Skip to main content
 

Flexispot XL3: Massagesessel im Test

Ein eigener Massagesessel ist vermutlich der Traum vieler Menschen mit geschundenem Rücken. Wir stellen in diesem Test den Flexispot XL3 vor, der nicht nur massiert und wärmt, sondern auch beim Aufstehen hilft und sich ideal auch für Senioren eignet.

Der Massagesessel Flexispot XL3 in der Farbe Schwarz vor weißem Hintergrund.
(Quelle: Flexispot)

Den Feierabend gemütlich verbringen, den geschundenen Rücken gepflegt bekommen und vielleicht ein Ründchen vor dem Fernseher einschlafen: Das klingt doch toll, oder nicht? Ein Massagesessel wie der Flexispot XL3 macht’s möglich und bietet darüber hinaus noch sehr praktische Ergonomie-Funktionen für Menschen mit Gelenkproblemen. Wir haben den Flexispot XL3 für Sie getestet!

FlexiSpot DE/AT

Flexispot XL3: technische Daten und Inbetriebnahme

Unsere Wertung

Flexispot XL3

Vorteile
  • Sitzergonomie und Komfort
  • Gelenkschonende Aufstehhilfe
  • Vibrationsmassage, Wärme und Liegefunktion
Nachteile
  • Vibration ist etwas laut und überträgt sich über den Boden

Technische Daten

  • Höhe/Breite/Tiefe (aufrechte Position): 111 x 71 x 91 cm
  • Material: PU-Leder; Füllung Schwamm, Gestell Metall
  • Anschluss: 2 Steckdosen benötigt
  • Maximale Traglast: 150 Kg
  • Sonstiges: Massagefunktion, Wärmefunktion, Aufstehhilfe, USB-A-Anschluss (zum Laden von mobilen Geräten)

Inbetriebnahme

Flexispot legt bei allen Produkten großen Wert darauf, dass der Aufbau nicht im Stress endet. So auch beim Flexispot XL3. Der Massagesessel, der in den Farben Braun oder Schwarz erhältlich ist, kommt in insgesamt zwei Paketen. Da diese groß und teilweise schwer sind, empfiehlt es sich mit einer Sackkarre zu arbeiten oder einen lieben Menschen zu Hilfe zu holen. Paket Nummer 1 ist nämlich knapp 30 Kilogramm schwer, Paket Nummer 2 immerhin gut 19 Kilogramm. Im schwereren Paket befindet sich der Teil mit Sitzfläche und Mechanik, in Paket 2 dann die Lehne, die Armlehnen sowie Aufbauanleitung und Kabel.

Die Armlehnen schiebt man in die dafür vorgesehenen Schienen links und rechts, die Rückenlehne hat ebenfalls einen nicht verfehlbaren Platz. Hier darf man mit etwas mehr Kraft anschieben, sodass die Lehne komplett auf den entsprechenden Metallschienen einrastet. Jetzt kommt der einzige Part, bei dem ein Helfer wirklich praktisch ist, denn an der Rückenlehne ist ein langes Stück Kunstleder angebracht, dass nach der Verkabelung mittels Klettstreifen zur Abdeckung der Technik festgemacht wird, während des Verkabelns aber ein wenig im Weg umgeht. Da man die Lehne ebenfalls verkabeln muss, ist erst Verkabeln und dann Lehne aufstecken keine echte Option.

Alles sehr übersichtlich: Man muss nur wenige Kabel anschließen und dann die Lederklappe mittels Klettstreifen befestigen. (Quelle: PCGH-Ratgeber)

Die Verkabelung selbst ist auch für Laien problemlos, denn jeder Anschluss hat einen genauen Gegenpart, der zu nichts anderem passt. Am Ende macht man dann besagtes Verdeck zu und schon steht der Flexispot XL3. Zum Betrieb werden zwei Steckdosen benötigt, gegebenenfalls ist hier ein Mehrfachstecker eine gute Idee.

Schreibtische

Flexispot Q8 im Test

  • 16. April 2024
  • Frank Stöwer
Stühle

Flexispot Bürostuhl BS2 im Test

  • 16. April 2024
  • Veronika Maucher
Schreibtische Der höhenverstellbare Schreibtisch E7 in der Farbkombination weißes Gestell und Buche-Platte auf einem hellgrauen Teppich vor weißem Hintergrund.

