen. Auch die per Lasergravur-Verfahren auf der Tastenkappe angebrachte Beschriftung verblasst deutlich schneller, als die Schrift/Zeichen auf der im Double-Shot-Fertigungsverfahren hergestellten PBT Key Cap. Es gibt aber auch Ausnahmen, dann kommt trotz ABS-Werkstoff das Double-Shot-Verfahren zum Einsatz und die Wandstärke der Tastenkappe fällt dann auch höher aus als bei der günstigeren Variante.  

Ihre dickere Wandstärke sowie die durch Polybutylenterephthalat (PBT) als Material erzielte höhere Stabilität und Haltbarkeit sind dagegen das Markenzeichen aller PBT-Tastenkappen. PBT-Tastenkappen sind, und das liegt am verwendeten Kunststoff, deutlich weniger anfällig als PBT-Tastenkappen und sehen auch nach längerer Einsatz noch nahezu unbenutzt aus.  Wird die Beschriftung dann mit dem Double-Shot-Verfahren realisiert, nutzt sich auch diese, wenn überhaupt, nur minimal ab.

Wer jedoch voll auf Optik statt auf Haptik setzt, der muss in Kauf nehmen, dass die farbliche Auswahl bei PBT-Tastenkappen kleiner ist und die Farben nicht so kräftig wie bei der ABS-Variante ausfallen. Der deutlich höhere Preis ist unserer Meinung nach dank der gesteigerten Qualität, der leiseren Akustik, der tollen Haptik und der Abnutzungsfreiheit allerdings voll gerechtfertigt.  


Custom Gaming Tastatur: Custom-Möglichkeiten – was geht?

Die Bewertung einer Custom-Gaming-Tastatur hängt nicht nur davon ab, ob diese eine sehr gute Ausstattung sowie Ergonomie diese bietet und wie gut sich die Beleuchtungseffekte oder Makros mithilfe der Software programmieren lassen. Bei einer mechanischen Tastatur, bei der Ihre individuellen Wünsche im Vorgrund stehen, muss es auch eine Vielzahl von Anpassungsmöglichkeiten geben. Daher geben wir allen acht getesteten Custom-Gaming-Tastaturen eine Wertung für die Custom-Möglichkeiten, zu der wir Ihnen abschließend alle Details vorstellen:       

Für die Glorious PC Gaming Race GMMK Pro gibt es sehr viel Custom-Zubehör

Glorious GMMK Pro, Customizing-Wertung: sehr gut

  • Erhältliche Schalter: Glorious Panda (geschmiert/nicht geschmiert), Glorious Lynx (geschmiert/nicht geschmiert), Glorious Fox, Gateron Blue/Brown/Green/Red/Black/Clear, Kailh Speed Silver/Box Brown/Box White/Speed Bronze/Speed Copper/Pro Purple/Box Black/Box Red und alle SMD-LED-kompatiblen 3-Pin- und 5-Pin-Tastenschalter (getestet mit Kailh Speed Copper/Boxed Blue/Boxed Brown/Boxed Red, Gateron Blue/Brown/Red/Aliaz Silent/Silent Black Ink V2 [alle geschmiert], Glorious Lynx Switches Lubed [geschmiert])
  • Alternative Tastenkappen: Mit dem GMMK-Pro-Configurator oder dem Glorious GMMK Pro Tastatur-Konfigurator (Caseking) für den Barebone (siehe unten) auswählbar: GPBT Gradient Black Ash/White Ice/Nebula/Olive/Pastel/Rainforest/Caribbean Ocean (ISO und ANSI, 50 Euro)
  • Weitere Custom-Elemente (ausgewählte Elemente Custom-Modell gefettet): Barebone (180 Euro), per GMMK-Pro-Configurator oder GMMK Pro Tastatur-Konfigurator (Caseking) mit folgenden Optionen konfigurierbar: Style/Color (Black Slate/White Ice), Switch Plate (Alu [Barebone]/Brass [50 Euro]/Polycarbonate [20 Euro]), Top-Frame (Black [Barebone]/E-White/Golden/Prism Pink/Aqua Blue/Navy Blue/Forest Green, 70 Euro), Rotary Knop (Black Slate [Barebone]/White Ice/Gold/E-White/Golden/Prism Pink/Aqua Blue/Navy Blue/Forest Green,10 Euro), Spiralkabel in 7 Farben z. B. Ghost White (60 Euro), Handballenablage (gepolstert/Holz)
  • Montagezeit/Zeit Wechsel Tastenkappen und Schalter: Ca. 62 Minuten
  • Besonderheiten beim Schalterwechsel/Zusammenbau: Entfernen der Tastenkappen sowie Schalteraus- und -einbau sehr leichtgängig

