Skip to main content
 

Sharkoon OfficePal C30M im Test

Der Name lässt es erahnen: der Sharkoon OfficePal C30M ist kein Gaming-Stuhl, sondern ein Bürostuhl. Der ist nicht nur sehr preiswert. Dank Synchronmechanik, höhenverstellbarer Lehne und einer speziellen Netz-Konstruktion sitzen Sie auf dem Sharkoon OfficePal C30M auch ergonomisch und bequem. Wir haben das auch für Gamer geeignete Sitzmöbel ausführlich für Sie getestet!  

Quelle: Sharkoon

Der Sharkoon OfficePal C30M ist nicht der erste Stuhl des besonders bei sparsamen Spielern sehr beliebten Peripherieherstellers Sharkoon. Die auch durch günstigen Gaming-Mäuse, Gaming-Tastaturen, Gehäuse und Netzteile bekannt gewordene Firma Sharkoon, hat schon mehrere Gaming-Stühle wie den Sharkoon Skiller SGS30, den Sharkoon Skiller SGS40 oder den Sharkoon Elbrus 3 auf den Markt gebracht. Mit dem Sharkoon OfficePal C30M gibt jetzt aber der erste reine Bürostuhl sein Debüt.

Auf dem können Sie natürlich auch Platz nehmen, wenn Sie spielen möchten. Laut Sharkoon ist der OfficePal C30M jedoch für produktives Arbeiten im Büro oder dem Home-Office konzipiert. Für ein unabhängig vom Büroklima angenehmes und bequemes Sitzgefühl verzichtet der Hersteller einerseits auf eine Polsterung und spendiert der Rückenlehne sowie dem Sitz des Sharkoon OfficePal C30M eine Netz-Konstruktion.

Anderseits fehlen die für einen Gaming-Chair üblichen Sitzwangen und die Asynchronmechanik. Die tauscht Sharkoon gegen eine Synchronmechanik und ergonomische Extras wie eine in die Lehne integrierte Lordosenstütze und die Möglichkeit, die Höhe der Rückenlehne zu verstellen. Ob Sharkoons Bürostuhl-Debüt erfolgreich ausfällt, erfahren Sie in folgendem Test.

Sharkoon OfficePal C30M: Aufbau, Ausstattung und Eigenschaften

Preis-Leistungs Sieger

Unsere Wertung

Sharkoon OfficePal C30M

Vorteile
  • Synchronmechanik und höhenverstellbare Rückenlehne
  • Bequemer und ergonomischer Bürostuhl
  • Gute Ausstattung zum günstigen Preis
Nachteile
  • Lordosenstütze nicht ergonomisch geformt, Materialqualität (95 Prozent Kunststoff)
Weitere Händler

In einer halben Stunde steht der auch für Gamer geeignete Bürostuhl

Quelle: PCGH-Ratgeber

Wie ein Großteil aller Bürostühle wird auch der Sharkoon OfficePal C30M in einem Karton geliefert. Um Beschädigungen durch Stöße zu vermeiden, packt Sharkoon die meisten Bauteile in eine Schutzhülle aus Stoff. Die Aufbauanleitung kann auf der Sharkoon-Seite heruntergeladen werden. Wer allerdings nicht den ersten Stuhl mit Synchronmechanik aufbaut, kann auf die ausführliche Anleitung mit ausreichend Bildern wahrscheinlich auch verzichten.

Ein Tipp von uns für den Aufbau: nutzen Sie den Karton bei Zusammenbau mit! Drehen Sie ihn auf die Seite und legen Sie die Sitzeinheit so darauf, dass sich eine der Seiten mit der Verschraubung für die Armlehnen an einer Kartonkante befindet. Das erleichtert die Montage der Armlehnen ungemein. Sind letztere angeschraubt, können Sie die mit den Armlehnen bestückte Sitzeinheit umdrehen und erneut auf den Karton legen, um die Rückenlehne mit drei Inbusschrauben zu befestigen.

Alle Schrauben lassen sich mit dem mitgelieferten Inbusschlüssel (siehe Bild oben) gut festziehen. Wer mit der Schraubmethode per Drehung aus dem Handgelenk nicht klarkommt, kann auch zur Ratsche greifen. Für alle, die gerne mal eine Schraube verlieren, liefert Sharkoon sogar Ersatzschrauben mit.    