Flexispot E7 im Test

  • 15. April 2024
  • Veronika Maucher
Stühle Der Schreibtisch-Heimtrainer Flexispot V9U vor weißem Hintergrund. Das Tischfahrrad ist in der Farbe Weiß gehalten und sieht sehr kompakt und robust aus.

Flexispot V9U im Test

  • 11. April 2024
  • Veronika Maucher
Stühle Der Bürostuhl Flexispot BS13 in den verschiedenen Farben Lichtgrau, Rot und Schwarz vor weißem Hintergrund.

Flexispot Bürostuhl BS13 im Test

  • 15. Mai 2024
  • Veronika Maucher
Schreibtische Der höhenverstellbare Schreibtisch Flexispot E7Q mit einem schwarzen Gestell und einer braunen Tischplatte auf einem grauen Teppich vor weißem Hintergrund.

Flexispot E7Q im Test

  • 18. April 2024
  • Veronika Maucher
Stühle Der Bürostuhl Flexispot BS12 Prop in den beiden erhältlichen Farben Grau und Schwarz vor weißem Hintergrund.

Flexispot Bürostuhl BS12 Pro im Test

  • 15. April 2024
  • Veronika Maucher
Schreibtische Der höhenverstellbare Schreibtisch Flexispot E7 Pro vor weißem Hintergrund. Zu sehen ist die Farbkombination Tischplatte in Ebenholz sowie Tischgestell in Weiß.

Flexispot E7 Pro im Test

  • 23. Mai 2024
  • Veronika Maucher
Schreibtische Der Gaming-Schreibtisch Flexispot GT5 vor weißem Hintergrund.

Gaming-Tisch Flexispot GT5 im Test

  • 23. April 2024
  • Veronika Maucher
Werbung

Ubisoft Forward Sale

Im Ubisoft Store läuft aktuell der Ubisoft Forward Sale mit bis zu 75 % Rabatt auf ausgewählte Spiele. Über 200 Spiele und DLCs sind dabei im Angebot. Mit dabei sind unter anderem Avatar, verschiedenste Spiele aus den Assassin’s Creed-, Anno- und „Tom Clancy’s“-Serien und vieles mehr.

Flexispot XL3: Liegefunktion und Aufstehhilfe

An der rechten Armlehne befinden sich seitlich die Tasten, um den Stuhl in die Liegeposition zu fahren oder sich beim Aufstehen helfen zu lassen sowie ein USB-A-Anschluss. Letzterer ist höchst praktisch, wenn man gerade Smartphone oder Tablet laden und zugleich nutzen möchte.

Die Liegefunktion ist stufenlos. Das heißt: Betätigt man den entsprechenden Knopf, fährt sich ganz langsam zunächst der Fußteil hoch, um eine gesunde und bequeme Position der Beine zu erreichen. Erst ab einem bestimmten Winkel fängt auch die Rückenlehne an, langsam nach hinten zu kippen, bis sie schließlich in der finalen Liegeposition von 140 Grad Neigung angekommen ist. Dabei sind Fußteil und Rückenlehne so abgestimmt, dass es zu keiner für die Wirbelsäule schlechten Knick-Haltung kommt. So ist es beispielsweise auch nicht möglich, die Lehne komplett runterzufahren, während die Beine im 90-Grad-Winkel abgeknickt sind – das wäre für den Körper eine völlig unnatürliche Haltung, die Flexispot als Profi für ergonomische Möbel von vornherein nicht zulässt.

Egal, wie weit man sich also zurücklehnt, der Flexispot XL3 hält den Körper stets in einer gesunden Position. Das hilft bei der Entspannung, schon und entspannt Muskulatur, Wirbelsäule und Gelenke und sorgt für sorglos bequemes Sitzen.

Richtig toll: die Aufstehhilfe!

Die für optimale Ergonomie wichtigste Funktion ist aber die Aufstehhilfe! Hierzu fährt der XL3, ebenfalls langsam und stufenlos, hinten hoch, sodass der Winkel, aus dem man sich beim Aufstehen aus dem Sessel hieven muss, ganz flach wird. So wird verhindert, dass man sich mühsam aus dem Sessel wuchtet und dabei Hüfte und Knie unnötig belastet. Insbesondere ältere Menschen oder jene mit Hüft- oder Kniebeschwerden kennen das Problem, dass es manchmal sehr schwer oder gar schmerzhaft ist, von der Couch, aus dem Sessel oder einem zu niedrigen Bett aufzustehen. Der Flexispot XL3 kippt tatsächlich so weit nach vorne, dass man je nach Körpergröße fast aufrecht aus dem Sessel „gehen“ kann.

