Die erste Apple Watch erschien 2015 und brachte zuerst den gewohnten medialen Aufschwung, da Apple ein völlig neues Produkt präsentierte. Allerdings währte der ,,Hype“ nicht zu lang, denn das Gerät war langsam, eingeschränkt in der Funktionalität und verblüffte viele Nutzer mit dem eckigen, statt runden Design. Darüber hinaus wusste ein Großteil noch nicht, wozu eine Smartwatch tatsächlich gebraucht wird. Was kann sie besser als das gewöhnliche Smartphone?

Mehrere Jahre später hat sich das Blatt gewendet, denn allein 2019 wurden mehr als 300 Millionen Wearables verkauft. Wearables sind elektronische Begleiter, die das Smartphone in einigen Funktionen unterstützen oder sogar vollständig ersetzen. Die kleinen Armbandcomputer sind inzwischen schnell, leistungsfähig und zeugen von einer sportlichen Lebensweise. 

Doch wo liegen die Unterschiede zwischen Smartwatch, Fitness-Tracker und Fitness-Uhr? Welche Geräte sind besser für den Sport und welche sind optisch besonders ansprechend? In unserem Smartwatch und Fitness-Tracker Test finden Sie jede Menge Wissenswertes sowie die besten von uns getesteten Wearables.

Smartwatch Test: die besten von uns getesteten Smartwatches

Smartwatches - von SFT gestetet
badge test-winner best-price-performance
Ranking
1. Platz
2. Platz
3. Platz
4. Platz
5. Platz
6. Platz
7. Platz
8. Platz
9. Platz
10. Platz
Produktname Apple Watch Series 5* Samsung Galaxy Watch* Apple Watch Series 3* Garmin Fēnix 5* Fitbit Ionic* HUAWEI Watch 2* Fitbit Versa 2* Emporio Armani RT5006* Michael Kors Access Runway* Casio WSD-F20*
Hersteller Apple Samsung Apple Garmin Fitbit HUAWEI Fitbit Emporio Armani Michael Kors Casio
asin B07XLF1K8V B07G3S92WB B07HHHBQ2Z B01N7J9APR B074KBP5RV B06XBLS9B4 B07TWFVDWT B07GDSNHVG B07G9RST68 B07KQKFG3B
gtin 0190199264335 8801643388829 0190198805942 0753759172015 0816137026048 6901443166299 0811138036690 4013496046885 4013496055566 4549526850639
Note
WERTUNG: 1,20
WERTUNG: 1,22
WERTUNG: 1,25
WERTUNG: 1,27
WERTUNG: 1,41
WERTUNG: 1,43
WERTUNG: 1,63
WERTUNG: 1,82
WERTUNG: 2,12
WERTUNG: 2,30
Amazon-Kundenbewertung
Display 324 x 395 Pixel/368 x 448 Pixel 360 x 360 Pixel 272 x 340 Pixel/312 x 390 Pixel 240x240 Pixel 348x250 Pixel 390 x 390 Pixel 300x300 Pixel 390 x 390 Pixel 390 x 390 Pixel 320 x 300 Pixel
Betriebssystem WatchOS Tizen OS 4.0 WatchOS proprietär proprietär Wear OS proprietär Wear OS Wear OS Wear OS
Wasser-Resistenz Wasserabweisend bis 50 Meter IP 68/5 ATM Wasserdicht (5 ATM) Wasserdicht bis 100 Meter Wasserdicht bis 50 Meter IP68 Wasserdicht bis 50 Meter Wasserdicht (3ATM) Wasserdicht (3ATM) Wasserdicht bis 50 Meter
Akku-Laufzeit Bis zu 18 Stunden Über 80 Stunden Bis zu 18 Stunden Bis zu 14 Stunden Bis zu 4 Tage Circa 2 Tage Bis zu 4 Tage Bis zu 48 Stunden Bis zu 24 Stunden Circa 2,5 tage
Vorteile
  • Always-On-Display
  • Extrem viele Features
  • Tolle Materialauswahl
  • Klassische Optik
  • Umfangreiche Fitness-Features
  • Enorme Akkulaufzeit
  • Hochwertige Haptik
  • Günstige Alternative zur Series 5
  • Viele Sportfunktionen
  • Perfekt lesbares Display
  • Lange Akkulaufzeit
  • GPS, Schlafüberwachung & wechselbare Armbänder
  • Potente Technik
  • IP68 zertifiziert
  • Lange Akkulaufzeit
  • Viele Tracking-Funktionen
  • Hochwertige Haptik
  • Guter Touchbildschirm
  • Edle Optik
  • Ordentliche Ausstattung
  • Offline-Karten für optimale Navigation
  • Robuste Bauweise
Nachteile
  • Kein Schlaftracking
  • Niedrige Akkulaufzeit
  • Bixby nur auf Englisch
  • Kein Roaming
  • Kein Touchdisplay
  • App-Angebot ausbaufähig
  • Teilweise Probleme bei Nutzung von WhatsApp
  • In der Sonne schwer zu lesen
  • Kein GPS
  • Nur wenige Apps
  • Etwas schwer
  • Kurze Akkulaufzeit
  • Etwas schwer
  • Kurze Akkulaufzeit
  • Bei aktiviertem GPS nur wenige Stunden Akku
  • Eingeschränkte Nutzung für iPhone-Nutzer
Angebote

Die unterschiedlichen Wearables

Da der Wearable-Markt auch elektronische Geräte wie Bluetooth-Kopfhörer einschließt, sind die folgenden Geräte ausschließlich für das Handgelenk geeignet:

Was ist eine Smartwatch?