Die Ausstattung:   

  • Gesamthöhe (mit Basis): Ca. 115,0 cm bis 135,0 cm
  • Breite (auf Schulterhöhe, auf Beckenhöhe)/Höhe Rückenlehne/Höhe Kopfstütze: Ca. 50,0 cm, ca. 45,0 cm/ca. 56,0 cm bis 61,0 cm/ca. 10 cm bis 20 cm
  • Breite (Außenmaß/Innenmaß)/Tiefe Sitzfläche: Ca. 51,5 cm/51,5 cm (keine Sitzwangen)/ca. 50,0 cm
  • Gesamtgewicht: 16,10 kg
  • Material Fuß/Rollen/Konstruktion Sitz, Lehne/Polsterung/Bezug: Kunststoff (Nylon)/Kunststoff (Nylon)/zweiteiliger Nylon-Kunststoffrahmen für Sitz und Lehne, in den die polsterlose Netz-Konstruktion (Kunststofffaser) eingespannt ist/die Rückenlehne und die Sitzfläche bestehen aus einer Netz-Konstruktion ohne Polster, die vom Nylon-Kunststoffrahmen gehalten wird/Netzgewebe aus Kunststoff
  • Maximale Belastung/Gasfederklasse: Bis 120 kg/Klasse 4
  • Mechanik: Synchronmechanik (Verhältnis 3:1) mit verstellbarer Gewichtsregulierung per Drehregler und vier feststellbaren Neigungsstufen für die Lehne
  • Weitere Extras: Höhenverstellung für die Lehne (60 mm, fünfstufig), separate in der Höhe (10 cm, fünfstufig), der Neigung und der horizontalen Position dreistufig anpassbare Kopfstütze, keine Polsterung, dafür in Kunststoffrahmen eingespannter atmungsaktiver Netzstoff, in die Lehne integrierte Lordosenstütze

Die Eigenschaften:

  • Geeignet für Körpergröße: Von ca. 160 cm (PCGH-Einschätzung) bis ca. 190 cm (Herstellerangabe)
  • Verarbeitung Fuß/Höhenverstellung + Mechanik/Sitz/Lehne: Gut bis sehr gut/gut bis sehr gut/gut/gut
  • Anpassbarkeit Rückenlehne (Winkel zur Sitzfläche): Sehr gut (90 bis 125 Grad verstellbar), 4 Positionen arretierbar
  • Armlehnen verstellbar (Höhe/drehbar/vertikal/horizontal): Ja (achtstufig)/ja/ja/nein
  • Sitzflächenhöhe verstellbar: Ja, stufenlos per Druckluftheber (10 cm Hubhöhe)/nein
Stühle

Backforce V Plus im Test

  • 22. April 2024
  • Frank Stöwer
Stühle Der Gaming-Stuhl Titan Evo von Secret Lab in der Farbe Hellgrau, von vorn und von hinten vor weißem Hintergrund.

Secretlab Titan Evo XL im Test

  • 17. April 2024
  • Veronika Maucher
Stühle

Flexispot Bürostuhl BS2 im Test

  • 16. April 2024
  • Veronika Maucher
Stühle Drei Gaming-Stühle vor weißem Hintergrund. Zu sehen ist der Recaro Exo Platinum, der blaue Backforce V Plus in der PCGH-Edition und der neue Razer Fujin Pro mit Mesh-Bezug

Der große Gaming-Stuhl-Test

  • 15. April 2024
  • Frank Stöwer
Stühle Der Bürostuhl Flexispot BS12 Prop in den beiden erhältlichen Farben Grau und Schwarz vor weißem Hintergrund.

Flexispot Bürostuhl BS12 Pro im Test

  • 15. April 2024
  • Veronika Maucher

Die Grundkonstruktion: typisch Bürostuhl!

Der Sharkoon OfficePal C30M ist nicht nur der erste, für das Büro entwickelte Drehstuhl des Herstellers. Mit seinem speziellen Design, seiner Netz-Konstruktion ohne Bezüge und dem auf ergonomisches Sitzen ausgerichteten Grundaufbau unterscheidet sich der OfficePal CC30M deutlich von Sharkoons eigenen und anderen bunten Gaming-Stühlen mit Rennsitzoptik. Sharkoon geht eigene Wege und lässt sich dabei vermutlich von Modellen wie dem ikonischen Herman Miller Aeron, dem Herman Miller X Logitech G Vantum Gaming Chair oder dem Asus ROG Destrier Ergo (Link zum Test) inspirieren.