Quelle: PCGH-Ratgeber

Während also die Liegefunktion eine tolle Sache für Gemütlichkeit und typische „im Sessel Nickerchen Halter“ ist, ist die Aufstehhilfe großartig für Senioren und Personen mit Gelenkbeschwerden. Wir haben das auch ganz explizit getestet und den Opa mit künstlichem Hüftgelenk in den XL3 verfrachtet. Da war beim Aufstehen keine Schonhaltung nötig und gerade abends, wenn eh alles weh tut, war die Aufstehhilfe ein Segen.

Flexispot XL3: Massage und Wärme

Neben den oben beschriebenen Ergonomie-Funktionen für eine gesunde Sitzposition und gelenkschonendes Aufstehen liefert der Flexispot XL3 auch noch Entspannung und Wärme für Rücken- und Beinmuskulatur.

Die Wärmefunktion findet sich – und auch das ist ganz der Gesundheit geschuldet – ausschließlich in der Rückenlehne. Starke Wärme an den Beinen wäre für die Durchblutung eher ungut und würde höchstens zu einem Gefühl von „schweren Beinen“ führen. Für den Rücken aber ist Wärme (in Maßen) höchst entspannend und gesundheitsfördernd (man denke hier auch an Infrarot-Lampen oder Wärmepflaster). Die Wärmefunktion kann separat aktiviert werden, man kann sich also auch nur wärmen lassen oder sich andersherum auch ohne Wärme massieren lassen.

Die Fernbedienung: Wenngleich die Knöpfe auf der mit einem Kabel am Stuhl befestigten Fernbedienung in englischer Sprache beschriftet sind, lässt sich dennoch gut erkennen, was gemeint ist. So ist der Knopf für die Wärme rot. Die einzelnen Massage-Modi (fünf Stück) schaltet man zur Not einfach durch, bis es einem gefällt und die Körperregionen, die auch einzeln massiert werden können, sind mittels Abbild eines Menschen veranschaulicht. Ganz unten kommt noch der Timer, wann die Massage automatisch endet. Auch hier ist mit 15 Min, 30 Min und 60 Min alles selbsterklärend. Ganz oben befindet sich noch der Power-Knopf in Blau und die Massageintensität in Gelb (2 Modi).

Am gemütlichsten ist es freilich, wenn man sich mit dem Flexispot XL3 komplett zurücklegt und dann mit der Massage loslegt. Die Massage ist übrigens eine Vibrationsmassage, keine Knet-Massage, wie man sie beispielsweise von Massagesesseln in Einkaufszentren kennt. Die Vibration lockert also die Muskulatur und generell beruhigt einen das Liegen auf dem brummenden Sessel ungemein. Man kann hierbei vier Körperregionen auswählen: Rücken, Lendenwirbel, Oberschenkel und Beine. Die kann man einzeln auswählen oder alles gleichzeitig durchrütteln lassen – je nachdem, welche Bedürfnisse Sie gerade haben.

Fünf Vibrations-Modi

Die fünf Modi modifizieren den Rhythmus der Vibration, also beispielsweise einfach durchgehend, wellenartigen von oben nach unten oder Vibration-Pause-Vibration. Hier muss man einfach mal durchprobieren, welcher Modus einem am besten gefällt oder gerade gut tut.

In der Summe ist die Mischung aus Vibrationsmassage und Wärme sehr wohltuend und trägt intensiv zur Entspannung – überhaupt des ganzen Menschen, nicht nur der Muskulatur – bei. Damit die Hitze dem Kunstleder nicht schadet, verwendet Flexispot feuerfestes Material. Das Einzige, worauf wir hinweisen wollen, ist, dass die Vibration sich über das Metallgestell ziemlich stark auf den Boden überträgt und tatsächlich auch eine Etage höher zu hören war. Wer also Rücksicht auf Nachbar nehmen muss oder möchte, der sollte den Sessel auf einem Teppich platzieren, um die Vibration zu dämpfen und gegebenenfalls nicht stundenlang am Stück die Massage laufen lassen.

