Skip to main content
 

Thunder X3 Core Loft im Test

Der Thunder X3 Core Loft verspricht Gamern maximalen Komfort und eine optimale Ergonomie. Zu diesem Zweck ist der Gaming-Stuhl mit besonderen Extras wie einer sich automatisch anpassenden Lendenstütze, einer Synchronmechanik und einer Sitzneigungsfunktion ausgestattet. Wir zitieren den Thunder X3Core Loft zu ausführlichen Probesitzen, und klären unter anderem, ob die Sonderausstattung des Gamig-Stuhls es wirklich schafft, den Sitzkomfort und die Ergonomie zu optimieren.

Der Gaming-Stuhl Thunder X3 Core Loft aus verschiedenen Perspektiven vor weißem Hintergrund.
Quelle: Thunder X3

Hersteller Thunder X3 ist noch neu im Geschäft mit Gaming-Stühlen und der Thunder X3 Core Loft ist einer von 6 Debütanten. Zu denen gehören auch die Modelle Thunder X3 Core Racer/Modern, der XTC mit Netzgewebebespannung sowie der EAZE Loft und der EAZE Mesh. Das für die Ergonomie und den Sitzkomfort gleichermaßen entscheidende Ausstattungsmerkmal der drei Core-Varianten ist eine einzigartige Lendenwirbelstütze. Die passt sich wie beim Thunder X3 Core Loft selbstständig in alle Richtungen an die Körperhaltung an und soll die Wirbelsäule zu so jederzeit ausreichend und damit besonders ergonomisch stützen.

Dazu stehen Extras, wie eine Synchronmechanik, eine Sitztiefenverstellung, ein spezielles Nackenkissen und eine Sitzneigungsfunktion auf der Ausstattungsliste des Thunder X3 Core Loft. Auch das soll dafür sorgen, dass Gamer besonders bequem und mit maximaler Ergonomie auf dem Gaming-Stuhl sitzen. Kann der Hersteller diese Versprechen halten? Wir haben den Thunder X3 Core Loft ausführlich Probe gesessen und werden diese Frage mit unserem Test beantworten.

Thunder X3 Core Loft: Ausstattung und Eigenschaften im Detail

Preis-Leistungs Sieger

Unsere Wertung

Thunder X3 Core Loft Grey

Vorteile
  • Anpassung Ergonomie (Lordosenstütze, Sitztiefe, Sitzneigung)
  • Synchronmechanik Ergonomie in der Gamer-Haltung
  • Viele Extras (Nackenkissen, Fußstütze, Tasche Lehne)
Nachteile
  • Flexibilität Lordosenstütze in der horizontalen Ebene

Einfacher Zusammenbau mit Karton als Montagehilfe!

Wie die meisten Gaming-Stühle wird auch der Thunder X3 Core Loft in einem großen, stabilen Karton geliefert. Bauteile, die wie das Fußkreuz und der Automat der Mechanik anfällig für Kratzer und Stoßbeschädigungen sind, werden mit Schaumstoff geschützt. Beide Verpackungselemente sollten Sie bei der Montage des Thunder X3 Core Loft nutzen, da diese dadurch vereinfacht wird. Legen Sie die Schaumstoffmatte vor der Bestückung des Fußkreuzes mit Rollen auf den Boden, um Kratzer zu vermeiden (siehe Bilder unten). Stellen Sie den Karton hochkant auf, können Sie ihn, wie in der Bildergalerie gezeigt, für den Aufbau des Gaming-Stuhls nutzen.

Platzieren Sie dafür zuerst die Sitzeinheit, an der die Armlehnen bereits angebracht sind, auf dem Karton und schrauben Sie, wie in der ausführlichen Anleitung beschrieben, die Synchronmechanik dort fest. Bestücken Sie im Anschluss den Automaten der Synchronmechanik mit dem Haltebügel der Lehne. Platzieren Sie die Sitzfläche dafür so auf dem Karton, dass sich die Hinterseite am Ende befindet. Das hilft Ihnen auch bei der Montage der Lehne an den Stahlbügel. Die dafür benötigten Schrauben sowie der passende Inbusschlüssel werden mitgeliefert. Für alle, die gerne mal eine Schraube verlieren, befindet sich sogar je eine Ersatzschraube im Karton. Gerade mit letzterem als Aufbauhilfe sollte der Thunder X3 Core Loft in maximal 30 Minuten fertig in Ihrem Gaming-Zimmer stehen.    