So fehlen beim Sharkoon OfficePal C30M Polsterelemente und die für Gaming-Stühle so typischen Seitenwangen an Sitz und Rückenlehne. Außerdem hat Sharkoons Bürostuhl eine ganz andere Grundkonstruktion, die nahezu identisch ist mit der von Bürostühlen mit Gaming-Genen wie dem Backforce One, Backforce V/Backforce V Plus (Link zum Test) oder dem Recaro Bright Orange (Link zum Test). Wie bei diesen von namhaften Bürostuhlherstellern angebotenen Gaming-Stühlen ist auch beim Sharkoon OfficePal C30M das zentrale Element der grundlegenden Konstruktion die Synchronmechanik.

Die Basis jedes Stuhls, egal ob fürs Büro oder das Zocker-Zimmer, bildet das Fußkreuz. Das des Sharkoon OfficePal C30M besteht Kunststoff, genauer gesagt aus Nylon und hat einen Durchmesser von 70 cm. Es hat kein hohes Gewicht und ist dank seiner speziellen Konstruktion stabil. Der Gaming-Stuhl wackelt und kippt nicht nach vorn, wenn die vordere Kante der Sitzfläche mal mehr belastet wird. Auch bei heftigem Wippen mit maximal gekippter Rückenlehne bleibt der Bürostuhl noch relativ fest auf seinen sehr leichtgängigen, ebenfalls aus Nylon gefertigten 60-mm-Rollen stehen.

Die Verbindung zwischen dem Fußkreuz und der Sitzeinheit, an deren Unterseite die Synchronmechanik montiert ist, stellt die Gasfeder her. Die ist ein Klasse 4-Modell, für ein Gewicht bis zu 120 kg ausgelegt – für Menschen mit hohem Gewicht ist der Bürostuhl leider nichts – und ihre Hubhöhe beträgt 10 cm. Sie können den Bürostuhl also mithilfe des seitlich an der rechten Kante der Sitzeinheit angebrachten kleinen Zughebels um die diese Distanz in der Höhe verstellen. Ausgelegt ist der Sharkoon OfficePal C30M für eine Körpergröße zwischen ca. 160 cm und 190 cm.

Synchronmechanik für mehr Ergonomie beim Sitzen

Bei der Mechanik des Sharkoon OfficePal C30M entscheidet sich Sharkoon für die Synchronmechanik, die bei Bürostühlen fast immer zum Einsatz kommt. Die ist, verglichen mit der Asynchronmechanik oder Wippmechanik, deutlich ergonomischer, das liegt an der generellen Funktionsweise einer Synchronmechanik. Synchronmechanik bedeutet, dass Rückenlehne und die Sitzfläche flexibel miteinander gekoppelt sind und sich in einem festen Verhältnis zueinander bewegen. Beträgt das Verhältnis wie beim Sharkoon 3:1 hebt sich die Sitzfläche beispielsweise nur um 3°, wenn die Rückenlehne um 9° nach hinten gelehnt wird.

Dabei hält die Rückenlehne beim Vor- oder Zurücklehnen einen unveränderten Kontakt zu Ihrem Rücken. Insgesamt können Sie die Lehne um bis zu 35 Grad nach hinten neigen und in vier Stufen (Neigungswinkeln) arretieren. Das Wippen mit der Rücklehne bei der Arbeit ist gewollt und wichtig. Man spricht vom dynamischen, aktiven Sitzen, bei dem die Rückenmuskulatur durch die Bewegung gestärkt und die Blutzirkulation verbessert wird. Zusätzlich können Sie den Federwiderstand der Lehne per Drehregler unterhalb der ungewöhnlichen Sitzkonstruktion erhöhen oder verringern.

Jede Menge Angebote zu Games, Technik und Hardware finden Sie auf unserer PCGH-Deals-Seite!

Keine Standardkonstruktion, aber Abstriche bei der Qualität!

Der Sharkoon OfficePal C30M besitzt zwar den typischen Grundaufbau eines Bürostuhls, ein Modell von der Stange ist er trotzdem nicht. Die erste Besonderheit, die sofort auffällt, ist die Konstruktion der Lehne und der Sitzfläche. Hier liegt kein Polster auf einer Formholzplatte auf und Bezüge kommen ebenfalls nicht zum Einsatz. Der Stuhl für das Home-Office setzt ähnlich wie der Asus ROG Destrier Ergo auf eine Netz-Konstruktion. Bei dieser wird das leider nicht optimal atmungsaktive Netzgewebe aus Kunststoff in einen zweiteiligen Nylon-Kunststoffrahmen gespannt (siehe Bild). Der wird im Falle der Sitzeinheit zusätzlich durch Metallschrauben zusammengehalten.