KBD67 Lite R3 DIY Kit, Customizing-Wertung sehr gut

  • Erhältliche Schalter: Glorious Panda (geschmiert/nicht geschmiert), Glorious Lynx (geschmiert/nicht geschmiert), Glorious Fox, Gateron Blue/Brown/Green/Red/Black/Clear, Kailh Speed Silver/Box Brown/Box White/Speed Bronze/Speed Copper/Pro Purple/Box Black/Box Red und alle SMD-LED-kompatiblen 3-Pin- und 5-Pin-Tastenschalter (getestet mit Kailh Speed Copper/Boxed Blue/Boxed Brown/Boxed Red, Gateron Blue/Brown/Red/Aliaz Silent/Silent Black Ink V2/Mochi Linear/Oil Kings [alle geschmiert], Glorious Lynx Switches Lubed [geschmiert], Keebwerk Tactil V2 Silent)
  • Alternative Tastenkappen: Enormes Angebot an Tastenkappen mit ISO/ANSI-Layout auf der KBDFans-Webseite oder Händlern wie Candykeys sortiert nach Verfügbarkeit/Produkttyp/Hersteller/Design/Preis, u. a. PBT Fans Doubleshot/Tripleshot, EPBT ABS Doubleshot, Tai Hao Hygge ISO/Smokey Quartz ISO, GPBT Gradient Black Ash/White Ice/Nebula/Olive/Pastel/Rainforest/Caribbean Ocean
  • Weitere Custom-Elemente: unter „Collection List“ auf der KBDFans-Webseite auswählbar: DIY-Kits von KBDFans/ePBT (Produktyp: 10/20/60/65/75/80/95/100 Prozent), 17 PCBs von KBDFans, 22 Plates von KBDFans, Accessoires (Switch Pad, Spiralkabel, Case, Dämmung [PCB Foam/Case Foam], Gehäuse [Plastic Case/Aluminium Case/Aluminium Low Profile Case], Switch Pads/Switch Socket/Stabilisatoren und Dämmung/Transporttasche/Gummifüße/Handballenablage/Werkzeug)
  • Montagezeit/Zeit Wechsel Tastenkappen und Schalter: Ca. 65 Minuten
  • Besonderheiten beim Schalterwechsel/Zusammenbau: Feinwerkzeug (Schraubendreher/Pinzette) und gut ausgeleuchteter Montageplatz werden benötigt

Glorious GMMK2 Pre Built Edition, Customizing-Wertung: sehr gut

  • Erhältliche Schalter: Glorious Panda (geschmiert/nicht geschmiert), Glorious Lynx (geschmiert/nicht geschmiert), Glorious Fox, Gateron Blue/Brown/Red/Aliaz Silent (geschmiert)/Silent Black Ink V2 (geschmiert) und alle SMD-LED-kompatiblen 3-Pin- und 5-Pin-Tastenschalter (getestet mit Kailh Speed Copper/Boxed Blue/Boxed Brown/Boxed Red, Gateron Blue/Brown/Red/Aliaz Silent/Silent Black Ink V2 [alle geschmiert], Glorious Lynx Switches Lubed [geschmiert])
  • Alternative Tastenkappen: Mit dem GMMK-2-Configurator für den Barebone (siehe unten) auswählbar: GPBT Celestial Fire/Ice (ANSI, 100 Euro), GPBT Gradient Black Slate/White Ice/Nebula/Olive/Pastel/Rainforest/Caribbean Ocean (ISO/ANSI, 50 Euro), Aura Black/White/Pink (ANSI/ISO, 30 Euro), ABS-Tastenkappen (ISO, 20 Euro)
  • Weitere Custom-Elemente: Barebone (180 Euro), per GMMK-Pro-Configurator oder GMMK Pro Tastatur-Konfigurator (Caseking) mit folgenden Optionen konfigurierbar: Style/Color (Black Slate/White Ice), Switch Plate (Alu [Barebone]/Brass [50 Euro]/Polycarbonate [20 Euro]), Top Frame (Black [Barebone]/E-White/Golden/Prism Pink/Aqua Blue/Navy Blue/Forest Green, 70 Euro), Rotary Knop (Black Slate [Barebone]/White Ice/Gold/E-White/Golden/Prism Pink/Aqua Blue/Navy Blue/Forest Green,10 Euro), Spiralkabel in 7 Farben z. B. Ghost White (60 Euro), Handballenablage (gepolstert/Holz)
  • Montagezeit/Zeit Wechsel Tastenkappen und Schalter: Ca. 35 Minuten
  • Besonderheiten beim Schalterwechsel/Zusammenbau: Entfernen der Tastenkappen sowie Schalteraus- und -einbau sehr leichtgängig