Thunder X3 Core Loft – Details zur Ausstattung:   

  • Gesamthöhe (mit Basis): Ca. 134,0 cm bis 144,0 cm
  • Breite (auf Schulterhöhe, auf Beckenhöhe)/Höhe Rückenlehne: Ca. 59,0 cm, ca. 50,0 cm/ca. 91,0 cm
  • Breite (Außenmaß/Innenmaß)/Tiefe Sitzfläche: Ca. 55,0 cm/37,5 cm/ca. 48 bis 55 cm
  • Gesamtgewicht: keine Angabe
  • Material Fuß/Rollen/Konstruktion Sitz, Lehne/Polsterung/Bezug: Aluminium (Druckguss)/Polyurethane/Stahlrahmen mit 3 Elastikbändern und 2 Querstreben (Sitz), Holzplatte vermutlich MDF, mit Stahlbügel für die Seitenwangen (Lehne)/Formschaum und Latexschaum/widerstandsfähiger Stoff 
  • Maximale Belastung/Gasfederklasse: Bis 150 kg/Klasse 4
  • Mechanik: SYNC6-Synchronmechanik (keine Angabe beim Öffnungswinkel) mit dreistufig verstellbarer Gewichtsregulierung per Drehregler, vier feststellbare Neigungsstufen für die Lehne
  • Weitere Extras: Sitztiefenverstellung (70 mm), Sitzneigungsfunktion, zentral in der Lehne gelagerte frei bewegliche Lordosenstütze (CORE.RDY 360 TECH), Kopfstütze mit Seitenstütze und Memory-Foam, Unter-Tisch-Fußstütze, Tasche auf der Rückenlehne, 75-mm-Universalrollen für alle Bodenarten

Thunder X3 Core Loft – wichtige Eigenschaften:

  • Geeignet für Körpergröße: von ca. 160 cm bis ca. 200 cm (Herstellerangabe)
  • Verarbeitung Fuß/Höhenverstellung + Mechanik/Sitz/Lehne: Sehr gut/sehr gut/gut bis sehr gut/gut bis sehr gut
  • Anpassbarkeit Rückenlehne (Winkel zur Sitzfläche): Sehr gut (Verstellwinkel: 90° bis 135°), 4 Positionen arretierbar
  • Armlehnen verstellbar (Höhe/drehbar/vertikal/horizontal): Ja (fünfstufig)/ja/ja/ja/ja
  • Sitzflächenhöhe verstellbar: Ja, stufenlos per Druckluftheber (10,0 cm Hubhöhe)/nein
Stühle Der Gaming-Stuhl Thunder X3 Core Loft aus verschiedenen Perspektiven vor weißem Hintergrund.

Thunder X3 Core Loft im Test

  • 26. Februar 2024
  • Frank Stöwer
Stühle Vor einem weißen Hintergrund sind drei Gaming-Stühle abgebildet. Der linke Stuhl ist in Schwarz und Weiß gehalten. Der mittlere ist größtenteils grau mit blauen und schwarzen Elementen. Die Farbe des rechten Stuhls auf dem Bild ist Schwarz.

Die besten Gaming-Stühle für Große

  • 26. Februar 2024
  • Frank Stöwer
Stühle Der AKRacing Master Series Gaminig-Stuhl mit besonderem Okayama Denim-Bezug.

AKRacing Masters Okayama Denim im Test

  • 23. Februar 2024
  • Frank Stöwer
Stühle Der Massagesessel Flexispot XL3 in der Farbe Schwarz vor weißem Hintergrund.

Flexispot XL3: Massagesessel im Test

  • 13. Februar 2024
  • Veronika Maucher
Stühle Drei Gaming-Stühle vor weißem Hintergrund. Zu sehen ist der Recaro Exo Platinum, der blaue Backforce V Plus in der PCGH-Edition und der neue Razer Fujin Pro mit Mesh-Bezug

Der große Gaming-Stuhl-Test

  • 07. Februar 2024
  • Frank Stöwer
Stühle Der neue Gaming-Stuhl Razer Fujin aus verschiedenen Perspektiven vor weißem Hintergrund.

