Skip to main content
 

Roborock S8 MaxV Ultra im Test

Der Roborock S8 MaxV Ultra ist das neueste Flaggschiff unter den Haushaltshelfern und macht einfach alles richtig. Wir stellen den brandneuen Saugroboter, den es in zwei starken Versionen gibt, vor.

Der Roborock S8 MaxV Ultra einmal in der Farbe Anthrazit und mit Wassertanks und einmal in der Farbe Weiß in der Version mit Wasseranschluss.
Quelle: Roborock

Wenn man glaubt, besser wird es nicht mehr, setzt Roborock elegant noch einen oben drauf. Der Roborock S8 MaxV Ultra befüllt und entleert seinen Wasserbehälter selbstständig, saugt den Schmutz ab, hat einen ausfahrbaren Bürstenarm für Ecken und ist der perfekte Helfer. Wer den absoluten Luxus möchte, für den gibt es den S8 MaxV Ultra auch mit Anschluss an die Wasserleitung, dann füllt er sich sogar selbst auf. Wir stellen den neuen Saugroboter-Klassenprimus vor.

Roborock S8 MaxV Ultra: technische Details und Inbetriebnahme

Neu!

Unsere Wertung

Roborock S8 MaxV Ultra

Vorteile
  • Modernste Navigations-Technologie
  • Perfektes Reinigungsergebnis
  • Rundum-Sorglos-Saugroboter
Weitere Händler

Technische Details

  • Saugkraft: 10.000 Pa
  • Akku: bis zu 180 Minuten Reinigungszeit
  • Steuerung: Smartphone (App)
  • Behältervolumen: 2,5 l Staub, 4 l Frischwasser
  • Durchmesser/Höhe: 35,3/10,3 cm
  • Maße Station: 40,9 x 47 x 41,9 cm
  • Smarthome: kompatibel mit Alexa und Google Home, „Hello Rocky“-Sprachsteuerung
  • Features: Reactive AI 2.0 Hinderniserkennung, Sprachassistent, VibraRise 3.0, DuoRoller Riser Bürste, PreciSense LiDAR Navigation, All-in-one-Dock, Roborock SmartPlan

Inbetriebnahme

Die Inbetriebnahme des Roborock S8 MaxV Ultra ist absolut entspannt. Im Karton liegt alles, was nötig ist, gut übersichtlich und beschriftet der Reihe nach vor. Viel Zubehör ist nicht dabei, Sie finden den Saugroboter selbst, die Ladestation (RockDock Ultra) nebst Kabel, eine Auffahrrampe und eine Bedienungsanleitung. Auffahrrampe an der Station anbringen, Station aufstellen, mit dem Strom verbinden, nun den Saugroboter in die Nähe der Station stellen.

Dann laden Sie die Roborock-App (zum Beispiel über den QR-Code am Gerät) auf Ihr Smartphone und legen flott den Account an. Wenn Sie nun den Roborock S8 MaxV Ultra mittels des Knopfes an der Oberseite (unter der magnetisch befestigten Abdeckung) einschalten, wird er sowieso direkt versuchen, sich zu koppeln – bei uns hat das auf Anhieb geklappt.

Ein wenig Akkuladung bringt der S8 MaxV Ultra direkt bei Lieferung mit, wenn Sie also mögen, können Sie ihn gleich noch eine erste Karte Ihrer Wohnung erstellen lassen, bevor er sich dann erstmal in Ruhe vollständig laden sollte.

Bevor Sie den S8 MaxV Ultra dann das erste Mal so richtig losschicken, müssen Sie noch den Frischwasserbehälter befüllen und ggf. auch den Reinigungsmittelbehälter, der hinter der vorderen Abdeckung der Station versteckt ist.

Reinigung Der Roborock S8 in der Farbe Schwarz vor weißem Hintergrund.

Roborock S8 im Test

  • 24. Mai 2024
  • Veronika Maucher
Reinigung Der Akku-Staubsauger Proscenic P13 inklusive Zubehör vor weißem Hintergrund.

Proscenic P13 Akku-Staubsauger im Test

  • 16. Mai 2024
  • Veronika Maucher
Reinigung Drei verschiedene Saugroboter vor weißem Hintergrund.

