Skip to main content
 

Yeedi Cube im Test

Neu auf dem Markt und mit innovativen Techniken sorgt der Yeedi Cube Station für eine saubere Wohnung und reinigt sich im Anschluss selbst. Wir stellen den Saugroboter vor.

Der weiße Yeedi Cube Station vor weißem Hintergrund.
Quelle: Yeedi

Der Yeedi Cube Station ist der neueste Saugroboter aus dem Hause Yeedi. Er verfügt über eine Absaugstation, trocknet das Wischpad eigenständig per Heißlufttrocknung und hebt den Mop an, wenn er auf einen Teppich trifft. Wir stellen den zuverlässigen Haushaltshelfer vor.

Yeedi Cube: technische Details und Inbetriebnahme

yeedi Cube Saugroboter mit Wischfunktion Absaugstation Selbstwaschend/Selbsttrocknend/Selbstentleerend, 5100 Pa Saugleistung, 5200 mAh Akku-1

Unsere Wertung

Yeedi Cube

Vorteile
  • Ultraschall-Vibration(Wischplatte)
  • Heißlufttrocknung
  • Hebt Mop bei Teppichn an
  • Schickes Design
  • Saugkraft: 5100 Pa
  • Akku: 5100 mAh, bis zu 180 Minuten Reinigungszeit
  • Steuerung: Smartphone (App)
  • Wasser-/Staubbehältervolumen: 1 L/2,1 L
  • Durchmesser/Höhe: 34/10 cm
  • Navigation: SLAM, Laser
  • Besonderheiten: Ultraschall-Vibration(Wischplatte), Heißlufttrocknung, Mop-Anheben
  • Smarthome: kompatibel mit Alexa und Google Home

Inbetriebnahme

Bevor Sie den Yeedi Cube an die Arbeit schicken können, müssen Sie ihn aufbauen und seinen Akku laden. Dem Saugroboter liegt eine sehr gut verständliche Quick-Start-Anleitung bei. Zunächst müssen Sie die Omni Station zusammensetzen und ans Netz stecken. Wählen Sie für die Station einen gut zugänglichen Platz, der sowohl nach vorne als auch zu den Seiten hin nicht verdeckt oder eingeengt liegt.

Danach entfernen Sie die Schutz-Elemente vom Saugroboter, stecken die beiden Seitenbürsten an und entfernen den oben auf dem Yeedi Cube sitzenden Wasserbehälter. Den befüllen Sie mit klarem Wasser und verschließen ihn mit dem kleinen Stöpsel, der in der Packung des Roboters liegt.

Laden Sie sich nun die App herunter und legen Sie sich einen Account an. Auf dem Quick-Start-Guide befindet sich ein QR-Code, mit welchem Sie direkt zur App im für Ihr Smartphone passenden Store geleitet werden. Die App wird dann nach dem QR-Code zum Gerät fragen, diesen finden Sie unter dem Wassertank.

Stellen Sie den Yeedi Cube dann in die Nähe der Station und schicken Sie ihn erstmal zum Aufladen heim. Sobald der Saugroboter aufgeladen ist, können Sie loslegen.


Reinigung Der Akku-Staubsauger Proscenic P11 Mopping vor weißem Hintergrund.
Reinigung Der Akkusauger ROborock Flexi Pro vor hellgrauem Hintergrund

Roborock Flexi Pro im Test

  • 14. Juni 2024
  • Veronika Maucher
Reinigung

Die große Fenstersauger Kaufberatung

  • 11. Juni 2024
  • Veronika Maucher
Reinigung Der Saugroboter Proscenic M9 vor weißem Hintergrund.

Proscenic M9 im Test

  • 29. Mai 2024
  • Veronika Maucher
Reinigung Der Roborock S8 in der Farbe Schwarz vor weißem Hintergrund.

Roborock S8 im Test

  • 24. Mai 2024
  • Veronika Maucher
Reinigung Der Akku-Staubsauger Proscenic P13 inklusive Zubehör vor weißem Hintergrund.

Proscenic P13 Akku-Staubsauger im Test

  • 16. Mai 2024
  • Veronika Maucher
Werbung

Ubisoft Forward Sale

Im Ubisoft Store läuft aktuell der Ubisoft Forward Sale mit bis zu 75 % Rabatt auf ausgewählte Spiele. Über 200 Spiele und DLCs sind dabei im Angebot. Mit dabei sind unter anderem Avatar, verschiedenste Spiele aus den Assassin’s Creed-, Anno- und „Tom Clancy’s“-Serien und vieles mehr.