Eine Smartwatch kommt der gewöhnlichen Uhr am nächsten, denn sie ist entweder ein Hybrid klassischer Uhrenhersteller oder ähnelt von der Form stark einer Armbanduhr. Dadurch verfügt sie über ein größeres Display, das jegliche Funktionen präsentiert und das bequeme Anzeigen von Nachrichten oder E-Mails ermöglicht. Dadurch ist die Uhr ein Lifestyle-Produkt und kann, aber muss nicht, die zahlreichen Sport-Applikationen bieten.

Was ist eine Fitness-Uhr?

Während Fitness-Uhren früher noch hauptsächlich mit einem E-Ink-Display ausgestattet waren und der Unterschied zu einer Smartwatch so wesentlich klarer war, ist heute die Unterscheidung nur noch optisch möglich. Eine Fitness-Uhr ist optisch und funktional hauptsächlich auf den Sport ausgelegt. Zahlreiche vorab programmierte Sportprogramme, ein Armband aus Gummi und das sportliche Design, sprechen für die Benutzung während des Sports. Das Tragen im Alltag hingegen ist möglich, aber auffälliger als bei einer Smartwatch.

Eine Dame trägt eine Samsung Galaxy Watch Samsung
Die Samsung Galaxy Watch ist eine Smartwatch mit einem großen Repertoire an Funktionen.

Was ist ein Fitness-Tracker?

Der Fitness-Tracker ist das spezifischste Wearable für die Aufzeichnung der typischen Fitnessdaten. Schritte, Herzfrequenz oder ausgewählte Sportprogramme stehen dem Träger zur Verfügung und sind häufig der Grund, weshalb sich eine Person einen Fitness-Tracker kauft. Darüber hinaus unterscheidet sich das Design klar von einer Smartwatch oder Fitness-Uhr, denn das Gerät ist kantiger, kleiner und nicht zwingend mit einem Display versehen.

Sie wandern gerne und möchten nebenbei Fotografieren? Dann könnte Sie unser Kamera Vergleich und Ratgeber interessieren.

Fitness-Tracker Test: die besten von uns getesteten Tracker und Fitness-Uhren

Fitness-Tracker - von SFT gestetet
badge test-winner
Ranking
1. Platz
2. Platz
3. Platz
4. Platz
5. Platz
6. Platz
7. Platz
8. Platz
9. Platz
Produktname Garmin Forerunner 35* Fitbit Alta HR* Polar M600* Fitbit Flex 2* Garmin vívomove HR* Nokia Steel - Fitnessuhr* Garmin vivoactive HR* TomTom Adventurer* Newgen Medicals Fitnessarmband*
Hersteller Garmin Fitbit Polar Fitbit Garmin Withings Garmin TomTom Newgen Medicals
asin B01K9W5EJ0 B06X9P2LGP B01K28RNVS B01LW2TH3Y B075344T1X B072HVWJDP B07199J8GY B01LZ7SWMZ B074NSYG92
gtin 0753759161965 0816137024082 0000 0816137020961 0753759182380 3700546702860 0753759182014 0636926085458 4022107299596
Note
WERTUNG: 1,30
WERTUNG: 1,32
WERTUNG: 1,41
WERTUNG: 1,44
WERTUNG: 1,45
WERTUNG: 1,51
WERTUNG: 1,63
WERTUNG: 1,80
WERTUNG: 3,41
Amazon-Kundenbewertung
Display 128x128 Pixel OLED mit Touchfunktion 240 x 240 Pixel LCD Kein Display 64 x 128 Pixel OLED-Touchdisplay Analoge Ziffernblätter 205 x 148 Pixel Touchscreen LED (144 x 168 Pixel) OLED 0,9 Zoll
Kompatibilität ab Android 4.3, iOS, ab Windows Phone 10 ab Android 4.3, iOS, Windows Phone ab iOS 8.2, ab Android 4.3 Android, iOS, Windows Phone ab Android 4.3, iOS, ab Windows Phone 10 n. a. ab Android 4.3, iOS, ab Windows Phone 10 n. a. OLED-Touchdisplay
Wasser-Resistenz Wasserdicht (bis 50m) Spritzwassergeschützt Wasserdicht (bis 10 Meter) Wasserdicht (bis 50m) Wasserdicht Wasserdicht (5 ATM) Wasserdicht (bis 50m) Wasserdicht (bis 40m) IP67
Akku-Laufzeit Bis zu 9 Tage Bis zu 7 Tage Bis zu 48 Stunden Bis zu 5 Tage Bis zu 5 Tage Maximal 8 Monate (Batterie) Bis zu 8 Tage 5 Stunden (mit GPS), bis zu 8 Tage (GPS aus) Bis zu 3 Tage
Vorteile
  • Fixe Knopfbedienung
  • Ausführliche Fitness-Funktionalität
  • Smartwatch-Ersatz
  • Sehr lange Akkulaufzeit
  • Schlaferkenntnisse sehr hilfreich
  • Auffälliges Design
  • Hervorragender Tragekomfort
  • Sportfunktionen tadellos
  • Superleicht und angenehm zu tragen
  • Viele Farben zur Auswahl
  • Automatische Bewegungserkennung
  • Gelungenes Design
  • Lange Akkulaufzeit
  • Zeitloses Design
  • Messdaten in App
  • Sehr lange Akkulaufzeit dank Batterie
  • Mit Golf-Funktion
  • Lange Akkulaufzeit
  • Mit GPS
  • Besitzt alle nötigen Grundfunktionen
  • Übersichtliches Display
Nachteile
  • GPS-Standortbestimmung etwas lahm
  • Kein GPS
  • iPhone-Nutzer sind stark eingeschränkt
  • Kein GPS oder Pulsmesser
  • Kein GPS
  • App-Infos teilweise recht oberflächlich
  • Etwas klobiges Design
  • GPS saugt den Akku schnell leer
  • Kein Touchdisplay
  • Spartanische App
  • Schwer anzulegen
Angebote

