Skip to main content
 

iPhone 15: Das können Apples neue Smartphones

Lohnt sich der Kauf eines iPhone 15? Welche Variante ist die richtige für mich? Wir stellen Apples neueste Smartphone-Generation vor und erklären, was die verschiedenen Modelle können.

Drei Modelle des Apple iPhone 15 vor weißem Hintergrund. Zu sehen ist eines in Rosè, eines in Silbergrau und eines in Anthrazit.
Quelle: Apple

Alle Jahre wieder stellt Apple im September das neue iPhone vor und nennt es: ,,the best iPhone, we ever made.“ Inzwischen ist es nicht mehr nur ein iPhone, sondern das Line-up besteht aus vier Geräten, die in jeweils zwei ,,normale“ und zwei ,,pro“ Modelle unterteilt werden. Doch wo liegen die Unterschiede zwischen Pro und iPhone 15? Und was hat sich zum iPhone 14 verbessert?

Wearables Drei Versionen der Apple Watch 9 vor weißem Hintergrund.
Notebooks Das Apple MacBook Air mit 15 Zoll in Mitternachtsblau vor weißem Hintergrund.

Das neue Apple MacBook Air 15

  • 24. Januar 2024
  • Veronika Maucher
Smartphone Das iPhone 14 in drei verschiedenen Farb-Varianten vor weißem Hintergrund. Zu sehen ist das Smartphone in den Farben Taupe, Schwarz und Weiß.

Kaufberatung Apple iPhone 14

  • 13. Dezember 2023
  • Veronika Maucher
Tablets Vier Versionen des Apple iPad vor weißem Hintergrund.

Der große Apple iPad Ratgeber

  • 01. März 2024
  • Veronika Maucher
Notebooks Drei Modelle des Apple MacBook vor weißem Hintergrund.

Die Apple MacBook Kaufberatung

  • 12. Februar 2024
  • Veronika Maucher
Wearables Drei Versionen der Apple Watch 8 in bunten Farben vor weißem Hintergrund

Kaufberatung Apple Watch 8

  • 26. Januar 2024
  • Veronika Maucher
PCs Ein mintgrüner iMac vor weißem Hintergrund.

Apple iMac: die große Kaufberatung

  • 25. Januar 2024
  • Veronika Maucher
Kopfhörer Die Over-Ear-Kopfhörer Apple Airpod Max in den Farben Lindgrün, Schwarz und Rosé vor weißem Hintergrund.

Apple Airpods Max im Test

  • 08. Dezember 2023
  • Veronika Maucher
Kopfhörer Die Apple Airpods Pro vor weißem Hintergrund. Einer der Ohrhöher ist durchsichtig abgebildet und zeigt die Technik, die darin steckt.

Apple Airpods Pro 2 im Test

  • 02. Januar 2024
  • Veronika Maucher
(Quelle: Apple)

iPhone 15 – aktuell das beste iPhone

Die normalen iPhones waren der Star der letzten Keynote, denn sie kommen nicht nur in einzigartigen Pastelltönen, sondern auch mit der Dynamic Island. Sie ist bekannt aus dem iPhone 14 Pro und ersetzt die Notch, den Kameraausschnitt an der Oberseite des Geräts. Die Dynamic Island zeigt Benachrichtigungen an, Live-Daten oder erleichtert das Wechseln von Apps. Doch ihr augenscheinlicher Vorteil: Das iPhone 15 wirkt moderner.
Bei den Farben färbt Apple nun nicht mehr lediglich den Aluminiumrahmen und legt eine Farbschicht zwischen Glas und Körper der Rückseite, sondern versetzt das Glas der Rückseite mit Farbpartikeln. So setzt sich der Kamerahügel noch intensiver ab und das Gerät ist geschaffen für das Tragen ohne Hülle.
Neben dem neuen A16-Prozessor ist auch die Hauptkamera aus dem iPhone 14 Pro in das Smartphone gewandert. Trotz fehlender dritter Kamera sind die Bilder dank Softwareoptimierung superhochauflösend, während Videoaufnahmen konkurrenzlos bleiben.