Karte der Wohnung, Sprache einstellen und vieles mehr

Die Yeedi-App bietet Ihnen einige wichtige Funktionen. So können Sie hier den Saugroboter benennen, die Karte, die er von Ihrer Wohnung macht, editieren oder Zeitpläne erstellen.

Der Yeedi Cube erstellt bei jeder Reinigung eine Karte der Wohnung. Anschließend können Sie in der App unter „Datensätze“ die Karte, die gereinigte Fläche und die benötigte Zeit einsehen. Mit jedem Reinigungsvorgang lernt der Saugroboter die Wohnung besser kennen und die Karte wird genauer. Nach etwa drei Durchläufen haben Sie einen präzisen Grundriss der Wohnung (aller zugänglichen Bereiche des Yeedi Cubes) mit Wänden, Türen, Teppichen und Möbeln. Der Saugroboter geht bei der Kartografierung mit Sorgfalt und Präzision vor, indem er jeden Raum in ordentlichen Linien abfährt. Nähert er sich einem Hindernis, verlangsamt er seine Geschwindigkeit und tastet sich langsam heran – so stößt er weder wild gegen die Einrichtung, noch läuft er Gefahr, über Treppen hinabzustürzen.

Durch Antippen des Saugroboter-Bildes gelangen Sie auf dem Startbildschirm der App zum Menü mit allen relevanten Funktionen. Hier haben Sie die Möglichkeit, die Wohnungskarte anzupassen, den Räumen Namen zu geben und jeden Raum separat zu reinigen oder Reinigungspläne zu erstellen. Mit den Reinigungsplänen können Sie beispielsweise häufig genutzte Bereiche oder stark verschmutzte Wohnbereiche gezielter und öfter reinigen lassen. Der Yeedi Cube lässt dank der detaillierten Wohnungskarte keine zugängliche Ecke unberücksichtigt.

In diesem Menü finden Sie auch den Bereich „Sprachmeldung“. Hier können Sie sowohl die Lautstärke einstellen (oder den Saugroboter stumm schalten, falls Sie keine Sprachmeldungen wünschen) als auch die Sprache anpassen.

Yeedi Cube – Saugen und Wischen

Standardmäßig möchte der Yeedi Cube saugen und wischen zugleich. Das ergibt auch den meisten Sinn, denn auf diese Weise ist die Wohnung einfach am saubersten, da feiner Staub und Schmutz zielsicher von der Wischeinheit aufgenommen werden. Damit nach einem Reinigungsvorgang wirklich alles blitzeblank ist, hebt der Cube bei Teppichen die Wischplatte an und dreht zugleich die Saugleistung hoch. Auf diese Weise kann er problemlos wirklich die komplette für ihn erreichbare Bodenfläche reinigen, egal ob mit oder ohne Teppich.

Die Technik der sich anhebenden Wischplatte hält bei immer mehr Saugrobotern Einzug und ist in unseren Augen neben der immer präziser werdenden Navigation eine der sinnigsten Neuerungen überhaupt. So muss man sich wirklich gar keine Gedanken mehr machen, ob man den Saugroboter jetzt wischen und saugen lässt, dann aber die Teppiche eigenhändig staubsaugen muss, oder ob man ihn nur saugen lässt.

Damit der Yeedi Cube die Wischplatte nicht nur unbeteiligt hinter sich her schleppt, sondern den Boden wirklich reinigt, ist diese mit Ultraschall-Vibration ausgestattet. Das heißt, die Platte vibriert etwa 2.500 Mal pro Minute. Das sorgt für ein besseres Reinigungsergebnis und vermeidet Wasserflecken.

Reinigt sich selbst

Selbstverständlich verfügt der Yeedi Cube auch über die Möglichkeit, nur zu saugen. Das können Sie über die App in Auftrag geben. Am Ende eines Reinigungsvorgangs reinigt der Yeedi Cube seine Wischplatte in der Station (das Schmutzwasser landet im entsprechenden Behälter) und saugt den Schmutz aus dem Staubbehälter in den Staubbeutel, der in der Station angebracht ist. Danach trocknet die Station die Wischplatte mit Heißluft. Auch während des Reinigungsvorgangs kehrt der Yeedi Cube regelmäßig zur Station zurück, um die Wischplatte zu säubern. Auf diese Weise wird verhindert, dass er aufgenommenen Schmutz in der Wohnung verteilt.