Bekannte Hersteller und ihre ,,Flagschiffe''

Wie auch bei den Smartphones, bieten die unterschiedlichsten Hersteller eine Uhr an, die sinnbildlich für die Marke steht. Das sind die beliebtesten Wearables:

Die Smartwatch Apple Watch Series 5 in drei verschiedenen farblichen Variationen
Die Apple Watch ist zum einen für Apple-Fans das Non-plus-Ultra an Smartwatch - und zum anderen optisch extrem flexibel.

Die Apple Watch

Die Apple Watch ist die meistverkaufte Smartwatch und das mit großem Abstand zur Konkurrenz. Die rechteckige Uhr ist in zwei Größen: 44 mm sowie 42 mm und in zahlreichen Farben oder Gehäusematerialien erhältlich. Während die Einsteigermodelle aus Aluminium und eher sportlich sind, setzen die Edelstahl-, Titan- und Keramikvarianten auf das klassische und doch moderne Bild einer Uhr. Der Touchscreen ist seit der vierten Generation gewachsen und liefert nun ein noch größeres Display. 

Hinzu kommt die Option auf eine Mobilfunk-/LTE-Version, die die Smartwatch noch unabhängiger von dem Smartphone macht. Unabhängig vom Modell und der Version, sind die zahlreichen Sportprogramme, die selbst Tanz-Workouts beinhalten. Einzig der Preis von mehr als 400 Euro für das aktuelle Modell und die Beschränkung auf das iPhone als einzige Möglichkeit, um Smartphone und Smartwatch miteinander zu koppeln, sind als tatsächliche Nachteile festzuhalten. Die Uhr läuft flüssig, die Anzeige von Textnachrichten sowie Benachrichtigungen ist klar auf dem großen Display zu erkennen und die Auswahl der Modelle sowie Armbänder ist riesig.

Die Samsung Galaxy Watch

Die Galaxy Watch ist Samsungs Pendant zur Apple Watch. Das Gehäuse ist allerdings rund und erst auf den zweiten Blick erkennt der Laie den Unterschied zu einer nicht digitalen Uhr. Erhältlich in 42 oder 46 mm ist sie sowohl für kleinere als auch größere Handgelenke perfekt geeignet. Auch NFC und eine LTE- sowie WLAN-Version sprechen für die Uhr als täglichen Begleiter.

Aber auch für den Sport eignet sie sich, denn wenige, aber die typischen, Sportprogramme stehen dem Nutzer zur Verfügung. Via der Smartphone-Health-App von Samsung kann der Nutzer die Daten auslesen und seinen täglichen Fortschritt beobachten.

Das absolute Highlight der Smartwatch ist jedoch die Akkulaufzeit, denn die Uhr muss nur circa zweimal pro Woche geladen werden. Dadurch ist sie der Konkurrenz aus Cupertino weit voraus, da die Apple Watch eine tägliche Ladung benötigt.