Akko 5075S, Customizing-Wertung: sehr gut

  • Erhältliche Schalter: Akko-Schalter (z. B. Akko Jelly Blue/Black, Match Green, Wine White), Glorious Panda (geschmiert/nicht geschmiert), Glorious Lynx (geschmiert/nicht geschmiert), Glorious Fox, Gateron Blue/Brown/Green/Red/Black/Clear, Kailh Speed Silver/Box Brown/Box White/Speed Bronze/Speed Copper/Pro Purple/Box Black/Box Red und alle SMD-LED-kompatiblen 3-Pin- und 5-Pin-Tastenschalter (getestet mit Kailh Speed Copper/Boxed Brown, Gateron Blue/Brown/Red/Aliaz Silent/Silent Black Ink V2 [alle geschmiert])
  • Alternative Tastenkappen: 21 alternative Tastenkappen im Lieferumfang, kompatibel mit Tastenkappen-Sets von Glorious, Akko oder anderer Hersteller (siehe Testtabellen oben), allgemeine Kompatibilität mit Tastenkappen für Cherry-Kreuzstempel
  • Weitere Custom-Elemente Barebone aus Aluminium (ca. 140 Euro), Spiralkabel in Pink, Custom Coiled Aviator Cable V2, Screw-in Stabilizer mint, schwarz, weiß und transparent
  • Montagezeit/Zeit Wechsel Tastenkappen und Schalter: Ca. 60 Minuten
  • Besonderheiten beim Schalterwechsel/Zusammenbau: Schalteraus- und -einbau sehr leichtgängig, keine Kratzer auf der Schalterplatte aus Kunststoff bei Benutzung des Werkzeugs zum Schalterwechsel

Ducky One 3 Daybreak Full Size/Mini, Customizing-Wertung: gut plus

  • Erhältliche SchalterCherry MX RGB Clear/Blue/Red/Brown/Black und alle SMD-LED-kompatiblen 3-Pin- und 5-Pin-Tastenschalter (getestet mit Kailh Speed Copper/Boxed Brown, Gateron Blue/Brown/Red/Aliaz Silent [geschmiert]/Silent Black Ink V2 [geschmiert]/Pro Brown [geschmiert], Glorious Lynx Switches Lubed [geschmiert])
  • Alternative Tastenkappen: 11 alternative Tastenkappen im Lieferumfang, kompatibel mit Tastenkappen-Sets von Ducky, Glorious, Akko oder anderer Hersteller (siehe Testtabellen oben), allgemeine Kompatibilität mit Tastenkappen für Cherry-Kreuzstempel
  • Weitere Custom-Elemente: Abnehmbares USB-Kabel gegen Spiralkabel austauschbar
  • Montagezeit/Zeit Wechsel Tastenkappen und Schalter: Ca. 30 Minuten/45 Minuten (Mini/Full-Size-Modell)
  • Besonderheiten beim Schalterwechsel/Zusammenbau: Keine 

