Skip to main content
 

Kabelmanagement-Kaufberatung

Ohne Kabelmanagement herrscht Chaos auf und unter dem höhenverstellbaren Schreibtisch. Hier hilft eine Kabelwanne oder ein Kabelnetz weiter, wo Sie Kabel, Steckdosenleisten und Netzteile unterbringen können. Welche dieser Lösungen die bessere ist und welche Produkte für ein optimales Kabelmanagement empfehlenswert sind, erfahren Sie in unserer Kaufberatung!

Zu sehen ist die Rückseite des hinten an die Tischplatte eines Gaming-Schreibtisches geschraubten Ultimate-Setup-Kabelkanals. Im Kabelkanal befinden sich zwei Mehrfachsteckdosen, deren Kabel werden seitlich herausgeführt.
Quelle: Ultimate Setup

Egal, ob Gaming-Schreibtisch oder höhenverstellbarer Schreibtisch. Wer vorhat seine Kabel, Mehrfachstecker und Netzteile zu verstauen und zu verstecken benötigt eine Kabelwanne oder ein Kabelnetz! Ohne professionelles Kabelmanagement kommt es zum Kabel-Chaos auf und hinter dem Tisch und am Boden sammeln sich die Steckdosenleisten. Das sieht nicht nur hässlich und unordentlich aus, es kann auch Probleme beim Auf- und Abfahren des Tisches verursachen.

Doch welche der beiden Lösungen bietet das bessere Kabelmanagement? Wo liegen die Unterschiede außer beim Preis? Die Antworten finden Sie in unserer Kaufberatung. Hier stellen wir Ihnen zusätzlich auch unserer Bestenliste mit Empfehlungen sowie zwei konkrete Kauftipps vor!

Ultimate Setup Kabelwanne (Testsieger)

Testsieger

Unsere Wertung

Ultimate Setup Kabelwanne

Vorteile
  • Geeignet für lange Mehrfachstecker, große Netzteile, zweireihige Steckdosenleisten
  • Beidseitig aufklappbar für schnellen Zugriff
  • Einfache Montage, Clips und Halterungen im Lieferumfang
Nachteile
  • Keine
Weitere Händler

Die Ultimate Setup Kabelwanne sorgt nicht nur unter dem Gaming-Schreibtisch des Herstellers für optimales Kabelmanagement. Sie kann auch an jeden anderen höhenverstellbaren Schreibtisch montiert werden. Unter dem sollte allerdings ausreichend Platz zwischen den Tischplattenträgern vorhanden sein. Die mit hoher Qualität (pulverbeschichteter Stahl, 0,8 mm Wandstärke) gefertigte Kabelwanne ist nämlich 90 × 10 cm groß und inklusive der Aufhängungen 12 cm hoch. Da passt einiges rein: Kabel, breite Netzteile und eine 12-fach-Steckdosenleiste. Sogar ein zweireihiger Doppelstecker (8-fach) findet Platz, wenn dessen Breite 10 cm nicht überschreitet.

Platz ist jedoch nicht ihr einziger Vorteil. Weitere Pluspunkte sammelt die mit 2 großen runden und 16 schmalen Öffnungen zum Durchführen von Kabeln respektive deren Fixierung mit Kabelbindern bestückte Ultimate Setup Kabelwanne mit ihrem funktionalen Befestigungssystem. Sie wird in zwei Bügelhalterungen mit 2 mm Dicke eingehängt, dabei beträgt der Abstand zur Tischplatte 13 cm. So bleibt Raum auch für dicke Stecker und hohe Netzteile. Der größte Vorteil dieser Konstruktion jedoch ist ihr einfacher Zugriff. Sie können den Kabelkanal auf beiden Seiten aushängen und ihn aufklappen, um ihn zu bestücken. Das erleichtert auch das Umstecken oder Austauschen enorm, wie wir selbst feststellten. Die mittig abgeflachten Seitenwände ermöglichen sogar die Unterbringung eines Netzteils oder das Einstecken eines (Lade)Kabels selbst im geschlossenen Zustand.

Eine Fünf-Sterne-Wertung gibt es auch für das Zubehör: 15 Kabelbinder, 5 Kabelhalter, 2 Silikon-Pads, 2 große und 10 kleine Kabel-Clips, 7 Kabelklett-Binder und ein 100 cm langes Klettband gehören zum Lieferumfang. Dazu kommt ein 3 mm Holzbohraufsatz, der sich bei der Montage genauso als sehr nützlich erweist, wie die ausführliche Anleitung. Wenn Sie, wie dort gezeigt, die Vorbohrungen in der Kabelwanne als Schablone beim Anzeichen der Schraubenlöcher nutzen, ist die Ultimate Setup Kabelwanne ruckzuck und kinderleicht angebracht. Wer auf der Suche nach einem perfekten Kabelmanagement ist, kommt um dieses Produkt mit einem akzeptablen Preis nicht herum.