Die Huawei Watch GT 2

Die Huawei Watch GT 2 übertrumpft Samsung in der Akkulaufzeit, denn diese beträgt bis zu zwei Wochen. Damit kann die Uhr auch ein Wochenende in den Bergen überstehen, ohne ein Ladekabel ständig mitführen zu müssen. Hinzu kommt der klare Fokus auf Sportprogramme, die ähnlich umfangreich wie bei der Apple Watch sind. Lediglich das Betriebssystem ist umständlich und wenig innovativ. Darüber hinaus mangelt es an zusätzlichen Apps zur Erweiterung der Funktionalität.

Die Fossil Smartwatch

Fossil ist ein bekannter Uhrenhersteller und seit wenigen Jahren auch im Marktsegment der Smartwatches tätig. Die Uhren sind schlicht und besonders hochwertig verarbeitet. Sie ähneln der gewöhnlichen Uhr am stärksten und der Fokus liegt, trotz einem Pulsmesser und dem vielseitigen WearOS, klar auf der Nutzung als gewöhnliche Uhr. Einzig die Akkulaufzeit, mit weniger Stunden als bei der Apple Watch, spricht gegen die Nutzung als täglichen Begleiter.

Die Smartwatch Huami Amazfit und Beispiele für Funktionen der App
Die Smartwatch Huami Amazfit und Beispiele für Funktionen ihrer App.

Huami Amazfit GTS

Die Huami Amazfit GTS ist eine Co-Produktion von Xiaomi sowie Huami und ähnelt auf den ersten Blick stark der Apple Watch. Die Geräte ähneln sich zwar äußerlich enorm, aber allein der Preisunterschied ist gewaltig. Während Xiaomis Smartwatch circa 100 Euro kostet, startet Apples günstigstes Modell ab circa 440 Euro. Hinzu kommt die überragende Akkulaufzeit von etwa zehn Tagen, die Wasserfestigkeit von fünf ATM und einem noch schärferen Display als bei der Apple Watch.

Fitbit

Fitbit mit der neuesten Version Fitbit Charge 4 gehört zu den beliebtesten Fitness-Trackern. Das Gerät ist rechteckig, schmal und äußerst sportlich. Mit im Lieferumfang enthalten sind zahlreiche Sportprogramme, Bewegungserinnerungen, falls der Träger sich den Tag über zu wenig bewegt, und ein integriertes Sleep-Tracking. Das Display ist wesentlich kleiner als bei einer Smartwatch, bietet dem Fitness-Tracker jedoch den Vorteil, dass die Akkulaufzeit auf mehrere Tage anwächst. Der Nachteil des Displays ist, dass Inhalte schlechter erkennbar und die Bedienung umständlicher ist. 

Garmin

Bei Garmin ist es unmöglich ein spezielles Modell als Flagschiff zu präsentieren, denn der Hersteller bietet nicht nur eine Fitness-Uhr, sondern mehrere an. Diese sind speziell auf eine Sportart zugeschnitten und daher wasserfester oder besonders leicht, sodass sie beim Laufen nicht stört. Allerdings sind diese Fitness-Uhren seltener für den täglichen Gebrauch, sondern nur für das Tragen während einer oder mehrerer Sportarten geeignet.

Smartwatch-Betriebssysteme und ihre Vor- und Nachteile

Wie auch bei Smartphones teilen sich Apple in Form von WatchOS und Android in Form von WearOS den Markt. Besonders Smartwatches sind mit einem der beiden Betriebssysteme ausgestattet. Fitness-Tracker oder Fitness-Uhren greifen oft auf proprietäre Betriebssysteme zurück, die in ihrer Funktionalität eingeschränkt sind.

WatchOS

WatchOS ist ähnlich intuitiv wie Apples Betriebssystem auf dem iPhone. Das Display zeigt im Always-On-Modus die Uhrzeit und wenige Applikationen auf dem Display an, denn das spart Akku, ohne die Funktionalität stark einzuschränken. Der Homescreen ist versehen mit ausgewählten Watch-Faces, die der Nutzer allerdings nur aus den vorgegeben Watch-Faces wählen kann. Sie sind, je nach Watch-Face, mit unterschiedlichsten Applikationen und Funktionen versehen. Dadurch kann der Nutzer zwischen eher sportlichen oder alltagstauglichen Watch-Faces wählen.

Darüber hinaus bietet die Uhr einen eigenen App Store, der über den App-Drawer und das Drücken der Krone erreichbar ist. Über den seitlichen Knopf öffnet sich das Multitasking.

WearOS

WearOS unterscheidet sich in der Bedienung kaum von WatchOS. Beide Systeme sind intuitiv und über wenige Wischgesten findet der Nutzer auch in WearOS jegliche Applikation oder Funktion. Der große Vorteil von WearOS ist die individuelle Personalisierung der Watch-Faces. Somit kann der Nutzer ein völlig eigenes Watch-Face entsprechend seinen Wünschen gestalten. Auch der Bezahlassistent Google Pay ist integriert, sodass die Uhr auch zum kontaktlosen Zahlen verwendet werden kann. Der größte Nachteil von WearOS ist der typische Nachteil von Android, denn das Betriebssystem muss auf mehreren Uhren von unterschiedlichsten Herstellern funktionieren. Dies führt dazu, dass Hard- und Software nicht optimal aufeinander abgestimmt sind und die Uhr dadurch an Leistung verliert. Die Folge sind Ruckler, geringere Akkulaufzeiten oder Apps, die auf der eigenen Smartwatch gar nicht funktionieren.