Mountain Everest 60, Customizing-Wertung: gut plus

  • Erhältliche SchalterMountain Linear 45/Linear 45 Speed/Tactile 55 (geschmiert) und alle SMD-LED-kompatiblen 3-Pin- und 5-Pin-Tastenschalter (getestet mit Kailh Speed Copper/Boxed Blue/Boxed Brown/Boxed Red, Gateron Blue/Brown/Red/Aliaz Silent [geschmiert]/Silent Black Ink V2 [geschmiert]/Pro Brown [geschmiert], Glorious Lynx Switches Lubed [geschmiert])
  • Alternative Tastenkappen: Mountain Mineral PBT Keycap Set im Online-Shop mit den Farbkombinationen Aquamarin A/B, Dolomite A/B, Obsidian A/B, Quartz A/B, Wolfenite A/B für 35 Euro (113 Double-Shot-PBT-Tastenkappen, durchsichtig, US-ANSI + ISO)
  • Weitere Custom-Elemente: Modularer Nummernblock, links und rechts montierbar (Mountain Everest 60 Numpad mit Mountain Linear 45/Linear Speed 45/Tactile 55) für 50 Euro
  • Montagezeit/Zeit Wechsel Tastenkappen und Schalter: Ca. 20 Minuten
  • Besonderheiten beim Schalterwechsel/Zusammenbau: Schalterabziehwerkzeug beschädigt teils die lackierte Gehäuseoberseite

NZXT Function Full Size BLD, Customizing-Wertung: gut plus

  • Erhältliche SchalterGateron Blue/Brown/Red/Aliaz Silent (geschmiert)/Silent Black Ink V2 (geschmiert) und alle SMD-LED-kompatiblen 3-Pin- und 5-Pin-Tastenschalter (getestet mit Kailh Speed Copper/Boxed Blue/Boxed Brown/Boxed Red, Gateron Blue/Brown/Red/Aliaz Silent [geschmiert]/Silent Black Ink V2 [geschmiert], Glorious Lynx Switches Lubed [geschmiert])
  • Alternative Tastenkappen: Mit dem NZXT BLD-Konfigurator im Shop auswählbar: Base Keycaps (Schwarz/Grau) 60 Euro, Akzent-Tastenkappen für Escape-, Enter-, Pfeil-, Numpad- und Enter-Tasten (Farben: Cyan, Blau, Purple, Yellow, Red) 10 Euro
  • Weitere Custom-Elemente: Per NZXT BLD-Konfigurator im Shop mit folgenden Optionen anpassbar: Tastaturgröße (Mini TKL/Tenkeyless/Full Size), Grundfarbe (Black/Grey/White), Art des Builts (vollständige Anpassung/Barebone), Layout (ANSI/ISO) und Sprache (Englisch [UK, QWERTZ]/German [QWERTZ]/French [AZERTY]), Accent Cable (Farbe: Cyan, Blau, Purple, Yellow, Red)
  • Montagezeit/Zeit Wechsel Tastenkappen und Schalter: Ca. 45 Minuten
  • Besonderheiten beim Schalterwechsel/Zusammenbau: Schalterabziehwekzeug beschädigt teils die lackierte Gehäuseoberseite

NZXT Function TKL BLD, Customizing-Wertung: gut plus

  • Erhältliche Schalter: Gateron Blue/Brown/Red/Aliaz Silent (geschmiert)/Silent Black Ink V2 (geschmiert) und alle SMD-LED-kompatiblen 3-Pin- und 5-Pin-Tastenschalter (getestet mit Kailh Speed Copper/Boxed Blue/Boxed Brown/Boxed Red, Gateron Blue/Brown/Red/Aliaz Silent/Silent Black Ink V2 [alle geschmiert], Glorious Lynx Switches Lubed [geschmiert])
  • Alternative Tastenkappen: Mit dem NZXT BLD-Konfigurator im Shop auswählbar: Base Keycaps (Black/Grey) 60 Euro, Akzent-Tastenkappen für Escape-, Enter-, Pfeil-, Numpad- und Enter-Tasten (Farben: Cyan, Blue, Purple, Yellow, Red) 10 Euro
  • Weitere Custom-Elemente: Per NZXT BLD-Konfigurator im Shop mit folgenden Optionen anpassbar: Tastaturgröße (Mini TKL/Tenkeyless/Full Size), Grundfarbe (Black/Grey/White), Art des Builts (vollständige Anpassung/Barebone), Layout (ANSI/ISO) und Sprache (Englisch [UK, QWERTZ]/German [QWERTZ]/French [AZERTY]), Accent Cable (Farbe: Cyan, Blau, Purple, Yellow, Red)
  • Montagezeit/Zeit Wechsel Tastenkappen und Schalter: Ca. 35 Minuten
  • Besonderheiten beim Schalterwechsel/Zusammenbau: Schalterabziehwerkzeug beschädigt teils die lackierte Gehäuseoberseite