Im unteren Bereich der speziellen Lehnenkonstruktion platziert Sharkoon eine Lordosenstütze mit Netzstruktur. Deren Position können Sie nur ändern, indem Sie die Lehne in der Höhe in 5 Stufen um bis zu 60 mm verstellen. Wie wir beim Probesitzen feststellen, ist es zwar hilfreich, dass Sie die Position der Stütze für die 5 Lendenwirbel verändern können. Die sehr ausgeprägte Form sorgt jedoch dafür, dass der untere Beckenbereich den Kontakt zur Lehne teils oder gar vollständig verliert. Diesem Problem können Sie zumindest durch die Bewegung der Lehne und der integrierten Lendenstütze nach oben etwas entgegenwirken.

Eine weitere Besonderheit des Sharkoon OfficePal C30M ist die am oberen Ende des Kunststoffrahmens für die Lehne montierte Nackenstütze. Die verfügt ebenfalls über eine Netz-Konstruktion und lässt sich in der Höhe in 5 Stufen um 10 cm, nach vorn in drei Stufen und bei der Neigung anpassen. Leider ist die Kopfstützenkonstruktion zu wackelig, hat zu viel Spiel und die Arretierung greift oft nicht richtig. Generell muss sich Sharkoons Bürostuhl die Kritik gefallen lassen, dass die Fertigungsqualität lediglich in Ordnung geht, mehr aber auch nicht. Das ist dem wirklich günstigen Preis von ca. 220 Euro geschuldet.

Zum einen ist der Stuhl mit Ausnahme des Synchronmechanik-Automaten und den Halterungen für die achtstufig in der Höhe und in der vertikalen Position verstellbaren Armlehnen komplett aus Kunststoff gefertigt. Zum anderen ist gerade die Rahmenkonstruktion der Lehne nicht voll verwindungssteif und dem Material entsprechend klapperig. Dazu bleibt abzuwarten, ob die polsterlose Netzstruktur mit der Zeit Ihre Spannung verliert. Dazu verformt oder bricht der Rahmen, der die ganze Konstruktion hält schneller, wenn er aus Kunststoff (Nylon) und nicht aus Metallrohr gefertigt ist. Einen leichten Qualitätsmangel entdeckten wir auch beim Aufbau. Wie im Bild unten zu sehen ist, wurde die nicht besonders wertig wirkende Polsterung für die vorderen Sitzkanten bereits beim Transport beschädigt.      

Quelle: PCGH-Ratgeber

Sharkoon OfficePal C30M: bequem und ergonomisch sitzen

Obwohl beim Sharkoon OfficePal C30M keine klassischen Polster mit Bezug zum Einsatz kommen, ist der Bürostuhl insgesamt sehr bequem. Die Sitzfläche bietet ausreichend Platz für alle Gesäßgrößen und die gerade bei einem breiteren Becken als etwas störend empfundenen Sitzwangen fehlen. Der Gegendruck, den mal am Gesäß und Rücken spürt, ist in mit einer mittelharten Polsterung vergleichbar. Die Spannung des Netzgewebes auf der Sitzfläche bleibt auch bei einem Gewicht von ca. 100 kg noch sehr hoch. Jenseits des Maximalgewichts von 120 kg jedoch, sinkt der Netzbezug zu tief ein. Hier kommt die Konstruktion an ihre Belastungsgrenze und Risse oder gar Materialbrüche drohen.

Die Lehne mit ihrer bequemen Netz-Konstruktion gibt dem Rücken bis zum Lendenwirbelbereich sehr guten Halt. Der Lordosenbereich wird dagegen nicht ganz so gut gestützt, da die Lordosenstütze zu weit ausgeprägt ist. Das wirkt sich leider auch auf den Beckenbereich aus, der dadurch nur teilweise an die Lehne drückt. Das einzig probate Mittel hier ist die Verschiebung der Rückenlehne, mit der die Lordosenstütze fest verbunden ist, nach oben. Dabei riskieren Sie allerdings auch, dass die Lendenwirbelstütze sich an einer Position befindet, bei der nicht alle 5 Lendenwirbel ergonomisch gestützt werden.

