Skip to main content
 

Nanoleaf Ultra Black Hexagons im Test

Schwarze Lichtpanels als Hingucker im Gaming- oder Heimkino-Ambiente – Nanoleafs neueste Linie „Ultra Black“ sieht mit und ohne Beleuchtung richtig gut aus. Wir haben die Nanoleaf Ultra Black Hexagons getestet.

Die bunte beleuchteten Lichtpanele der Nanoleaf Ultra Black Hexagons Serie. Eines davon wird gerade nicht beleuchtet und ist deswegen matt-schwarz.
Quelle: Nanoleaf

Es muss nicht immer Weiß sein! Mit der Ultra Black Edition verpasst Nanoleaf seinen Shapes Hexagons matt-schwarze Panels. Gerade im Gamer-Zimmer sind die Nanoleaf Ultra Black Hexagons ein absoluter Hingucker. Wir stellen die coolen Lichtpanels vor.

Nanoleaf Ultra Black Hexagons: Inbetriebnahme

Neuheit

Unsere Wertung

Nanoleaf Shapes Ultra Black Hexagons

Vorteile
  • Tolle matt-schwarze Panels
  • Mit Nanoleaf Shapes erweiterbar
  • Mit Razer Chroma steuerbar
NeuheitNanoleaf Formen | Dreiecke | SMK | Schwarz | 9 Stück | EU/UK-1

Unsere Wertung

Nanoleaf Shapes Ultra Black Triangles

Vorteile
  • Matt-Schwarze Panels als besonderer Hingucker
  • Mit Razer Chroma steuerbar

Was wir bei allen von uns bereits getesteten Nanoleaf-Produkten jedes Mal wieder sehr schön finden, ist die Einfachheit des Aufbaus und der Inbetriebnahme. Die Nanoleaf Ultra Black Hexagons kommen in einem schön gestalteten Karton, dessen Außenseite einem direkt Inspiration für das eigene spätere Design der Leuchtpanel-Anordnung liefert. Innendrin herrscht Ordnung und gute Übersichtlichkeit, es sind ausreichend Klebepads vorhanden und auch ein Mikrofaser-Tuch zum Abwischen der Shapes liegt bei.

(Quelle: PCGH-Ratgeber)

Vor dem Start sollte man sich die Nanoleaf-App holen, ein QR-Code dazu befindet sich in der kleinen Aufbauanleitung. Zum Start müssen Sie wenigstens ein Panel mit dem Stromkabel und der kleinen Bedienkonsole verbinden und ans Netz hängen. Übrigens befinden sich der Produkt-QR-Code beziehungsweise für iPhone-Nutzer der NFC-Aufkleber zur schnellen Installation der Nanoleaf Ultra Black Hexagons auf der Rückseite des Bedienmoduls. Sobald die App das Gerät damit gefunden hat, funktionieren die hübschen schwarzen Leuchtpanels auch schon.

Jede Menge weitere Produkte von Nanoleaf stellen wir Ihnen in unserem großen Nanoleaf-Test vor.

Beleuchtung Das Govee Neon Rope Light Desk inklusive Verpakcung und einem Smartphone, welches die Govee-App zeigt vor weißem Hintergrund.

Govee Neon Rope Light Desk im Test

  • 05. März 2024
  • Veronika Maucher
Beleuchtung Verschiedene Glühbirnen und ein LED-Strip von Philips Hue vor weißem Hintergrund

Der große Philips-Hue-Test

  • 26. Februar 2024
  • Frank Stöwer
Beleuchtung Drei verschiedene bunte Beleuchtungselemente der Marke Govee vor weißem Hintergrund.

Der große Govee-Test

  • 21. Februar 2024
  • Veronika Maucher
Beleuchtung Drei verschiedene Arten von Solarleuchten vor weißem Hintergrund. Zu sehen sind Tischlampen, Solar-Led-Streifen und Lampions.

Tolle Solarleuchten für Garten und Balkon

  • 20. Februar 2024
  • Veronika Maucher
Beleuchtung Nanoleaf Elements, Nanoleaf Triangle und Nanoleaf Hexagons vor weißem Hintergrund.

Der große Nanoleaf-Test

  • 03. Januar 2024
  • Veronika Maucher

Nanoleaf Ultra Black Hexagons: Design und Montage

Nach der Inbetriebnahme kommt der für manch‘ einen „schwierigste“ Part: das Finden der passenden Anordnung. Der Karton bietet ein paar Anregungen, in der App findet sich außerdem ein Konfigurator. Im Grunde ist die einzige Grenze Ihrer Fantasie die Menge der Panels. In der Standard-Packung sind neun Nanoleaf Ultra Black Hexagons enthalten, mit denen sich schon ein schönes Muster legen lässt. Nanoleaf bietet aber auch die Möglichkeit, den Inhalt mehrerer Packungen zusammenzusetzen. Je nachdem, wie sicher oder unsicher Sie sind, empfiehlt es sich, die Hexagons erstmal auf dem Tisch oder Boden auszulegen und verschiedene Anordnungen zu probieren. Oder aber Sie wissen schon, wo Ihr Licht-Kunstwerk starten soll und „freestylen“ es ab da an der Wand entlang.