Flexispot XL3: Genereller Sitzkomfort

Auch ohne aktivierte Massage oder Wärme sitzt es sich auf dem Flexispot XL3 sehr bequem. Die Polsterung, am Rücken segmentiert, ist sehr weich und lädt dazu ein, den ganzen Abend sitzenzubleiben. Die Armlehnen sind ebenfalls angenehm gepolstert.

Links und rechts sind an den Armlehnen Taschen angebracht, in welchen man die Fernbedienung, das Handy oder eine Zeitschrift unterbringen und in Griffnähe aufbewahren kann. Ebenfalls komfortabel ist der weiter oben schon erwähnte USB-A-Anschluss, der zum Beispiel auch vermeidet, dass man ständig aufsteht, um aufs Smartphone zu schauen, wenn dieses gerade geladen werden muss.

Die Maße des Sessels sollten für die meisten Menschen komfortabel sein. Die Sitzfläche ist 52 Zentimeter breit und 53 Zentimeter tief, da passen auch voluminösere Gesäße gemütlich rein. Die Beinauflage ist 50 Zentimeter lang und die Rückenlehne ab Sitzfläche 71 Zentimeter hoch. Unser 1,92-Meter-Opa konnte hier noch gut sitzen, die Füße baumelten ein wenig über die Fußstütze hinaus und der Kopf ragte über die Lehne – ein zusätzliches Nackenkissen wurde hier zu Hilfe genommen. Die Traglast mit bis zu 150 Kilogramm ist auch ausreichend hoch.

(Quelle: Flexispot)

Flexispot XL3: Fazit

Der Flexispot XL3 bringt dem Nutzer jede Menge Entspannung und Komfort. Vor allem aber unterstützt er auf gemütliche Weise gesundes und ergonomisches Sitzen und trägt zur Rücken- und Beingesundheit bei. Die Wärme- und Massagefunktion lindern Rückenschmerzen und Verspannungen, während die Liegefunktion den typischen „Fernsehschläfer“ in eine gesunde Position rückt. Die Aufstehhilfe ist für uns besonders erwähnenswert, weil sie älteren Personen oder solchen mit Beschwerden in Hüfte oder Knien eine immense Hilfeleistung bietet. Insgesamt ist der Flexispot XL3, der für regulär 399,99€ erhältlich ist, ein tolles Gesamtpaket mit einem soliden Preis-Leistungs-Verhältnis, das für sehr viel Entspannung und Gesundheit im Alltag sorgen kann. Der einzige Punkt, den man beachten sollte, ist, dass die Vibration der Massage sich über das Gestell auf den Boden überträgt und gut hörbar ist. Ein Teppich unter dem Sessel ist insofern eine gute Idee.

Unsere Wertung

Flexispot XL3

Vorteile
  • Sitzergonomie und Komfort
  • Gelenkschonende Aufstehhilfe
  • Vibrationsmassage, Wärme und Liegefunktion
Nachteile
  • Vibration ist etwas laut und überträgt sich über den Boden

Das könnte Sie auch interessieren:

Küche Drei Heißluftfritteusen vor weißem Hintergrund.
Reinigung

Die große Fenstersauger Kaufberatung

  • 11. Juni 2024
  • Veronika Maucher
Reinigung Der Akkusauger ROborock Flexi Pro vor hellgrauem Hintergrund

Roborock Flexi Pro im Test

  • 08. Juni 2024
  • Veronika Maucher
Beleuchtung Das Govee Neon Rope Light Desk inklusive Verpakcung und einem Smartphone, welches die Govee-App zeigt vor weißem Hintergrund.

Govee Neon Rope Light Desk im Test

  • 07. Juni 2024
  • Veronika Maucher
Stühle Der Relaxsessel Flexispot Lotus XC6 in der Farbe Grau vor weißem Hintergrund. Er sieht sehr weich und gemütlich aus.

Flexispot Lotus XC6: Relaxsessel im Test

  • 06. Juni 2024
  • Veronika Maucher
Sport & Freizeit Drei E-Scooter vor weißem Hintergrund.

E-Scooter: die große Kaufberatung

  • 05. Juni 2024
  • Veronika Maucher