Wie unterscheidet sich das iPhone 15 zum iPhone 14?

Die Unterschiede werden jährlich geringer, doch dieses Jahr ist der Unterschied vom 14er zum 15er riesig. Das unterscheidet das iPhone 15 vom iPhone 14:

  • Dynamic Island statt Notch
  • A16 Bionic Chip statt A15 Bionic Chip
  • 48 MP Hauptkamera statt 12 MP Hauptkamera
  • 4x optischer Zoom statt 2x optischer Zoom
  • bis zu 2000 Nits Spitzenhelligkeit statt 1200 Nits Spitzenhelligkeit
  • USB-C statt Lightning

Dieses iPhone ist ein völlig neues Gerät im Vergleich zum Vorgängermodell und ist der wesentlich bessere Kauf.

Apple iPhone 15 (128 GB) - Schwarz-1

Apple iPhone 15

Weitere Händler

Wer sollte das iPhone 15 kaufen?

Die Frage sollte eher lauten: Wer sollte es nicht kaufen? Dieses iPhone ist das beste iPhone für jeden. Es hat fantastische Farben, ein Display, das selbst bei stärkster Sonnenstrahlung noch ablesbar bleibt und kommt jetzt mit USB-C. Ein Kabel für alle Geräte.

(Quelle: Apple)

iPhone 15 Plus – der Mediengigant

Mit dem iPhone 14 führte Apple das größere Modell ein und ersetzte das Mini, das schlechte Absatzzahlen vorwies. Mit dem Plus-Modell passierte selbiges, wohingegen dieses weiterhin verkauft und nicht eingestellt wird. Der Absatz sollte aber dieses Jahr steigen, was weniger an den Features, sondern vorrangig am Preis liegt.
Trotz Inflation ist der Preis durch einen besseren Wechselkurs gesunken und das Plus-Modell ist erschwinglicher. Bis auf das größere Display, mit einer Bildschirmdiagonale von 6,7, statt 6,1 Zoll, ist es baugleich zum kleineren Gerät und punktet mit denselben Farben, Features und dem neuen USB-C-Anschluss.
Was beim größeren Gerät jedoch deutlich hervorsticht, ist das etwas rundere Design. Die Kanten des Aluminiumrahmens sind leicht abgerundet, weshalb es wesentlich komfortabler in der Hand liegt.

Wie unterscheidet sich das iPhone 15 Plus zum iPhone 14 Plus?

Wie auch beim kleineren Modell sind die Unterschiede die folgenden:

  • Dynamic Island statt Notch
  • A16 Bionic Chip statt A15 Bionic Chip
  • 48 MP Hauptkamera statt 12 MP Hauptkamera
  • 4x optischer Zoom statt 2x optischer Zoom
  • bis zu 2000 Nits Spitzenhelligkeit statt 1200 Nits Spitzenhelligkeit
  • USB-C statt Lightning

Durch das neue Design, die verbesserte Kamera und das hellere Display ist auch das Plus-Gerät empfehlenswerter als der Vorgänger.

Apple iPhone 15 Plus (128 GB) - Schwarz-1

Apple iPhone 15 Plus

Weitere Händler

Wer sollte sich das iPhone 15 Plus kaufen?

Das iPhone 15 Plus ist DAS Gerät für Medienkonsum. Es ist quasi so schnell wie das Pro-Modell, ebenso hell und bietet bis zu 26 Stunden Videowiedergabe. Wer große Hände hat, Inhalte lieber auf einem größeren Display sieht oder eine längere Akkulaufzeit präferiert, sollte das Plus-Modell wählen statt das normale iPhone 15.