Für die Montage liegen beidseitige Klebepads bei, die Sie auf der Rückseite der Nanoleaf Ultra Black Hexagons anbringen müssen. Unsere Erfahrung mit Nanoleafs Klebestreifen zeigt: Die Teile halten richtig gut! Sowohl auf Fliesen, glatter Wand und sogar auf Rauputz. Überlegen Sie sich also wirklich genau, ob Ihnen Ort und Anordnung gefallen, bevor Sie die Panels aufkleben. Wir haben aber festgestellt, dass sich die Klebepads auch wieder recht gut von der Wand lösen lassen – ob dabei Wandfarbe mitgeht oder nicht, hängt von der Art und Qualität von Wand und Farbe ab, also Vorsicht.

(Quelle: Nanoleaf)

Beginnen Sie beim Ankleben mit dem Panel, das am Strom hängt und montieren Sie davor bereits das oder die Verbindungselement(e), auf welche(s) das/die nächste(n) Panel(s) aufgesteckt werden soll(en). Da man die einzelnen Nanoleaf Ultra Black Hexagons im auf das Verbindungselement drauf drückt, sollte man jedes Panel vor dem Anbringen bereits mit den Elementen für das nächste Panel versehen haben. Wenige Minuten später sind die Shapes dann auch schon an der Wand.

Übrigens ist es möglich, unterschiedliche Elemente der Shapes-Linie miteinander zu kombinieren und zu erweitern. So können Sie Panels der Shapes Ultra Black Serie auch mit den herkömmlichen weißen zu einem großen Werk zusammenstellen. Ab einer bestimmten Menge Shapes benötigen Sie ein zweites Netzteil. Wie viele Shapes wie viele Netzteile benötigen, können Sie ganz einfach mit dem Netzteilrechner von Nanoleaf herausfinden.

Nanoleaf Ultra Black Hexagons: Schöner leuchten in Schwarz

Nanoleaf ist quasi der Pionier auf dem Gebiet smarter Leuchtpanels und versetzte schon lange, bevor andere Hersteller nachzogen, Fans smarter Beleuchtung in Begeisterung. Während also weiße, bunt leuchtende Panele mittlerweile von verschiedenen Marken verfügbar sind, hat Nanoleaf es dennoch geschafft, wieder etwas ganz Neues zu erfinden: schwarze Panels. Ganz besonders Gamer werden die Nanoleaf Ultra Black Hexagons vermutlich schnell ins Herz schließen, weil das matte Schwarz der Panele einfach diesen Wow-Faktor an die Wand zaubert. Auch ausgeschaltet sehen die Shapes über dem in der Regel vorwiegend schwarzen Gaming-Equipment gleich mal richtig schick aus.

(Quelle: PCGH-Ratgeber)

Aber können schwarz gefärbte LED-Panels auch ordentlich leuchten? Ja, können sie! Tatsächlich schafft es Nanoleaf auch diesmal, extrem intensive, schöne Farben an die Wand zu zaubern. Ein echter Hingucker sind dabei dunkle Farben, denn die Panels können selbst Anthrazit und dunkles Braun hervorragend abbilden. Weiß ist im Falle der Nanoleaf Ultra Black Hexagons nicht ganz Reinweiß, sondern eher ein Creme-farben, was natürlich der Grundfarbe der Panele geschuldet ist. Trotzdem: Die schwarzen Hexagons können auch weißes Licht. Alle anderen Farben wirken durch das Schwarz sehr kräftig, besonders Rot-Töne sind beeindruckend „blutig“.

Im Gegensatz zu anderen Herstellern setzt Nanoleaf auch bei seinem neuesten Produkt auf ganzflächige Beleuchtung je Panel, heißt, die LEDs sind nicht einzeln ansteuerbar. Dennoch gelingen fließende Effekte sehr gut. In der Summe ist Nanoleaf mit den Nanoleaf Ultra Black Hexagons tatsächlich wieder ein Coup gelungen, der auch jemanden, der in Sachen Leuchtelemente schon fast alles gesehen hat, verzücken kann. Schwarze Leuchtpanels – stark!

Nanoleaf Ultra Black Hexagons: die App

Um passende Effekte einzustellen, gibt es in der Nanoleaf-App für das Smartphone jede Menge Möglichkeiten. Tippt man auf „Szene erstellen“ erhält man eine umfassende Auswahl an vorgefertigten Farbszenen, die man nach Belieben mit verschiedenen Effekten kombinieren kann. Effekte heißt in diesem Fall, dass die Farbszene fließen, pulsieren, aufblinken, an Musik angepasst und vieles mehr über die Nanoleaf Ultra Black Hexagons laufen kann.