Der große Saugroboter-Test

  • 02. Mai 2024
  • Veronika Maucher
Reinigung Der weiße Yeedi Cube Station vor weißem Hintergrund.

Yeedi Cube im Test

  • 29. April 2024
  • Veronika Maucher
Reinigung

Vactidy T8 im Test

  • 10. April 2024
  • Veronika Maucher
Reinigung Der Roborock S8 MaxV Ultra einmal in der Farbe Anthrazit und mit Wassertanks und einmal in der Farbe Weiß in der Version mit Wasseranschluss.

Roborock S8 MaxV Ultra im Test

  • 09. April 2024
  • Veronika Maucher

Roborock S8 MaxV Ultra: Station, Saugen und Wischen

Der Roborock S8 MaxV Ultra holt sich vor dem Reinigungsvorgang über das RockDock Ultra, also die Station, eigenständig frisches Wasser (aus dem von Ihnen befüllten Tank, oder über den Wasseranschluss, sofern Sie den S8 MaxV Ultra mit Wasseranschluss gekauft haben) und befüllt damit den Wasserbehälter im Saugroboter. Sofern sich im Reinigungsmitteltank ein entsprechendes Konzentrat befindet, mischt die Station dieses ebenfalls eigenständig unter.

Während des Reinigungsvorgangs kehrt der S8 MaxV Ultra regelmäßig zur Station zurück, wo die Wischplatte mit heißem Wasser gereinigt wird. Am Ende wird alles nochmal gereinigt, Schmutzwasser landet im entsprechenden Behälter (oder der Abwasserleitung), der Staubbehälter in den in der Station befestigten Staubbeutel abgesaugt und die Platte dann mit Luft getrocknet.

Da es sich um eine selbstreinigende Anlage handelt (ja, die Station putzt sich ebenfalls selbst!), muss der Nutzer hier nur Hand anlegen, um die Wasserbehälter zu befüllen oder zu entleeren und alle Zeitlang (circa 7 Wochen laut Hersteller) muss der Staubbeutel gewechselt werden (ein Ersatzbeutel liegt dem Produkt bei). Wer das Modell mit Wasseranschluss hat, der spart sich noch mehr Arbeit – jedoch muss hier vor dem Kauf überprüft werden, ob sie den Roboter bei sich anschließen können!

Mithilfe der App können Sie den S8 MaxV Ultra saugen und wischen oder auch nur saugen oder nur wischen lassen. Egal, was der Robock S8 MaxV Ultra tut, er tut es mit absoluter Perfektion und Präzision. Jeder Raum wird systematisch und effizient angegangen, am Ende bleibt kein Krümel mehr auf dem Boden. Standardmäßig eingestellt ist natürlich Saugen und Wischen.

(Quelle: PCGH-Ratgeber)

Zunächst werden die Ränder gereinigt, dann der restliche Raum in optimalen Bahnen. Die stoische Ruhe, mit der der Roborock S8 MaxV Ultra dabei arbeitet, ist höchst angenehm. Es wird nirgends dagegen gerumpelt, nichts verschoben, nicht fünfmal um die eigene Achse gekreiselt, um sich zu orientieren. Er bleibt auch nicht hängen oder fährt unter Schränke, unter die er nicht passen würde. Ist da eine Schwelle? Dann wird ganz unaufgeregt versucht, hinaufzukommen – und zwar nicht mit wildem Geruckel und Geratter, nein, der Roborock S8 MaxV Ultra tastet sich Stück für Stück hinauf und merkt sich dann, dass hier eine Schwelle ist. Das meldet auch die App und bietet dem Nutzer an, die Schwelle in die Karte einzutragen, damit der Saugroboter hier stets besondere Sorgfalt walten lässt.

Damit der Staub auch aus den Ecken herausgeputzt wird, ist die Seitenbürste dank FlexiArm Design ausfahrbar. Komplettiert wird die Reinigung von Kanten und Ecken durch das kleine seitliche rotierende Wischblatt.

Das Saug- und Wischergebnis ist wirklich einwandfrei, da bleibt kein Krümel liegen und auch lange Haare entfernt der S8 MaxV Ultra mühelos. Dank der beiden Gummi-Bürsten mit Anti-Verheddern-Technik („DuoRoller Riser„) landen Haare auch im Schmutzbehälter und wickeln sich nicht um die Bürsten.