(Quelle: Apple)

iPhone 15 Pro – für Pros geschaffen

Titan, Titan und abermals Titan. Die Pro-Geräte stehen dieses Jahr farblich und durch den Rahmen im Zeichen von Titan. Die Folge: vier Pro-Farben, die wesentlich weniger verspielt wirken als die normalen Modelle und ein Titan-Aluminium-Rahmen, der die Geräte leichter macht. Sie wiegen fast 10 Prozent weniger als der Vorgänger und fühlen sich deutlich leichter in der Hand und Hosentasche an.
Hinzu kommen kleinere Displayränder, die marktführend sind sowie den Eindruck erwecken, dass das iPhone keine Ränder mehr hätte und ausschließlich aus einem Display mit Dynamic Island besteht.
Letztlich ist die beste Neuerung der bessere USB-C-Anschluss in den Pro-Modellen. Zwar haben auch die normalen iPhones einen USB-C-Anschluss, dieser ist aber auf USB 2.0 gedrosselt. Ausschließlich die Pro-Geräte haben einen USB-3.0-Anschluss, der bis zu 20 Mal schnellere Übertragungsgeschwindigkeiten erlaubt. Ideal für Personen, die große Videodateien vom iPhone auf den Mac übertragen möchten.

Wie unterscheidet sich das iPhone 15 Pro zum iPhone 14 Pro?

Anders als bei den normalen Modellen fallen die Unterschiede vom 14 Pro zum 15 Pro nicht so extrem aus. Das sind sie:

  • Titanrahmen statt Edelstahlrahmen
  • Action Button statt Laut/Leise-Wippe
  • A17 Pro Chip statt A16 Bionic Chip
  • USB-C statt Lightning
  • 187 g statt 206 g Eigengewicht

Anders als bei den normalen Modellen hängt die Empfehlung für das neue oder alte Modell stark von der Verwendung ab. Wer das iPhone nutzt, um Daten über USB-C zu übertragen oder ProRes Videoaufnahmen in 4k mit 60 fps schießt, der muss zum neuen Modell greifen. Für alle anderen Anwendungszwecke ist das alte Modell ebenso brillant und der Unterschied kaum spürbar.

Apple iPhone 15 Pro (1 TB) - Titan Blau-1

Apple iPhone 15 Pro

Weitere Händler

Wer sollte das iPhone 15 Pro kaufen?

Wie auch beim iPhone 14 gilt: Wer überlegt, ob er das Pro-Modell braucht, der braucht es auch nicht.
Der schnellere USB-C-Anschluss, die etwas dünneren Displayränder oder der Action Button sind allesamt hervorragend, aber für den typischen Smartphone-Nutzer nicht relevant. Dateien können über AirDrop ebenso schnell versendet werden, die etwas dünneren Displayränder fallen ausschließlich im direkten Modell mit dem Vorgänger auf und Kamera als auch Taschenlampe sind direkt auf dem Sperrbildschirm erreichbar, sodass der Action Button nur bedingt notwendig ist.
Wer jedoch Log Videoaufnahmen schießen, ProRes Videoaufnahmen direkt auf eine externe Festplatte speichern oder eine Speicherkapazität von einem Terabyte haben möchte, der muss zum Pro-Gerät greifen. Damit schafft Apple das, was der Name des Geräts aussagt: Es richtet sich an Pros. An professionelle Anwender, die von den Zusatzfunktionen Gebrauch machen können.

(Quelle: Apple)

iPhone 15 Pro Max – das Marketing täuscht

Das diesjährige Pro-Gerät überrascht nicht nur mit einer fehlenden Gold-Farbe, sondern auch mit einem größeren Modell, das laut technischem Datenblatt besser sein soll als der kleine Bruder. Rein technisch ist das korrekt, im tatsächlichen Gebrauch stattdessen kaum bemerkbar.
Während das iPhone 14 Pro und Pro Max beide dieselbe Kamera hatten und sich ausschließlich über die Akkulaufzeit und Bildschirmdiagonale unterschieden, änderte Apple dies beim iPhone 15 Pro und Pro Max. Letzteres hat ein Teleobjektiv mit fünffachen, statt dreifachen Zoom. Zoomt der Anwender beim Fotografieren oder Filmen heran, bleibt das Foto- oder Videomaterial verlustfreier. Digital schaffen beide einen 10x Zoom.
Beim Vergleich von Bildern ist der Unterschied hingegen geringer. Das Pro Max schafft etwas schärfere Aufnahmen, die, wie bei den Displayrändern, nur im direkten Vergleich auffallen.
Letztlich ist, wie beim kleineren Pro-Modell auch, der Action Button eine der deutlichen Veränderungen, insbesondere in Gebrauch. Während alle iPhones seit Vorstellung der iPhones eine Laut/Leise-Wippe hatten, ist dies erstmalig mit den Pro-Modellen der 15er-Reihe nicht mehr der Fall.
Der Action Button ähnelt dem der Apple Watch Ultra und ist mit mehreren Funktionen belegbar. Es bietet sich jedoch der Gebrauch der Taschenlampe, Kamera oder der Laut/Leise-Taste an. Technik-Enthusiasten könnten damit auch direkt eine App öffnen oder das Smarthome steuern.