Razer Fujin Pro im Test

  • 31. Januar 2024
  • Frank Stöwer

Stabiler Stand trotz gemischter Grundkonstruktion

Einerseits ist der Grundaufbau für den festen Stand eines Gaming-Stuhls verantwortlich. Andererseits hängen auch der Sitzkomfort und die Ergonomie eines Modells davon ab, wie Sitzeinheit und Lehne konstruiert sind. Bei Modellen mit Bürostuhlgenen liegen die Polster von Sitz und Lehne auf einer geformten Holzplatte auf. Die Basis und somit Auflagefläche für die Polsterung der in fernöstlichen Großfabriken gefertigten Stühle dagegen bildet in der Regel eine Stahlrahmenkonstruktion mit Metallstreben und Elastikbändern.

Beim Thunder X3 Core Loft entscheidet sich der Hersteller allerdings weder für den typischen Bürostuhlaufbau, noch für die bei fast allen Gaming-Stühlen mit Asynchronmechanik zu findende Stahlrahmenkonstruktion. Nicht zuletzt, um eine Synchronmechanik verbauen zu können, mischt man die beiden Bauweisen. Bei der Sitzeinheit finden wir den Stahlrahmen mit drei Elastikbändern und zwei Stahlstreben, an denen die gepolsterten 4D-Armlehnen und der Automat der Mechanik befestigt sind.

Die Lehne ist dagegen anders aufgebaut, denn Stahlrohre respektive Stahlbügel kommen hier nur bei den Seitenwangen zum Einsatz. Die Unterlage für die Polsterung und Befestigungsmöglichkeit für die spezielle Lordosenstütze und den aus 8,5 mm dickem Stahl bestehenden Bügel, der die Lehne mit dem Synchronmechanik-Automaten verbindet, ist eine geformte Sperrholzplatte. Eine solche Konstruktion, welche die beiden Aufbauvariationen mischt, findet mit dem Thunder X3 Core Loft das erste Mal den Weg in unser Testlabor. Trotz anfänglicher Skepsis stellten wir beim Test fest, dass dieser Hybrid-Aufbau über annähernd dieselbe Standfestigkeit und denselben Sitzkomfort verfügt, wie ein Modell mit Bürostuhlaufbau.

Das Fußkreuz ist ein weiteres Element, das für die Standfestigkeit eines Gaming-Stuhls verantwortlich ist. Als Material kommt Kunststoff, Stahl oder Aluminium zum Einsatz. Das Fußkreuz des Thunder X3 Core Loft besteht aus Aluminium und ist leicht, aber sehr stabil. Daher wackelt der Gaming-Stuhl nur etwas, kippt aber nicht nach vorn, wenn Sie die vordere Kante der Sitzfläche übermäßig belasten. Wenn Sie allerdings die Sitztiefe verändern, und den Sitz um 7 cm nach vorn schieben, sollten Sie die Belastung der vorderen Sitzkante vermeiden. Sie ragt dann sehr weit über das Fußkreuz und die leichtgängigen, aus PU gefertigten Rollen mit einem Durchmesser von 7,5 cm hinaus und es besteht akute Kippgefahr.

Apropos Belastung, der Thunder X3 Core Loft ist mit einer Gasfeder der Klasse 4 ausgestattet, die für eine maximale Belastung von 150 kg ausgelegt ist. Damit eignet sich Gaming-Stuhl auch für Gamer, die etwas mehr wiegen. Die Hubhöhe der Feder liegt bei 10 cm, so können Sie die Sitzhöhe von 46 cm bis 56 cm verstellen. In Kombination mit einer Lehnenhöhe von 91 cm sollte das auch für Menschen mit einer Körpergröße über 1,90 Meter und langen Beinen reichen. Laut Herstellerangabe können auf dem Thunder X3 Core Loft jedenfalls Gamer mit einer Körpergröße zwischen 1,60 Meter und 2,00 Meter Platz nehmen (siehe auch: „Die besten Gaming-Stühle für Große„).