Einer der Endgegner in unserer Wohnung sind die Hochglanzfliesen im Bad, bei denen viele Saugroboter aufgrund der glatten Oberfläche Staub und Haare oft eher zu kleinen Knödeln zusammenwischen und letztlich gut 40 Prozent des sichtbaren Schmutzes liegen lassen. Der Roborock S8 MaxV Ultra schafft das deutlich besser und lässt nur noch 10 Prozent zurück.

Das Wischpad vibriert dank VibraRise 3.0-Technologie 4.000 Mal pro Minute und sorgt somit dafür, dass über Staub und Schmutz nicht einfach drübergefahren, sondern dieser aktiv weggeschrubbt wird. Der Unterschied ist sichtbar, denn sogar der zuvor per Mob gewischte Boden bot dem Roborock S8 MaxV Ultra noch genügend Schmutz, den er wegwischen konnte. Das ist wirklich gründlich!

Bei der Wahl der Raumfolge achtet der Robrock Saugroboter übrigens dank SmartPlan darauf, klug vorzugehen und beispielsweise das Bad, einen Ort mit Keimen, oder den Flur, einen Ort mit höherer Verschmutzung, am Ende seiner Runde zu erledigen, um den Schmutz von dort nicht in der restlichen Wohnung zu verteilen. Er beginnt bei uns mit den Schlafzimmern, erledigt dann Arbeitszimmer und Wohnzimmer, danach das Esszimmer und die Küche und ganz am Ende das Badezimmer – also entlang des stetig höheren Aufkommens an Schmutz und Keimen.

Teppicherkennung und VibraRise 3.0

Wie fast alle Saug- und Wischroboter verfügt auch der Roborock S8 MaxV Ultra über eine Teppicherkennung. Diese führt zum einen dazu, dass er auf Teppichen die Saugleistung hochdreht (Carpet Boost+). Außerdem lässt er dank der oben bereits erwähnten VibraRise-Technologie Teppiche nicht einfach aus. Sobald er auf einen Teppich trifft, hebt der die Wischplatte um bis zu 20 Millimeter an und fährt über den Teppich, saugt diesen, macht ihn aber nicht nass.

Ist der Modus „nur Wischen“ aktiv, hebt der Saugroboter übrigens die Bürste an.

Erstaunlich war auch der Umgang des Roborock S8 MaxV Ultra mit unserem erst kürzlich gekauften, extrem tiefen und flauschigen Teppich, der bisher jeden Saugroboter besiegt hat: Der S8 MaxV Ultra saugt auch diesen mühelos, ohne kläglich feststeckend zu verenden. Beeindruckend!

Navigation, Hindernis- und Schmutzerkennung

Selbstverständlich steckt im Roborock S8 MaxV Ultra jede Menge starke Technik, die zum einen eine optimale Route und eine sichere Fortbewegung des Saugroboters gewährleisten. Die PreciSense LiDAR (Light Deteting and Ranging) Navigation sorgt für die beste Route und dafür, dass der S8 MaxV Ultra wirklich jeden Winkel putzt.

Die Reactive AI 2.0-Hinderniserkennung wiederum achtet darauf, dass der Saugroboter nicht alles einsaugt, was herumliegt, er weder Kinder noch Haustiere über den Haufen fährt und nicht jeder Schrank erstmal hemmungslos gerammt wird. Die AI erkennt dabei auch Lebewesen und Objekte und kann diese voneinander unterscheiden.

Damit die künstliche Intelligenz auch bei Dunkelheit den Durchblick hat, verfügt der Roborock über einen Sensor und einen kleinen Frontscheinwerfer. So ist gewährleistet, dass er auch in der dunklen Jahreszeit nichts einsaugt oder anfährt.

(Quelle: PCGH-Ratgeber)

Komplettiert wird dies durch die sogenannte DirTect Technologie, mit der der S8 MaxV Ultra Schmutz und Schmutzarten erkennt. Entdeckt er also eine stärkere Verschmutzung – beispielsweise verschütteten Kaffee, wird er nicht nur diesen Fleck besonders intensiv bearbeiten, er fährt, wenn nötig, auch zur Station zurück, wäscht die Wischplatte aus und putzt besagten Fleck erneut.