Ultimate Setup Kabelnetz (Testsieger)

Testsieger

Unsere Wertung

Ultimate Setup Kabelnetz

Vorteile
  • Sehr hohe Verarbeitungsqualität
  • Zugriff auf Steckdosenleisten und Netzteile
  • Flexible Höhe, sehr viel Zubehör
Nachteile
  • Keine

Sie suchen für Ihr Kabelmanagement eine Lösung, die schnell montiert ist, auf die Sie besonders einfach zugreifen können und die nur etwas mehr als einen Zwanziger kostet? Dann ist unser Testsieger, das Ultimate Setup Kabelnetz, eine echte Empfehlung für Sie. Das Erste, womit das für eine Traglast von bis zu 10 kg geeignete Kabelnetz aus Polyester auffällt, ist seine hohe Qualität. Das Gewebe ist ziemlich blickdicht sowie flexibel, die Randverstärkung ist doppelt vernäht und die dort eingearbeiteten sechs Ösen sind wie der Mechanismus zum Zuziehen der Laschen aus Alu gefertigt.

Mit einer Größe von 63,5 × 24 cm ist ausreichend Platz vorhanden, um eine 8-fach-Steckdosenleiste und dazu noch ein bis zwei größere Netzteile unterzubringen. Die Höhe des Stauraums ist flexibel und hängt von dem Abstand der seitlichen Halterungen ab. Wir haben bei der Montage die von der Bohrschablone vorgegebenen Maße gewählt. Dann konnten wir eine mit mehreren hohen Steckern bestückte Leiste dort hochkant unterbringen. Dank des Systems aus 6 Traglaschen (elastische Latexfaser) und 6 stabilen Ankerhalterung ist der Zugriff auf Stecker und Geräte im Ultimate Setup Kabelnetz dabei besonders einfach. Vor allem ist dieser sogar von allen vier Seiten möglich.

Unkompliziert und flott (ca. 5 Minuten) geht auch das Anschrauben des Ultimate Setup Kabelnetz an die Unterseite der Tischplatte von der Hand. Die ausführliche Anleitung dient gleichzeitig als Bohrschablone und ein 3 mm Holzbohraufsatz zum Vorbohren der sechs Schraubenlöcher gehört auch zum mitgelieferten Zubehör. Das fällt mit 10 Kabelbindern, 5 Klettkabelbinder und 6 Kabel-Clips einerseits sehr umfangreich aus. Andererseits erweist es sich bei der Kabelverlegung als äußerst nützlich. Für das all das vergeben wir gerne 5 Sterne!

Kabelmanagement: Kabelkanal oder Kabelwanne?

Die Kabelwanne und das Kabelnetz sind zwar zwei unterschiedliche Systeme für das Kabelmanagement. Trotzdem helfen Ihnen beide dabei, Ihre Kabel unter dem höhenverstellbaren Schreibtisch oder Gaming-Schreibtisch zu verstauen und zu verstecken. Aber wo liegen die Unterschiede zwischen einem Kabelkanal und einem Kabelnetz abgesehen, davon, dass letzteres deutlich günstiger zu haben ist? Wir haben beide Kabelmanagementlösungen miteinander verglichen und erläutern Ihnen die jeweiligen Vor- und Nachteile:

Kabelkanal für optimales Kabelmanagement

Quelle: Ultimate Setup

Soll das Kabelmanagement perfekt sein, ist der Kabelkanal klar der Königsweg. Kabelkanäle können bis zu 126 cm lang sein (Eisnhauer Kabelwanne) und bieten damit viel Platz beispielsweise für sehr lange 16- oder 18-fach-Steckdosenleisten. Dazu verfügen Kabelkanäle über ausreichend Höhe, um hohe Stromstecker, Netzteilstecker oder Netzeile dort locker unterbringen zu können. Des Weiteren sorgt ein Kabelkanal für eine sehr dezente und aufgeräumt Optik.

Außerdem lassen sich Kabel besonders gut ordnen, da empfehlenswerte Modelle zu diesem Zweck mit Kabeldurchlässen und Kabelbefestigungsmöglichkeit ausgestattet sind. Dazu kommt eine materialbedingte Traglast von im Schnitt 15 kg. Die Kehrseite der Medaille: ein Kabelkanal benötigt Platz und die Montage ist komplizierter als beim Kabelnetz, weil meist noch ein Halterungssystem mit angebracht werden muss.

+ Ansprechende, aufgeräumte Optik
+ Viel Platz für Mehrfachsteckdosenleiste (Länge)
+ Ausreichend Höhe für Netzteilstecker/Netzteile
+ Durchlässe und Befestigungen für Kabel
+ Hohe Traglast bis 15 kg

Lange Kabelkanäle benötigen Platz
Montage ist komplizierter als beim Kabelnetz

Kabelnetz für flexiblen Zugriff

Quelle: Ultimate Setup

Ein Kabelnetz bietet sich primär dann für Ihr Kabelmanagement an, wenn Sie nur ein sehr schmales Budget haben und kein Freund von aufwendigen Montagearbeiten sind. Bei einem Großteil der Modelle können Sie nämlich die Halterungen wahlweise statt mit Schrauben auch mit einem Klebe-Pad befestigen. Das hält auch bei einer maximalen Traglast von 10 kg noch sehr ordentlich, allerdings nicht so fest wie die Verschraubung mit der Tischplatte. Zudem weisen Hersteller wie Ultimate Setup explizit darauf hin, dass ihre Kabelnetze nicht geklebt werden sollen. Achten Sie daher beim Kauf eines Kabelnetzes darauf, ob eine klebende Lösung vom Anbieter überhaupt gewollt ist.