Der Yeedi Cube hebt die Wischplatte automatisch an, sobald er auf einen Teppich stößt. (Quelle: Yeedi)
In der Station angekommen, wird die Wischplatte geschrubbt und gereinigt. (Quelle: Yeedi)

Das Reinigungsergebnis ist sehr gut, bei uns hat der Cube alle Krümel zuverlässig gefunden. Er hat sich außerdem größte Mühe gegeben, die circa 3 Zentimeter Schwelle ins Bad zu erklimmen und war dabei sogar erfolgreich – dennoch sollte man Schwellen lieber mit einer Gummirampe ausstatten.

Gewischt wird grundsätzlich mit klarem und bestenfalls destilliertem Wasser. Sollten Sie gelegentlich Reinigungsmittel beigeben wollen, achten Sie darauf, dass diese nicht schäumen, ph-neutral und nicht säurehaltig sowie für Ihre Bodenbeläge geeignet sind. Bei Amazon finden Sie spezielle Reinigungsmittel für die Verwendung mit Wischrobotern.

Quelle: PCGH-Ratgeber
Quelle: PCGH-Ratgeber

Yeedi Cube mit Alexa verbinden

Der Yeedi Cube kann über Alexa gesteuert werden. So können Sie ihn bequem per Sprachbefehl spontan oder aber mittels Routine zu gewünschter Uhrzeit täglich oder an einzelnen Tagen an die Arbeit schicken. Um den Cube mit Alexa zu verbinden, müssen Sie den passenden Skill aktivieren – über die normale Gerätesuche lässt er sich nicht einstellen. Der Skill heißt Yeedi und Sie benötigen zur Freischaltung Ihre Yeedi-Account-Daten, die Sie bei Inbetriebnahme des Saugroboters in der App eingegeben haben. Sobald der Alex-Skill aktiv ist, können Sie den Roboter in Routinen einbinden – zum Beispiel mit „Alexa, starte den Saugroboter!“.

Mit der praktischen Trageschlaufe kann man den Yeedi Cube bequem zu einer Stelle tragen, an der er gezielt reinigen soll. (Quelle: Yeedi)

Yeedi Cube: Fazit

Mit dem Yeedi Cube hat Yeedi erneut einen wirklich empfehlenswerten Saugroboter auf den Markt gebracht. Schon mit dem von uns getesteten Yeedi Vac Max waren wir damals sehr zufrieden und mit dem Cube legt der Hersteller nochmal eine große Schippe an verbesserter Navigation und Komfort obendrauf. Das Reinigungsergebnis ist astrein, die Handhabung einfach und komfortabel, die App nach wie vor bestens verständlich. Besonders gut gefallen hat uns die sich anhebende Wischplatte, durch welche der Yeedi Cube in einem Aufwasch glatte Böden und Teppiche reinigt. Gut ist auch das Preis-Leistungs-Verhältnis, vor allem, weil Yeedi häufig starke Coupon-Rabatte bei Amazon gibt.


Das könnte Sie auch interessieren:

Reinigung Der Akku-Staubsauger Proscenic P11 Mopping vor weißem Hintergrund.
Heimkino Der Amazon Fire TV Stick 4K, ein Amazon Fire TV Cube sowie ein Fernseher mit dem Amazon Fire TV Interface vor weißem Hintergrund.

Große Kaufberatung Amazon Fire TV

  • 17. Juni 2024
  • Veronika Maucher
Beleuchtung Drei verschiedene bunte Beleuchtungselemente der Marke Govee vor weißem Hintergrund.

Der große Govee-Test

  • 17. Juni 2024
  • Veronika Maucher
Reinigung Der Akkusauger ROborock Flexi Pro vor hellgrauem Hintergrund

Roborock Flexi Pro im Test

  • 14. Juni 2024
  • Veronika Maucher
Beleuchtung Das Nanoleaf Skylight STarter-Kit mit drei Panels vor weißem Hintergrund. Zu sehen sind der Karton sowie die in der Packung enthaltenen EInzelnen Panels sowie das mitgelieferte Montage-Material.

Nanoleaf Skylight im Test

  • 14. Juni 2024
  • Veronika Maucher
Beleuchtung Die bunte beleuchteten Lichtpanele der Nanoleaf Ultra Black Hexagons Serie. Eines davon wird gerade nicht beleuchtet und ist deswegen matt-schwarz.

Nanoleaf Ultra Black Hexagons im Test

  • 14. Juni 2024
  • Veronika Maucher