Unter „Magic Scene“ können Sie eine nach Schlagwort generierte Szene erstellen lassen. Wenn man auf den Button tippt, öffnet sich ein Overlay. Hier tippen Sie einfach etwas ein wie „Nightsky“, „Tropical Sunset“ oder „Happy Springtime“ (was auch immer Ihnen eben gerade einfällt) und drücken dann auf „Los geht’s“. Die App erstellt dann eine zu den Worten passende Szene als Vorschlag. Über „Zufällig“ können Sie weitere Farbkombinationen erstellen lassen. Ihnen gefällt die Kombi? Dann einfach abspeichern! Sie gefällt Ihnen nicht? Dann verwerfen und neue Worte eingeben.

Toll ist auch der „Entdecken“-Button ganz unten am Dashboard. Dort finden Sie immer wieder neue Farbszenen, die Nanoleaf oder andere Nutzer erstellt haben. Die können Sie ganz einfach herunterladen und ab sofort nutzen. Hier gibt es oft auch zur Jahreszeit oder sogar zu Filmen oder Serien passende Farbkombinationen. Wer also keine Lust dazu hat, selbst Farben zu mixen, der kann aus einer riesigen Auswahl schöpfen.

Ansonsten können Sie in der App Zeitpläne einstellen, Räume erstellen, um verschiedene Nanoleaf-Produkte gleichzuschalten und sich mit verschiedenen Tutorials und Artikel informieren und inspirieren lassen. Darüber hinaus ist die App sehr einfach und übersichtlich gestaltet, heißt, Sie müssen sich nicht durch jede Menge Klicks und Schnickschnack kämpfen, um Ihr Lichtkunstwerk zu nutzen.

(Quelle: Nanoleaf)

Steuerung mit Siri, Alexa und Razer

Nanoleaf hat seit je her eine Partnerschaft mit Apple, weswegen es auch bei der Inbetriebnahme einen NFC-Aufkleber ausschließlich für iPhone gibt. Manche Produkte sind tatsächlich nur über Siri und Apple Home per Sprachbefehl steuerbar.

Jedoch konnten wir feststellen, dass die Kompatibilität von Nanoleaf und Amazon Echo immer besser wird. Die Nanoleaf Ultra Black Hexagons fand Alexa direkt nach der Installation und meldete gehorsam, dass nun neue Szenen per Sprachbefehl verfügbar sind. Wichtig ist dazu der Nanoleaf-Skill, den man sich über die Alexa-App holen muss.

Gerade Gamer legen Wert darauf, dass ihr Setup ein stimmiges Bild ergibt. Deswegen ist es möglich, viele Produkte von Nanoleaf, so auch die Ultra-Black-Produkte, via Razer Synapse zu steuern. Mittels Ambient Aware können so auch die Farben, die auf dem Bildschirm zu sehen sind, passend auf den Nanoleafs dargestellt werden. Wie genau die Verknüpfung von Nanoleaf und Razer funktioniert, erklären wir in unserem großen Nanoleaf-Test.

Die Ultra Black Edition gibt es auch als Shapes Triangles. (Quelle: Nanoleaf)

Nanoleaf Ultra Black Hexagons: Fazit

Mit den Nanoleaf Ultra Black Hexagons hat Nanoleaf (man verzeihe uns diesen Wortwitz) absolut ins Schwarze getroffen. Die edlen matt-schwarzen Panels machen an der Wand auch ohne Beleuchtung bereits eine gute Figur und passen ganz hervorragend über den Gaming-PC oder die Heimkino-Anlage. Sobald die satten Farben und Effekte über die Hexagons fließen, sind sie ein echter Hingucker und komplettieren das Gamer-Setup zur optischen Perfektion. Besonders beeindruckend sind natürlich Farbszenen, die das Schwarz der Nanoleaf Ultra Black Hexagons einbinden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Beleuchtung Das Govee Neon Rope Light Desk inklusive Verpakcung und einem Smartphone, welches die Govee-App zeigt vor weißem Hintergrund.

Govee Neon Rope Light Desk im Test

  • 05. März 2024
  • Veronika Maucher
Reinigung Der Saugroboter Proscenic M9 vor weißem Hintergrund.

Proscenic M9 im Test

  • 26. Februar 2024
  • Veronika Maucher
Beleuchtung Verschiedene Glühbirnen und ein LED-Strip von Philips Hue vor weißem Hintergrund

Der große Philips-Hue-Test

  • 26. Februar 2024
  • Frank Stöwer
Reinigung Der Roborock S8 in der Farbe Schwarz vor weißem Hintergrund.

Roborock S8 im Test

  • 22. Februar 2024
  • Veronika Maucher
Smart Living Der Echo Hub vor weißem Hintergrund. Das 8-Zoll-DIsplay mit weißem Rahmen zeigt verschiedne Smart-Home-Widgets wie Kamera-Momentaufnahmen oder eingeschaltete Lichter.
Beleuchtung Drei verschiedene bunte Beleuchtungselemente der Marke Govee vor weißem Hintergrund.

Der große Govee-Test

  • 21. Februar 2024
  • Veronika Maucher