Synchronmechanik für ergonomisches, körpergerechtes Sitzes

Thunder X3 wirbt damit, dass der Core Loft ein ergonomisches Sitzerlebnis bietet, das Ihre Körperhaltung unterstützt. Dazu wird eine Mechanik benötigt, die das synchrone Neigen unterstützt. Eine Asynchronmechanik kann dies nicht, daher entscheidet sich auch Thunder X3 für die bei den Gaming-Stühlen der neuesten Generation immer öfter zum Einsatz kommende Synchronmechanik. Die hat bei der Ergonomie klar die Nase vorn, Grund dafür ist ihre generelle Funktionsweise.

Synchronmechanik bedeutet, dass Rückenlehne und die Sitzfläche flexibel miteinander gekoppelt sind und sich in einem festen Verhältnis zueinander bewegen. Der Hersteller macht beim Thunder X3 Core Loft keine Angaben zum Öffnungswinkel oder Verhältnis, wir vermuten aber, dass letztgenanntes 3:1 beträgt. So bewegt sich die Sitzfläche beispielsweise um 3° nach oben, wenn die Rückenlehne um 9° nach hinten gelehnt wird.

Dabei hält die Rückenlehne beim Vor- oder Zurücklehnen einen unveränderten Kontakt zu Ihrem Rücken. Insgesamt lässt sich die Rückenlehne um bis zu 135 Grad nach hinten neigen und in vier Stufen respektive Neigungswinkeln arretieren. Das Wippen mit der Rücklehne ist gewünscht und wichtig. Man spricht vom dynamischen, aktiven Sitzen, bei dem die Rückenmuskulatur durch die Bewegung gestärkt und die Blutzirkulation verbessert wird. Zusätzlich können Sie den Federwiderstand der Lehne per ausziehbarem, am Automaten angebrachten Drehregler in drei Stufen erhöhen (+) oder verringern (-).

Thunder X3 Core Loft: viel Ausstattung für abgestimmten Komfort

(Quelle: Thunder X3)

Die Ausstattung des Thunder X3 Core Loft fällt sehr umfangreich aus und soll garantieren, dass Sie den Gaming-Stuhl perfekt an Ihren Körper und Ihre Sitzhaltung anpassen können. Um das zu erreichen, spendiert Thunder X3 dem Core Loft nicht nur eine Synchronmechanik (SYNC6 Multi-Funktionsmechanik), sondern auch weitere Features, die sich auf den Sitzkomfort und die Ergonomie auswirken. Das erste Extra ist die auch als vorwärtsgerichtete Stuhlneigung bezeichnete Sitzneigungsfunktion.

Die Sitzneigungsfunktion um 5° sorgt dafür, dass Ihr Rücken, besonders der untere Bereich und die Lendenwirbel den Kontakt zur Lehne nicht verlieren, wenn Sie sich beim Spielen oder Arbeiten nach vorn lehnen. So bleibt die Stütze für den Rücken bestehen, Ihre Haltung ist nach wie vor gesund sowie ergonomisch und eine verbesserte Durchblutung ist ebenfalls garantiert.

Die Sitzfläche des Thunder X3 Core Loft kann per Hebel um 5° nach unten geneigt werden. (Quelle: Thunder X3)

Mit der speziellen, in die Rückenlehne integrierten Lordosenstütze, verfügt der Thunder X3 Core Loft über ein weiteres besonderes Ausstattungsmerkmal, das in der Form bei der Konkurrenz nicht zu finden ist. Diese von Thunder X3 als CORE.RDY Technologie bezeichnete Stütze für die fünf Lendenwirbel passt sich eigenständig in allen Richtungen an Ihre Körperhaltung und -bewegung an. In Kombination mit der Lehnenform wird so die komplette Wirbelsäule inklusive der Lordose zu jederzeit ausreichend gestützt – auch das verbessert die Ergonomie und den Sitzkomfort.