Hiervon abgesehen gibt es keine weiteren Kritikpunkte bezüglich der Ergonomie, die insgesamt gut bis sehr gut ausfällt. Für letzteres ist natürlich einerseits die Synchronmechanik mit manueller Gewichtsregulierung verantwortlich. Andererseits sorgen die allgemeine Lehnenform, die sich gut an die Form des Gesäßes und der Wirbelsäule anpassende Netz-Konstruktion und zum Teil auch die Lordosenstütze dafür, dass Sie bequem sowie insgesamt auch ergonomisch und den Rücken schonend auf dem Sharkoon OfficePal C30M sitzen. Dazu hilft auch die Nackenstütze mit ihren Positionsmöglichkeiten die Ergonomie gut an Ihre Körperanatomie anzupassen.

Stühle

Flexispot Bürostuhl BS2 im Test

  • 16. April 2024
  • Veronika Maucher
Schreibtische Der höhenverstellbare Schreibtisch E7 in der Farbkombination weißes Gestell und Buche-Platte auf einem hellgrauen Teppich vor weißem Hintergrund.

Flexispot E7 im Test

  • 15. April 2024
  • Veronika Maucher
Stühle Der Schreibtisch-Heimtrainer Flexispot V9U vor weißem Hintergrund. Das Tischfahrrad ist in der Farbe Weiß gehalten und sieht sehr kompakt und robust aus.

Flexispot V9U im Test

  • 11. April 2024
  • Veronika Maucher
Schreibtische Der höhenverstellbare Schreibtisch Flexispot E7Q mit einem schwarzen Gestell und einer braunen Tischplatte auf einem grauen Teppich vor weißem Hintergrund.

Flexispot E7Q im Test

  • 18. April 2024
  • Veronika Maucher
Stühle Der Bürostuhl Flexispot BS12 Prop in den beiden erhältlichen Farben Grau und Schwarz vor weißem Hintergrund.

Flexispot Bürostuhl BS12 Pro im Test

  • 15. April 2024
  • Veronika Maucher

Fazit Sharkoon OfficePal C30M

Der Sharkoon OfficePal C30M ist ein Bürostuhl, der wirklich bequem ist und bei dem auch die Ergonomie nicht zu kurz kommt. Mit den Maßen der Lordosenstütze übertreibt es Sharkoon ein wenig. Die Synchronmechanik und die Möglichkeit, die Höhe der Lehne und damit auch die der integrierten Lordosenstütze zu verändern, sorgen trotzdem für eine gut bis sehr gute, aber eben nicht perfekte Ergonomie.

Beim Sitzkomfort zieht die ungewöhnliche Netz-Konstruktion des Sharkoon OfficePal C30M mit den Modellen mit regulärem Aufbau, bei dem die bezogenen Polster auf einer Holzplatte aufliegen, gleich. Bezüglich der Fertigungsqualität kann der natürlich auch für Gamer geeignete Stuhl nicht mithalten. Gerade die Qualität der Rückenlehnenkonstruktion lässt ein wenig zu wünschen übrig, denn sie ist etwas wackelig. Das liegt daran, dass in ihren lediglich 11 cm breitem Steg noch die Höhenverstellung integriert ist, die zu viel Spiel hat. Dafür glänzt Sharkoons OfficePal C30M mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Das macht ihn zum Tipp für alle, die keine großen Summen ausgeben möchten.

Jede Menge Angebote zu Games, Technik und Hardware finden Sie auf unserer PCGH-Deals-Seite!

Das könnte Sie auch interessieren:

PCs Ein mintgrüner iMac vor weißem Hintergrund.

Apple iMac: die große Kaufberatung

  • 19. April 2024
  • Veronika Maucher
Notebooks Das Apple MacBook Air mit 15 Zoll in Mitternachtsblau vor weißem Hintergrund.

Apple MacBook Air 15 im Vergleich

  • 18. April 2024
  • Veronika Maucher
Gaming-PCs Gaming-PC ist veraltet und ein Skelett entsorgt den alten PC um Platz für einen neuen 4.000 Euro Gaming-PC zu sorgen.

Der beste 4.000-Euro-Gaming-PC

  • 12. April 2024
  • Veronika Maucher
Gaming-PCs Gaming-PC für 3000 Euro mit futuristischer Belechtung

Der beste 3.000-Euro-Gaming-PC

  • 12. April 2024
  • Veronika Maucher
Gaming-PCs Gaming-PC für 2.000 Euro auf Straße mit schöner Beleuchtung

Der beste 2.000-Euro-Gaming-PC

  • 12. April 2024
  • Veronika Maucher
Gaming-PCs Gaming-PC für 3000 Euro mit futuristischer Belechtung