Macht die namhafte Technik denn auch wirklich, was sie verspricht? Ja. Der Roborock S8 MaxV Ultra bewegt sich absolut elegant durch die Wohnung. Er rumpelt nirgends dagegen, bremst bei potentiellen Hindernissen sofort und fährt rundherum. Er wählt die Strecke optimal und sortiert dabei, wie oben bereits angemerkt, die Räume passend, sodass Schmutz von belasteten Räumen nicht in andere geschleppt wird.

Stellt man den SmartPlan ein, passt der Saugroboter Reinigungsmodi, Raumabfolge und alles andere eigenständig an die von ihm per KI erkannten Räume an und sorgt im Grunde dafür, dass man als Nutzer sich keinerlei Gedanken mehr um die Sauberkeit der Böden machen muss.

Die Roborock-App

Die Roborock-App ist genauso unkompliziert und fehlerfrei, wie der Staubsauger selbst. Alle Felder sind entweder selbsterklärend oder mit einem gut verständlichen Erklärungstext versehen. So müssen Sie nicht befürchten, dass Sie irgendetwas aktivieren, das nicht Ihren Wünschen entspricht.

In der Hauptansicht finden Sie die aktuelle Karte der Wohnung, die aktuell gereinigte Fläche, den Akkustand und die aktuelle Reinigungsdauer. Ist der Roborock S8 MaxV Ultra gerade in der Station, werden die Fläche und Dauer der letzten Reinigung angezeigt. Sie können hier auswählen, ob die Karte in 2D oder 3D angezeigt werden soll und verschiedene Änderungen an der Karte vornehmen. Unten links gelangen Sie in die Einstellungen zu Saugen und Wischen, können den SmartPlan aktivieren oder individuelle Vorgehensweisen festlegen.

Über die 3 Pünktchen rechts oben haben Sie viele tolle Möglichkeiten, den Roborock an Ihre ganz persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Seien es die Reinigung entlang der Bodenrichtung (der Saugroboter erkennt hierzu, in welcher Richtung beispielsweise Laminat verlegt wurde), Zeitpläne, Sprache und Lautstärke der Robostimme, Moppwäsche-Intervall und vieles mehr.

Wer sich nun fragt, ob er sich gleich durch die ganze App arbeiten muss, damit das funktioniert: Nein! Die Einstellungen ab Werk sind sowieso schon mal ganz hervorragend. Alles Weitere können Sie in Ruhe entdecken.

Roborock S8 MaxV Ultra: Fazit

Der Roborock S8 MaxV Ultra ist ein Flaggschiff und benimmt sich auch so. Die Arbeit des neuesten Helfers aus dem Hause Roborock ist vollkommene Perfektion. Die Navigation ist perfekt, die Reinigungsleistung ist perfekt, die Station ist klein, kompakt und selbstreinigend, der Saugroboter ist leiser als viele seiner Kollegen auf dem Markt. Uns fällt kein Kritikpunkt ein, weswegen wir den 5 Sternen gedanklich einen sechsten für völlige Sorgenfreiheit hinzufügen.

Wer den ultimativen Komfort möchte, der kann den S8 MaxV Ultra sogar in der Version mit Wasseranschluss kaufen und spart sich dann auch noch das Befüllen und Entleeren der beiden Wassertanks.

Neu!

Unsere Wertung

Roborock S8 MaxV Ultra

Vorteile
  • Modernste Navigations-Technologie
  • Perfektes Reinigungsergebnis
  • Rundum-Sorglos-Saugroboter
Weitere Händler

Das könnte Sie auch interessieren:

Sport & Freizeit Ein Crosstrainer, ein Laufband und zwei Hanteln für das Training zu Hause vor weißem Hintergrund.

Der große Fitnessgeräte-Ratgeber

  • 24. Mai 2024
  • Veronika Maucher
Reinigung Der Roborock S8 in der Farbe Schwarz vor weißem Hintergrund.

Roborock S8 im Test

  • 24. Mai 2024
  • Veronika Maucher
Home & Freizeit Die smarten Mähroboter der Gardena Smart Sileno Serie vor weißem Hintergrund.
Klima Drei verschiedene smarte Heizkörperthermostate jeweils abgebildet neben einem Smartphone, das die passende App zeigt.

Kaufberatung smarte Heizkörperthermostate

  • 17. Mai 2024
  • Veronika Maucher