Weitere Ausstattungselemente, die für einen sehr hohen Sitzkomfort mit optimaler Ergonomie sorgen sollen, sind die doppelseitige Unter-Tisch-Fußstütze und die speziell geformte Kopfstütze. Letztere ist ergonomisch gestaltet und verfügt über Seitenteile, die auch als Flügelstütze bezeichnet werde. Die fixieren ihren Kopf so, dass dieser nur wenig Bewegung hat. Dazu kommt eine halbkreisförmige Polsterung, die Ihnen mehr Ruhepositionen ermöglicht und Muskelschmerzen verhindert. Dabei umschließt der weiche Memory Foam Ihren Kopf und Nacken. 

Ihre besondere Form und ihre „Flügel“ machen die Kopfstütze des Thunder X3 ergonomisch. (Quelle: Thunder X3)

Die unter dem Schreibtisch platzierbare, aus festem Schaumstoff und einem weichen, aber strapazierfähigen Bezug bestehende Fußstütze ist dagegen eher optionales Zubehör. Wenn möchte, kann die multifunktionale, auch als Handablage nutzbare Stütze zur Stimulation der Durchblutung oder zur Förderung der unteren Beinmuskulatur und der Füße im Wippmodus verwenden. Dazu gewährleistet diese eine gute Sitzhaltung im Fußstützenmodus.

Die Fußstütze des Thunder X3 Core Loft können Sie auch als Handablage nutzen. (Quelle: Thunder X3)

Über die Sitztiefenverstellung von 7 cm freuen sich vor allen alle großen Gamer mit langen Beinen. Die haben oft das Problem, dass die Tiefe der Sitzfläche nicht mit ihrer Beinlänge korrespondiert. Reicht die Tiefe der Sitzfläche nicht aus, ragen die Oberschenkel zu weit über die vordere Sitzkante hinaus. Mehr als drei oder vier Fingerbreit sollte der Abstand zwischen Sitzkante und Kniekehle aber nicht sein. Fällt der allerdings deutlich größer aus, drückt die Kante auf die Unterseite der Oberschenkel. Zusätzlich kann es dazu kommen, dass die Blutzirkulation dadurch beeinträchtigt wird.

Das freut große Gamer: Die Sitzfläche kann um insgesamt 7 cm nach vorn geschoben werden. (Quelle: Thunder X3)

Super Sitzkomfort und fast optimale, anpassbare Ergonomie

Einen besonders hohen Komfort und eine perfekt anpassbare Ergonomie soll er bieten, der Thunder X3 Core Loft. Wie unsere ausgiebige Sitzprobe zeigt, lehnt sich der Hersteller mit dieser Aussage gar nicht einmal zu weit aus dem Fenster. Die klassisch auf Elastikbändern aufliegende Polsterung ist zwar weich, sinkt aber ab erst ab einem hohen Gewicht von ca. 130 kg zu weit ein. Die Gewichtsverteilung fällt gut bis sehr gut aus, und sorgt für einen guten bis sehr guten Sitzkomfort.

Bei Spielern mit einem breiteren Becken stören auch die härter gepolsterten Sitzwangen nicht. Dazu ist die Sitzfläche ausreichend groß, sodass auch sie für ein breiteres Gesäß ausreichend Platz bleibt. Dank der Spezialkonstruktion der Lehne bildet die frei bewegliche Lordosenstütze (CORE.RDY 360 TECH) die komplette Stütze für den Rücken und den Lendenbereich. Auch die ist weich gepolstert und passt sich gut an die Rückenform an. Die Flexibilität und damit fehlende Stabilität der Lordosenstütze in der horizontalen Ebene sorgt jedoch dafür, dass bei Beckenbewegung der Gegendruck zum Stützen der Lendenwirbel abnimmt. Das ändert jedoch nichts daran, dass der Thunder X3 Core Loft komfortabel ist.

Der Thunder X3 Core Loft kann zusätzlich auch mit seiner Ergonomie überzeugen. Perfekt ist diese nicht, aber insgesamt sehr ordentlich und nah dran an den Versprechen des Herstellers. Die spezielle, besonders flexible Lordosenstütze dient als Kontaktfläche für die Lendenwirbel und die Wirbelsäule bis zu den Schultern. Beides wird optimal gestützt, solange Sie gerade sitzen, nur die Stütze in der Mitte belasten und den Rücken nicht nach links oder rechts drehen. Drückt Ihr Rücken bei Drehbewegungen jedoch auf die seitlichen Bereiche der Lordosenstütze, nimmt der Gegendruck abrupt ab. Dazu kommt, dass die gesamte Konstruktion sehr wackelig ist und der Widerstand zu gering ausfällt. Das verhindert eine höhere Ergonomiewertung.