Nyfter Nyfboard Gen2 84K, Customizing-Wertung: gut plus

  • Erhältliche SchalterGateron Blue/Brown/Red/Aliaz Silent (geschmiert)/Silent Black Ink V2 (geschmiert), Gateron Yellow G Pro 2.0 (geschmiert) und alle SMD-LED-kompatiblen 3-Pin- und 5-Pin-Tastenschalter (getestet mit Kailh Speed Copper/Boxed Blue/Boxed Brown/Boxed Red, Gateron Blue/Brown/Red/Aliaz Silent [geschmiert]/Silent Black Ink V2 [geschmiert], Glorious Lynx Switches Lubed [geschmiert], Gateron G Pro 2.0 [geschmiert])
  • Alternative Tastenkappen: 2 alternative Tastenkappen im Lieferumfang, kompatibel mit Tastenkappen-Sets von Glorious, Akko, Corsair, Thai Hao, Geekboards, KBDFans Keychron anderer Hersteller (siehe Testtabellen), allgemeine Kompatibilität mit Tastenkappen für Cherry-Kreuzstempel
  • Weitere Custom-Elemente: Nyfter Spiralkabel mit Premium Ummantelung und Aviatior Plug
  • Montagezeit/Zeit Wechsel Tastenkappen und Schalter: Ca. 40 Minuten
  • Besonderheiten beim Schalterwechsel/Zusammenbau: keine

Asus ROG Azoth, Customizing-Wertung: gut plus

  • Erhältliche Schalter: Asus ROG NX Linear Red, Tactile Brown, Clicky Blue, Akko-Schalter (z. B. Akko Jelly Blue/Black, Match Green, Wine White), Glorious Panda (geschmiert/nicht geschmiert), Glorious Lynx (geschmiert/nicht geschmiert), Gateron Blue/Brown/Green/Red/Black/Clear, Kailh Speed Silver/Box Brown/Box White/Speed Bronze/Speed Copper/Pro Purple/Box Black/Box Red und alle SMD-LED-kompatiblen 3-Pin- und 5-Pin-Tastenschalter (getestet mit Kailh Speed Copper/Boxed Brown, Gateron Blue/Brown/Red/Aliaz Silent/Silent Black Ink V2 [alle geschmiert]
  • Alternative Tastenkappen: kompatibel mit Tastenkappen-Sets von Glorious, Akko, Corsair, Thai Hao, Geekboards, KBDFans, Keychron anderer Hersteller. Allgemeine Kompatibilität mit Tastenkappen für Cherry-Kreuzstempel
  • Weitere Custom-Elemente: Abnehmbares USB-Kabel gegen Kabel anderer Hersteller austauschbar
  • Montagezeit/Zeit Wechsel Tastenkappen und Schalter: Ca. 35 Minuten
  • Besonderheiten beim Schalterwechsel/Zusammenbau: Werkzeug zum Ausbau der Schalter muss vom mitgelieferten DYI Kit genutzt werden

Razer BlackWidow V4 75 %, Customizing-Wertung: gut plus

  • Erhältliche Schalter: Razer Mechanical Switch Gen. 3 Orange Tactile/Yellow linear/Green Clicky, Akko-Schalter (z. B. Akko Jelly Blue/Black, Match Green, Wine White), Glorious Panda (geschmiert/nicht geschmiert), Glorious Lynx (geschmiert/nicht geschmiert), Gateron Blue/Brown/Green/Red/Black/Clear, Kailh Speed Silver/Box Brown/Box White/Speed Bronze/Speed Copper/Pro Purple/Box Black/Box Red und alle SMD-LED-kompatiblen 3-Pin- und 5-Pin-Tastenschalter (getestet mit Kailh Speed Copper/Boxed Brown, Gateron Blue/Brown/Red/Aliaz Silent/Silent Black Ink V2 [alle geschmiert])
  • Alternative Tastenkappen: Razer PBT Keycap (+ Coiled Cable Upgrade Set) mit den Farben Mercury White, klassisches Schwarz, Razer Grün und Quartz Pink. Zusätzlich kompatibel mit Tastenkappen-Sets von Glorious, Akko, Corsair, Thai Hao, Geekboards, KBDFans, Keychron anderer Hersteller. Allgemeine Kompatibilität mit Tastenkappen für Cherry-Kreuzstempel
  • Weitere Custom-Elemente: Andersfarbiges Anschlusskabel: (Razer PBT Keycap +) Coiled Cable Upgrade Set in den Farben Mercury White, klassisches Schwarz, Razer Grün, Quartz Pink
  • Montagezeit/Zeit Wechsel Tastenkappen und Schalter: Ca. 55 Minuten
  • Besonderheiten beim Schalterwechsel/Zusammenbau: Beim Ausbau der Schalter und Abziehen der Tastenkappen sollte das mitgelieferte Werkzeug benutzt werden.