Wie unterscheidet sich das iPhone 15 Pro Max zum iPhone 14 Pro Max?

Das Pro Max gleicht beinahe dem Pro, aber folgende Unterschiede festzuhalten:

  • Titanrahmen statt Edelstahlrahmen
  • Action Button statt Laut/Leise-Wippe
  • A17 Pro Chip statt A16 Bionic Chip
  • 6-Core GPU statt 5-Core GPU
  • USB-C statt Lightning
  • 221 g statt 240 g Eigengewicht
  • 256 GB Speicher in der geringsten Größe statt 128 GB
  • 5x verlustfreier Zoom statt 3x verlustfreier Zoom

Wie auch beim kleineren Pro-Gerät sind die Unterschiede marginal und der Griff zum neuen Modell lohnt sich in speziellen Anwendungsfällen. Sogar der höher verlustfreie Zoom ist nicht zwingend ein Kaufargument für das neue Gerät, wobei hier keine Empfehlung aussprechbar ist. Die Kaufentscheidung ist schlicht zu individuell, sodass der Käufer selbst beurteilen muss, was für ihn ein Kaufargument für das neue oder alte Modell ist.

Apple iPhone 15 Pro Max

Weitere Händler

Wer sollte das iPhone 15 Pro Max kaufen?

Bis auf den etwas verbesserten Zoom, das größere Display und die längere Akkulaufzeit ist das Pro Max dasselbe Gerät wie das Pro. Durch Apples geniales Marketing scheint es so, als wäre das Pro Max die einzig korrekte Wahl. In Realität ist das größere Modell weiterhin für die Menschen geschaffen, die sich das größere Pro-Gerät mit besserer Akkulaufzeit und einem größeren Display wünschen oder für Personen, die gern an Objekte heranzoomen.
Es sollte nicht außer Acht gelassen werden, dass alle iPhones dieses Jahr im Preis gesunken sind, bis auf das Pro Max. Dieses hat seinen Preis gehalten, wohingegen der Käufer statt 128 GB in der Basisversion, jetzt 256 GB erhält.

Welches iPhone soll ich mir für Gaming kaufen?

Apples M-Prozessoren in den Macs haben in den letzten Jahren beeindruckende Leistungssprünge gezeigt, die das Schneiden von Videos, Bearbeiten von Bildern oder sogar das Gaming auf Macs verbessert hat.
Von dieser Leistung profitieren auch die Prozessoren der iPhones, denn durch die neue 6-Kern-GPU kann das iPhone 15 Pro und Pro Max mit der Grafikleistung der Playstation 4 mithalten. Somit laufen Konsolentitel auf einem iPhone, das ein Bruchteil der Energie einer PS4 verbraucht und ohne einen Lüfter auskommt.
Von dieser Neuerung sind aber ausschließlich die Pro-Geräte betroffen. Dennoch können grafikintensive Spiele auch auf den normalen iPhones gespielt werden, dafür ohne Raytracing oder Freigabe von Konsoleninhalten.