Proprietäre Betriebssysteme

Proprietäre Betriebssysteme sind Betriebssysteme, die weniger ausgebaut sind und weniger Funktionen anbieten als beispielsweise WatchOS und WearOS. Die Geräte sind dadurch häufig weniger intuitiv bedienbar und es mangelt an zusätzlichen Apps. Der einzige Vorteil ist, dass der Hersteller das Betriebssystem exakt auf die Bedürfnisse anpassen kann. Häufig ist solch ein Betriebssystem in einer Fitness-Uhr oder im Fitness-Tracker zu finden.

Weitere beliebte Smartwatches & Fitness-Tracker:

Wearables - Amazon Beststeller
badge
Abbildung
1. Platz
2. Platz
3. Platz
4. Platz
5. Platz
6. Platz
7. Platz
Produktname Fitbit Charge 4* Fossil Smartwatch* Amazfit GTS Obsidian Black * Willful Smartwatch* Xiaomi Mi Band 5* YAMAY Fitness Tracker* HONOR Band 5 *
Hersteller Fitbit Fossil Amazfit Willful Xiaomi YAMAY HONOR
asin B084CQ41M2 B081HR31XC B07XWT23FZ B08CDG27VG B089NS9JW2 B07F11QDF3 B07Z4YPR2P
gtin 000 0796483483576 6970100373462 000 6934177720017 0665268728242 6901443310531
Amazon-Kundenbewertung
Typ Fitness-Tracker Smartwatch Smartwatch Smartwatch Fitness-Tracker Fitness-Tracker Fitness-Tracker
Kompatibilität ab Android 7.0, ab iOS 11.0 Android 5.0+, iOS 10.0 + ab Android 5.0, ab iOS 10 n. a. ab iOS 9.0, ab Android 4.4 ab Android 4.4, ab iOS 7.1 ab iOS 9.0, ab Android 4.4
Wasser-Resistenz Wasserabweisend (bis 50 Meter) 3 ATM 5 ATM IP 68 Wasserdicht (bis 50 Meter) IP 68 IP 68
Akkulaufzeit Bis zu 7 Tage Batteriebetrieben Bis zu 14 Tage Bis zu 7 Tage Bis zu 20 Tage Bis zu 8 Tage n. a.
Angebote

Smartwatch, Fitness-Tracker & Co.: wichtige Fragen vor dem Kauf

Da der Fitness-Tracker, die Fitness-Uhr oder die Smartwatch tägliche Begleiter sind, sollte der Kauf wohlüberlegt sein. Folgende Fragen sollten vor dem Kauf geklärt sein:

Welcher Preis ist angemessen?

Egal ob Smartwatch, Fitness-Tracker oder Fitness-Uhr, alle Geräte sind in jeglichen Preiskategorien verfügbar. Das heißt allerdings nicht, dass ein günstiges Gerät direkt schlechter ist, sondern, dass Hersteller wie Xiaomi schlichtweg günstigere Modelle anbieten. Eine Fitness-Uhr, die eine kleine Zielgruppe und ein bis zwei besondere Features integriert hat, kann teurer sein als ein optisch ansprechender Fitness-Tracker. 

Welches Betriebssystem hat mein Handy?

Diese Frage ist besonders für Träger einer Apple Watch entscheidend, denn die Uhren sind ausschließlich mit iPhones kompatibel. Wer jedoch ein Android-Smartphone besitzt, kann jegliche Fitness-Uhren, Fitness-Tracker oder Smartwatches nutzen, wenn das Handy über eine neuere Android-Version verfügt. Meist muss diese mindestens bei Android 5.0 liegen. Besitzer eines iPhones können ebenfalls jegliche Smartwatches und Co nutzen, falls es sich mindestens um ein iPhone 5s handelt.

Sie sind auf der Suche nach einem neuen Smartphone? Dann empfehlen wir Ihnen unseren Handy Test und Ratgeber!

Wie ist die Akkulaufzeit?

Eine entscheidende Frage vor dem Kauf ist die Akkulaufzeit, denn diese schwankt erheblich zwischen den verschiedenen Wearables. Während Apples Smartwatch auf circa 18 Stunden Akkulaufzeit kommt, trumpft der Fitness-Tracker von Fitbit mit mehreren Tagen Akkulaufzeit auf. Zwar können Smartwatches tendenziell nur über eine geringere Akkulaufzeit verfügen, aufgrund des größeren Displays, aber je mehr Laufzeit, desto besser.