Sharkoon SGK50 S3 PBT (White), Customizing-Wertung: gut plus

  • Erhältliche SchalterGateron G Pro Yellow V3, Gateron Pro Yellow/Red/Brown/White und alle SMD-LED-kompatiblen 3-Pin- und 5-Pin-Tastenschalter (getestet mit Kailh Speed Copper/Boxed Blue/Boxed Brown/Boxed Red, Gateron Blue/Brown/Red/Aliaz Silent [geschmiert]/Silent Black Ink V2 [geschmiert]/Pro Brown [geschmiert], Glorious Lynx Switches Lubed [geschmiert])
  • Alternative Tastenkappen: Sharkoon Skiller SAC20, zusätzlich kompatibel mit Tastenkappen-Sets von Glorious, Akko, Corsair, Thai Hao, Geekboards, KBDFans, Keychron anderer Hersteller. Allgemeine Kompatibilität mit Tastenkappen für Cherry-Kreuzstempel
  • Weitere Custom-Elemente: Abnehmbares USB-Kabel (Spiralkabel)
  • Montagezeit/Zeit Wechsel Tastenkappen und Schalter: Ca. 35 Minuten
  • Besonderheiten beim Schalterwechsel/Zusammenbau: Keine

Sharkoon SGK50 S4 (White), Customizing-Wertung: gut

  • Erhältliche SchalterKailh KT Blue/Brown/Red und alle SMD-LED-kompatiblen 3-Pin- und 5-Pin-Tastenschalter (getestet mit Kailh Speed Copper/Boxed Blue/Boxed Brown/Boxed Red, Gateron Blue/Brown/Red/Aliaz Silent [geschmiert]/Silent Black Ink V2 [geschmiert]/Pro Brown [geschmiert], Glorious Lynx Switches Lubed [geschmiert])
  • Alternative Tastenkappen: Sharkoon Keycaps SAC14 PBT: Set mit 16 blauen Double-Shot-Tastenkappen (Q/W/E/R/Z/A/S/D/C/V/Umschalttasten/CRTL/STRG) für 10 Euro, Sharkoon Mechanical Rubber Keyset (18 Tastenkappen in mehreren Farben)
  • Weitere Custom-Elemente: Abnehmbares USB-Kabel (Spiralkabel)
  • Montagezeit/Zeit Wechsel Tastenkappen und Schalter: Ca. 30 Minuten
  • Besonderheiten beim Schalterwechsel/Zusammenbau: Keine  

Das könnte Sie auch interessieren:

Gaming-Tastatur Die Gaming-Tastatur Asus ROG Strix Scope II RX aus verschiedenen Perspektiven vor weißem Hintergrund.

Asus ROG Falchion RX Low Profile im Test

  • 19. April 2024
  • Frank Stöwer
Gamepads & Steuereinheiten Der Amazon Luna-Controller sowie das Luna-Logo vor weißem Hintergrund.

Amazon Luna & Luna-Controller im Test

  • 19. April 2024
  • Veronika Maucher
Schreibtische Der höhenverstellbare Schreibtisch Secretlab Magnus Pro auf weißem Hintergrund

Secretlab Magnus Pro im Test

  • 19. April 2024
  • Frank Stöwer
Spiele Drei coole VR-Spiele vor weißem Hintergrund. Zu sehen sind The Walking Dead Onslaught, Skyrim und Iron Man.

Unsere besten VR-Spiele

  • 18. April 2024
  • David Fabricius
Schreibtische Der höhenverstellbare Schreibtisch Flexispot E7Q mit einem schwarzen Gestell und einer braunen Tischplatte auf einem grauen Teppich vor weißem Hintergrund.

Flexispot E7Q im Test

  • 18. April 2024
  • Veronika Maucher