Was sich bei den Kameras tatsächlich verbessert hat – Porträts

Das Datenblatt der Kameras der Pro-Modelle ist beinahe dasselbe und da die normalen iPhones die Hauptkamera des iPhone 14 Pros erhalten haben, ist auch sie dieselbe. Rein aus den technischen Daten ist daher keine Verbesserung ersichtlich, denn diese kam durch die Software.
Schießt der Nutzer mit einem iPhone 15 oder 15 Pro ein Bild im Porträtmodus, kann er im Nachhinein den Fokus und die Tiefe anpassen. Dies ist normalerweise ausschließlich bei Red-Kameras, die für Kinofilme verwendet werden, möglich.
Befindet sich ein Mensch im Vordergrund und der Fokus als auch die Schärfe liegen auf ihm, könnte der Nutzer im Nachhinein den Fokus auf die Katze im Hintergrund legen. Der Mensch wird dadurch unscharf und das Porträt bleibt bei der Katze.

Wieso USB-C nur bei den iPhone 15 Pros USB-C-Geschwindigkeiten zeigt

Die EU brachte für Apple eine riesige Umstellung, für den Käufer der neuen iPhones hingegen einen willkommenen Anschluss – USB-C. In modernen Elektronikgeräten ist er nicht mehr wegzudenken. Er ist auf beiden Seiten einsteckbar, klein und schnell – eigentlich. Die EU legte zwar fest, dass Smartphones einen USB-C-Anschluss haben müssen, aber nicht wie schnell dieser sein muss. Deshalb haben ausschließlich die Pro-Modelle einen zusätzlichen USB-Controller im Inneren integriert, der Geschwindigkeiten von bis zu 5 GBit/s erlaubt. USB 2.0, was in den konventionellen iPhones vorzufinden ist und bisher die Geschwindigkeit des Lightning-Anschlusses war, ist auf 480 MBit/s gedrosselt.
Zum Vergleich: Ein Video, mit einer Kapazität von einem Gigabyte, überträgt das iPhone 15 über USB-C in fast 20 Sekunden, während selbiger Prozess bei einem iPhone 15 Pro lediglich zwei Sekunden benötigt.

Diese Funktionen bietet der neue Action-Button

Der Action-Button ist die offensichtlichste Neuerung der Pro-Modelle und ersetzt die Laut/Leise-Wippe. Er wird über einen langen Druck auf die Taste aktiviert und schaltet daraufhin seine Funktion frei, statt das Smartphone nur auf lautlos oder laut zu stellen. Apple führte ihn mit der Apple Watch Ultra ein, bei der er in einem grellen Orange sofort ersichtlich ist. Beim iPhone bleibt er in Rahmenfarbe und ist durch seine Form von den Laut/Leise-Tasten zu unterscheiden.
Folgende Funktionen kann der Action Button abseits der Stumm- oder Lautschaltung ausführen:

  • Fokusmodus: Fokusmodi ein- und ausschalten
  • Kamera: Kamera-App öffnen, um ein Video, Foto oder Selfie aufzunehmen
  • Lupe: Lupe-App öffnen, um Objekte mithilfe der Kamera vergrößert darzustellen
  • Memo: Memo starten, pausieren oder stoppen
  • Taschenlampe: Blitz einschalten, um die Taschenlampe zu aktivieren
  • Übersetzer: Übersetzer-App starten, um direkt ein Gespräch oder einen Text zu übersetzen
  • Bedienungshilfen: VoiceOver, Zoom oder andere Funktionen für eingeschränkten Personen starten
  • Shortcuts: beliebige Apps starten oder Kurzbefehle ausführen

Rückschritte beim Zubehör – Minderwertige Cases und langsame Kabel

Die iPhones sind die besten iPhones, die es bisher gab. Das Zubehör hat hingegen stark gelitten, vor allem durch den Anspruch: CO₂-neutral zu werden.

Feingewebe-Cases statt Leder-Cases

Das Leder-Case war das bisher widerstandsfähigste und beste iPhone-Case. Es schützte das Smartphone vor Stürzen und erhielt nach einem Jahr eine natürliche Patina. Mit dem Bestreben, CO₂-neutral zu werden, strich Apple das Material tierischen Ursprungs und setzte auf das neue Feingewebe-Case – zum Nachteil der Kunden.
Es fühlt sich zwar angenehm warm an und versucht, die Haptik von Leder zu imitieren, aber es ist nicht annähernd so widerstandsfähig. Beim Kontakt mit Schlüsseln oder anderen spitzeren Gegenständen bleiben Kratzer im Material. Bei Leder sind diese Kratzer mit Lederpflege sofort ausgebessert, beim Feingewebe-Material ist das nicht möglich. Für circa 70 Euro pro Hülle ist der Preis schlicht nicht gerechtfertigt.
Die Silikon-Hülle und das durchsichtige Mag-Case bleiben weiterhin im Sortiment und bleiben die einzigen Ausweichmöglichkeiten, insofern sich der Kunde eine Hülle von Apple wünscht.