Pluspunkte gibt es im Gegenzug für die vielen Möglichkeiten, die Ergonomie anzupassen. Bei einer geraden Rückhaltung ohne viel Bewegung verbessert die frei bewegliche Lordosenstütze die Ergonomie durch Ihren Gegendruck im Lendenbereich spürbar. Die Sitztiefenverstellung garantiert eine ergonomische Sitzposition bei längeren Beinen und die Sitzneigungsfunktion sorgt dafür, dass Sie auch noch bequem und ergonomisch sitzen, wenn Sie sich vorbeugen.

Fazit Thunder X3 Core Loft

Der Thunder X3 Core Loft ist ein klassisch gepolsterter und super bequemer Gaming-Stuhl, der mit seinen weißgrauen Bezügen und seinem speziellen Lehnen-Design auch optisch auffällt. Er lässt bei der Ausstattung keine Wünsche offen. Er kombiniert eine Synchronmechanik mit einer flexiblen Lordosenstütze, einer Sitztiefenverstellung und einer Sitzneigungsfunktion. Das alles sind Features, die den Sitzkomfort und die Ergonomie verbessern und die bei Gaming-Stühlen der 400-Euro-Preisklasse sonst eher selten zu finden sind.

Warum aber bekommt der Thunder X3 Core Loft dann keine 5-Sterne-Wertung? Ein-Preis-Leistung-Tipp ist er auf jeden Fall. Für kleine Abzüge bei der Gesamtwertung sorgen Kritikpunkte wie die Tatsache, dass Thunder X3 Core Loft auf eine Stahlrohr-Elastikbänder-Basis für den Sitz setzt, auf der die Polster schneller einsinken. Dazu geht dank der horizontalen Flexibilität der speziellen Lordosenstütze der Halt für die Lendenwirbel bei Rücken- und Beckenbewegungen verloren – das ist keine perfekte Ergonomie. Wem letzteres allerdings egal ist, für den ist der Thunder X3 Core Loft ein Kauf-Tipp!

Das könnte Sie auch interessieren:

Spiele Die Packungen von drei Cozy Games vor weißem Hintergrund. Zu sehen sind Stroy of Seasons, Animal Crossing und Stardew Valley - drei sehr gemütliche und schöne Spiele für entspannendes Gaming.

Unsere besten Cozy Games

  • 27. Februar 2024
  • David Fabricius
Gaming Drei Survuval-Games vor weißem Hintergrund. Zu sehen sind DayZ, Frostpunk und Dying Light 2.

Unsere besten Survival-Games

  • 27. Februar 2024
  • David Fabricius
Spiele Drei Cover von JRPGs, also Rollenspielen, vor weißem Hintergrund. zu sehen sind Tales of Arise, Xenoblade Chronicles 2 und Dragon Quest 11.

Unsere 11 besten JRPGs

  • 26. Februar 2024
  • David Fabricius
Stühle Der Gaming-Stuhl Thunder X3 Core Loft aus verschiedenen Perspektiven vor weißem Hintergrund.

Thunder X3 Core Loft im Test

  • 26. Februar 2024
  • Frank Stöwer
Stühle Vor einem weißen Hintergrund sind drei Gaming-Stühle abgebildet. Der linke Stuhl ist in Schwarz und Weiß gehalten. Der mittlere ist größtenteils grau mit blauen und schwarzen Elementen. Die Farbe des rechten Stuhls auf dem Bild ist Schwarz.

Die besten Gaming-Stühle für Große

  • 26. Februar 2024
  • Frank Stöwer
Spiele Drei Spiele aus besonders beliebten Spieleserien vor weißem Hintergrund. Zu sehen sind Mass Effect in der Legendary Edition, Final Fantasy 16 und Assassin's Creed in der Ezio Collection.

Unsere besten Spielserien

  • 24. Februar 2024
  • David Fabricius