Einige der Smartwatch-Funktionen der Fitbit Versa 2 Quelle: Fitbit

Was zeigt das Wearable an?

E-Mails, WhatsApp-Nachrichten oder der Anruf über das Wearable, alles ist möglich, jedoch nur mit dem passenden Gerät. Eine Fitness-Uhr zeigt selten die E-Mails, aber häufig SMS oder Benachrichtigungen an. Ein Fitness-Tracker kann auf dem kleinen Display anzeigen, dass eine Benachrichtigung erfolgt, aber die komplette Nachricht ist nicht ablesbar. Eine Smartwatch hingegen zeigt jede Benachrichtigung an, erlaubt das Versenden von SMS oder das Telefonieren auf der Uhr. Auf der Apple Watch ist inzwischen sogar das Aufrufen von Websites möglich. Wer also Benachrichtigungen angezeigt bekommen möchte und diese bearbeiten kann, sollte keinesfalls zu einer Fitness-Uhr greifen, sondern eher zu einer Smartwatch. Ein Fitness-Tracker stellt in etwa die ,,goldene Mitte“ dar.

Um welche Edition handelt es sich?

Die Hersteller der unterschiedlichen Wearables bieten oft mehrere Versionen derselben Uhr an. Bei Apple beispielsweise ist die Apple Watch als Sportversion in Kooperation mit Nike und gleichzeitig als Watch-Edition mit hochwertigeren Materialien erhältlich. Ähnliches gilt für Hersteller wie Samsung, Fitbit oder auch Huawei.

Ein Mann trägt die Fitbit Ionic beim Radsport. Quelle: Fitbit
Fahrradfahren oder Laufen sind Standard. Wer beispielsweise Schwimmen, Tanzen, Golf oder andere Sportarten tracken will, der sollte in den Produktbeschreibungen nachlesen, welche Smartwatch oder welcher Tracker für ihn in Frage kommt.

Welche Sportprogramme sind installiert?

Wer gern joggt oder Fahrrad fährt, der ist mit (fast) jedem Wearable gut beraten, denn diese Programme sind standardmäßig integriert. Bei ausgefalleneren Sportarten wie Rudern, Tanzen oder sogar dem Schwimmen ist die Auswahl begrenzt und nur manche Wearables können die Funktionen erfüllen. Falls die Fitness-Uhr beispielsweise nur ein täglicher Begleiter sein soll, kann sie auch die Schritte zählen und gesonderte Sportprogramme müssen nicht installiert sein.

Wie wasserdicht ist die Uhr?

Die meisten Nutzer einer Smartwatch möchten mit den Wearables ihre täglichen Aktivitäten tracken und legen die kleinen Helferlein nur selten ab. Wer die Uhr allerdings beim Duschen oder Schwimmen am Handgelenk behalten möchte, sollte genau auf die angegebene Wasserdichtigkeit beziehungsweise den lediglichen Schutz vor Spritzwasser achten. Meistens wird für die Einteilung der Uhren die Einheit ATM verwendet, die sich auf den Atmosphärendruck bezieht. Mit minimaler Abweichung entspricht der Druck von 1 ATM somit circa 1 bar (der weitaus gebräuchlicheren Einheit). Manche Hersteller von Uhren und Wearables geben allerdings auch eine maximale Wassertiefe von beispielsweise 50 Metern an. So weit unter der Wasseroberfläche wirken auf eine Smartwatch mindestens 5 bar. Durch schnelle Bewegungen und die möglicherweise vorherrschende Strömung im Gewässer, kann dieser Druck aber schnell steigen. Fürs Tauchen, Wasserski und Wakeboarden sind viele Smartwatches deshalb nicht zu empfehlen. Normales Schwimmtraining ist mit einer aktuellen Apple Watch oder Uhren mit 5 ATM, 5 bar oder 50 m Wasserdichtheit meistens kein Problem. Achten sollten Sie jedoch zudem darauf, dass kein Duschgel an die Wearables kommt und die Materialien der Watch beständig gegen Salzwasser und Chlor sind.

ATM

ATM steht für physikalische Atmosphäre. 1 ATM bedeutet, dass der Fitness-Tracker einem Druck von zehn Metern Wassersäule beziehungsweise 1 bar standhalten kann. Bei 5 ATM wäre es eine Wassersäule von 50 Metern Tiefe. Der Wert von 5 ATM ist häufig in Fitness-Trackern integriert, denn die meisten Schwimmer erreichen höchstens eine Schwimmtiefe von fünf Metern und haben so einen zehnfachen Puffer. Dieser ist besonders wichtig, denn beim Springen ins Wasser erhöht sich der Druck so stark durch die Geschwindigkeit, dass selbst eine Tiefe von einem Meter der Uhr bereits schaden kann. 