Gewobenes USB-C-Kabel mit USB 2.0 Geschwindigkeit

Mit dem iPhone 12 strich Apple Kopfhörer und das Netzteil in der Verpackung des iPhones. Das reduzierte die Verpackungsgröße und Apple konnte mehr iPhones auf geringerem Raum versenden, um CO₂ einzusparen.
Das Ladekabel bleibt hingegen, denn es muss zwingend in der Box sein. Dieses wurde sogar mit dem iPhone 15 verbessert, denn es ähnelt dem Kabel der Macs. Es ist mit einer Gewebeschicht überzogen, die das Kabel widerstandsfähiger und langlebiger macht.
Dies ist jedoch das einzig Positive am Kabel, denn es weist USB 2.0 Geschwindigkeit auf. Möchte der Käufer des neuen iPhones das USB-C-Kabel mit 3.0 Geschwindigkeit von Apple erwerben, muss er in der kleinsten Variante 80 Euro zahlen.

Unsere Empfehlung:

UGREEN USB C auf USB C

Vorteile
  • Hochwertiges Kabel mit Stoffummantelung

Fazit – iPhone 15 statt 15 Pro

Bei dieser iPhone-Serie waren nicht die Pros, sondern die normalen Modelle die Highlights der Keynote. Das Upgrade zur letzten Generation ist deutlich, die Farben fantastisch und die Geräte sind sogar im Preis gesunken.
Das Upgrade vom 14 Pro zum 15 Pro lohnt sich hingegen nur bedingt, da der Sprung zur vorherigen Generation deutlich kleiner ausfällt. Noch kleiner fällt sogar der tatsächliche Unterschied zwischen Pro und Pro Max auf. Die Kamera ist trotz des anderen Objektivs im Pro Max lediglich bei stark gezoomten Bildern etwas besser, aber nicht bedeutend besser.

Das könnte Sie auch interessieren:

Elektronik Drei verschiedene Powerbanks vor weißem Hintergrund.

Die Powerbank-Kaufberatung

  • 04. März 2024
  • Veronika Maucher
Elektronik Drei Modelle des Apple iPhone 15 vor weißem Hintergrund. Zu sehen ist eines in Rosè, eines in Silbergrau und eines in Anthrazit.

iPhone 15: Das können Apples neue Smartphones

  • 01. März 2024
  • Veronika Maucher
Streaming-Mikrofon Drei schwarze Streaming-Mikrofone vor weißem Hintergrund.

Der große Mikrofon-Test

  • 01. März 2024
  • Veronika Maucher
Streaming-Mikrofon Das Streaming-Mikrofon Razer Seiren V3 Chroma vor weißem Hintergrund. Das Mikrofon selbst ist schwarz, die Formen eher abgerundet und es kann bunt beleuchtet werden.

Razer Seiren V3 Chroma im Test

  • 29. Februar 2024
  • Veronika Maucher
Radio & Lautsprecher DIe kleine, kompakte Bluetooth-Box Klipsch AUstin vor weißem Hintergrund. Zu sehen ist einmal die frontale Ansicht, sowie schräg-seitliche Aufnahmen links und recht.

Klipsch Austin im Test

  • 28. Februar 2024
  • Veronika Maucher
Radio & Lautsprecher Das Soundsystem Pure Evoke Spot in den drei Farbvarianten Weiß, Kirschholz und Schwarz vor weißem Hintergrund.

Pure Evoke Spot Wood Edition im Test

  • 28. Februar 2024
  • Veronika Maucher