IP-Zertifizierung

Die IP-Zertifizierung ist wesentlich häufiger zu sehen und zeigt sich besonders bei Smartwatches. Dabei setzt sie sich aus zwei Zahlen zusammen und die häufigste Kombination ist IP67 oder IP68. Die erste Zahl steht dafür, wie staubdicht der Fitness-Tracker oder die Smartwatch ist. Die Zahl 6 bedingt jedoch die zweite Zahl, denn die zweite Zahl steht für die Sicherheit gegenüber Wasser. Während eine 7 nur gegen zeitweiliges Untertauchen schützt, verhindert die Zahl 8 sogar, dass Schäden am Gerät auftreten, wenn die Person für mindestens 30 Minuten unter Wasser ist. Daher eignet sich beispielsweise ein Fitness-Tracker für das Laufen im Regen bereits mit einer IP67-Zertifizierung, während für das Schwimmen eine IP68-Zertifizierung nötig ist.

Schlafender Mann mit Fitness-Tracker am Handgelenk Quelle: Fitbit
Die Messung des Schlafrhythmus' ist nicht bei jeder Smartwatch/jedem Fitness-Tracker mit im Programm. Sie hilft dem Träger, Stressmomente im Schlaf zu analysieren und so zu einem erholsameren Schlaf zu kommen.

Welche Gesundheitsfeatures sind installiert?

Die Pulsmessung via Herzfrequenzsensor ist nahezu standardmäßig in allen Wearables integriert. Dadurch ist der Ruhepuls und auch der Trainingspuls feststellbar. Darüber hinaus misst Samsungs Smartwatch sogar den Blutdruck des Trägers. Hinzu kommt die Überwachung des Schlafs via Sleep-Tracking oder das generelle Zählen der Grundkalorien und des Kalorienverbrauchs. Die Apple Watch bietet sogar die Möglichkeit ein Echokardiogramm (EKG) zu erstellen, um Herzrhythmusstörungen präventiv zu erkennen. Jegliche Features sind zwar nicht zwingend notwendig, aber besonders die Sleep-Tracking-Funktion hilft den Schlaf und den Stresspegel zu überwachen.

Ist eine App notwendig?

Eine Smartwatch ist eines der Wearables, das häufig ohne eine zusätzliche App auskommt, die aber dennoch integriert ist und Zusatzfunktionen bietet. Bei einem Fitness-Tracker, der nur über ein kleines Display verfügt, ist eine zusätzliche App besonders praktisch, da manche Funktionen auf dem Fitness-Tracker nicht angezeigt werden können. Bei Fitness-Uhren ist die App oft essenziell, da der Nutzer in ihr wichtige Daten des Sportprogramms auslesen und auswerten kann.

Smartwatch für Kinder?

Wearables für Kinder sind enorm praktisch, denn sie ermöglichen die Ortung des Kindes. Fitness-Tracker, Fitness-Uhren oder die Smartwatch, sie sind alle mit GPS ausgestattet. Dadurch kann das Gerät präzise den Standort von überall ermitteln. So müssen die Eltern dem Kind kein Smartphone kaufen und können gleichzeitig erfahren, wo sich das Kind aufhält oder wie viel es sich bewegt hat. 

Ersteres kann gerade dann enorm beruhigend sein, wenn das Kind gerne mal auf eigene Faust loszieht oder aufgrund der naturnahen Wohnlage gegebenenfalls im Wald verloren gehen kann. Zweiteres ist einerseits bei Kindern, die sehr sportbegeistert sind, interessant, den sie können ihren Fortschritt messen. Andererseits können Eltern von Bewegungsmuffeln diese mittels eines Fitness-Trackers gegebenenfalls zur Bewegung animieren oder aber ein Auge darauf haben, ob das Kind sich ausreichend bewegt hat. 

Ein Mädchen mit Smartwatch am Handgelenk
"Spielzeug" mit Sicherheitsbonus: Ist die Kinder-Smartwatch mit GPS ausgestattet, ermöglicht sie es den Eltern, ihr Kind zu orten.
Eine Dame trägt den Fitness-Tracker Garmin Forerunner 35 beim Jogging. Quelle: Garmin

Sind Wearables nur für Sportler geeignet?

Bei einem Fitness-Tracker oder der Fitness-Uhr verrät der Name bereits, dass die Geräte für das Treiben von Sport ausgelegt sind. Das sportliche Design und die speziell zugeschnittenen Funktionen zeigen klar, dass die Geräte hauptsächlich dafür geeignet sind. Bei Smartwatches hingegen liegt der Fokus nicht immer klar auf dem Sport, sondern die Smartwatch ist ein moderner Alltagsbegleiter. Jedes Modell kann auch als normale Uhr getragen werden. 

Auch ein Fitness-Tracker zeigt die Uhrzeit an und misst jeden Schritt. Bereits ein Spaziergang aktiviert das Herz-Kreislauf-System und der Fitness-Tracker wertet die Bewegung als Sport. Deshalb können selbst vermeintlich ,,unsportliche“ Personen zu einem Fitness-Tracker oder einer Smartwatch greifen.

Fazit

Egal ob Fitness-Uhr, Smartwatch oder Fitness-Tracker, die kleinen Wearables digitalisieren den Alltag und helfen beim Aufzeichnen des eigenen Sporttreibens. Sie sind in zahlreichen Editionen und Varianten erhältlich, sodass der Sportler und auch der Alltagsträger sein Wearable findet und das in jeglichen Preiskategorien. Der klare Gewinner des oberen Preissegments ist die Apple Watch, während Xiaomi in der günstigeren Preisklasse hochwertige Technik und viele Funktionen für wenig Geld anbietet.

Smartwatch & Fitness-Tracker Test: unsere Testsieger im Detail

Smartwatch Testsieger

Die Apple Watch lässt sowohl in Sachen Inhalte als auch Optik kaum Wünsche offen.

1.721 Bewertungen*
(Amazon-Kundenbewertungen)
  • Always-On-Display
  • Extrem viele Features
  • Tolle Materialauswahl
  • Kein Schlaftracking
  • Niedrige Akkulaufzeit
Die Apple Watch Series 5 setzt die Reihe gelungen fort. Das Display lässt die Uhr im Alltag wie eine analoge Uhr erscheinen, ohne dabei die Akkulaufzeit stark einzuschränken. Mit dem Kompass ist nun eine schnellere Orientierung möglich und auch Drittanbieter werden die richtungsweisende Technologie in ihren Apps verwenden können. Außerdem gibt es 32 GByte Speicher, was noch mehr Platz für Musik und Hörbücher schafft. Die Gesundheitsfunktionen sind nochmals mehr geworden und mit Titan und Keramik bietet Apple zwei weitere Materialien für die Smartwatch an. Schlaftracking und eine spürbare Leistungssteigerung lassen allerdings noch auf sich warten.
Fazit: Extrem viele Funktionen, extrem viel Speicher, extrem viele optische Möglichkeiten - unser Testsieger

Smartwatch Preis-Leistungs-Sieger

Die Galaxy Watch sieht und gut aus und hat ein solides Repertoire an Funktionen im Gepäck.

902 Bewertungen*
(Amazon-Kundenbewertungen)
  • Klassische Optik
  • Umfangreiche Fitness-Features
  • Enorme Akkulaufzeit
  • Bixby nur auf Englisch
Samsungs Galaxy Watch zählt zu den durchdachtesten und rundesten Android-Uhren auf dem Markt. Im Zusammenspiel mit einem Samsung-Smartphone gehen viele alltägliche Aufgaben leicht von der Hand und das Bedienkonzept mit der praktischen Lünette wirkt durchdacht. Dazu überzeugen vor allem die weitreichenden Fitness-Möglichkeiten im Zusammenspiel mit der Health-App. Auch die Akkulaufzeit (der größeren Version) überzeugt im Test. Etwas mehr namhafte Drittanbieter-Software hätten wir uns allerdings gewünscht, zudem sollte Bixby dringend Deutsch lernen.
Fazit: Enorm viel Smartwatch für relativ kleines Geld - unser Preis-Leistungs-Sieger

Fitness-Uhr/-Tracker Testsieger

Die Garmin Forerunner 35 ist ein toller Begleiter für Sportler, erhältlich in vier verschiedenen Farben.

2.565 Bewertungen*
(Amazon-Kundenbewertungen)
  • Fixe Knopfbedienung
  • Ausführliche Fitness-Funktionalität
  • Smartwatch-Ersatz
  • GPS-Standortbestimmung etwas lahm
Obwohl Garmins Forerunner 35 nicht mit Funktionen geizt, kommt der Laufbegleiter fürs Handgelenk in einem kompakten, leichten Gehäuse daher. Das geschmeidige, aber nicht austauschbare Silikonarmband erlaubt das rasche Verstellen in kleinen Schritten, wodurch ein optimaler Sitz garantiert wird. Eine Touchfunktion sucht man am simplen Schwarz-Weiß-Display vergebens, die Bedienung erfolgt über vier doppelt belegte Knöpfe. Dadurch lassen sich die vielfältigen Funktionen der Uhr problemlos bedienen. Besonders Läufer freuen sich über diverse Trainingsmodi, die sich direkt an der Uhr auswählen und starten lassen. Lediglich das direkt intergierte GPS benötigt vor der Aktivität einige Sekunden, um sich auf die Positionsbestimmung einzustellen. Großer Wert wird auch auf die Smartwatch-Funktionalität gelegt. Android- und iOS-Besitzer können Notifications direkt an der Uhr durchscrollen. Sogar Whatsapp-Nachrichten und andere Drittanbieter-Programme werden synchronisiert. Manchmal werden Meldungen jedoch unsauber formatiert oder gelöschte Meldungen ploppen nach wenigen Minuten noch einmal auf.
Fazit: Hat alles, was der Sportler braucht - unser Testsieger