Weiterer Vorteile eines Kabelnetzes gegenüber einer Kabelwanne sind die Flexibilität und die Zugriffsmöglichkeiten auf die Steckleiste und die eingesteckten Geräte. Anders als ein Kabelkanal ohne Aufhängevorrichtung bietet das Kabelnetz leichten Zugang von allen Seiten, auch dann, wenn der höhenverstellbare Schreibtisch an einer Wand steht. Das Hinzufügen oder Entfernen von Kabeln wird so zum Kinderspiel. Dazu nimmt das Kabelnetz weniger Platz unter dem Gaming-Schreibtisch ein als eine Kabelwanne.

Wer allerdings viel Stauraum für einreihige oder zweireihige Mehrfachsteckdosenleisten und sehr große Netzeile benötigt, wird mit dem Kabelnetz wohl nicht glücklich werden. Hier stößt die Konstruktion aus Halterung und Schlaufen für die flexible Höhe an Ihre Grenzen und kann dazu noch durchhängen – das sieht dazu nicht schön aus. Eine voll bestückte Steckdosenleiste können Sie hier jedenfalls meist nicht hochkant platzieren. Dazu kommt, dass es wegen der Stabilität keine Kabeldurchlässe am Netzboden und wenig Kabelbefestigungsmöglichkeiten am Netz gibt.

+ Niedriger Preis um 20 Euro
+ Sehr einfache und schnelle Montage
+ Anbringung per Klebe-Pad (keine Bohrlöcher)
+ Flexibilität und Erreichbarkeit
+ Nimmt wenig Platz ein

Weniger Traglast, gerade ohne Verschraubung
Begrenzter Platz, Durchschnittslänge um 60 cm
Höhe zwar flexibel, aber oft zu gering
Optik: Netz kann durchhängen
– Keine Kabeldurchlässe und -befestigungen

Stühle Der Bürostuhl Flexispot BS13 in den verschiedenen Farben Lichtgrau, Rot und Schwarz vor weißem Hintergrund.

Flexispot Bürostuhl BS13 im Test

  • 15. Mai 2024
  • Veronika Maucher
Stühle Der Massagesessel Flexispot XL3 in der Farbe Schwarz vor weißem Hintergrund.

Flexispot XL3: Massagesessel im Test

  • 13. Mai 2024
  • Veronika Maucher
Stühle Der Sattelstuhl Bergardi Aurelia in der Polsterfarbe Schwarz vor weißem Hintergrund.

Bergardi Aurelia Sattelstuhl im Test

  • 06. Mai 2024
  • Veronika Maucher
Stühle Der neue Gaming-Stuhl Razer Fujin aus verschiedenen Perspektiven vor weißem Hintergrund.

Razer Fujin Pro im Test

  • 26. April 2024
  • Frank Stöwer
Stühle Der Gaming-Stuhl Razer ENki Pro in Lamborghini-OPtik vor einem orangen Lamborghini.
Stühle

Backforce V Plus im Test

  • 22. April 2024
  • Frank Stöwer

Kabelmanagement per Kabelwanne: welche Montagemöglichkeiten gibt es?

Wer sich beim Kabelmanagement für eine Kabelwanne und nicht für ein Kabelnetz entscheidet, muss auf jeden Fall etwas Zeit für die etwas kompliziertere Montage einplanen. Einerseits müssen Sie Halterungen unter die Tischplatte schrauben, andererseits wird gleich die gesamte Wanne mit Holzschrauben an der Tischplatte befestigt. Gibt es Alternativen zu dieser klassischen Montagemethode oder kommen Sie um die erforderliche Schraubarbeiten nicht herum? Wir stellen Ihnen weitere Befestigungsmöglichkeit vor:

Der Klassiker des Kabelmanagements: anzeichnen, anbohren, schrauben, fertig

Quelle: Ultimate Setup

Wer stabilen Halt will und vorhat, seinen Kabelkanal auch mit einer möglichen Traglast von 15 kg zu belasten, kommt um die Montage mit Schrauben nicht herum. Voraussetzung ist natürlich, dass die Tischplatte auch ausreichend dick genug ist. Das Mindestmaß liegt im Schnitt wie bei der Ultimate Setup Kabelwanne bei ca. 15 mm, dünner sollte Ihre Tischplatte unserer Meinung nach ohnehin nicht ausfallen. Eine Bohrschablone gehört bei einem empfehlenswerten Kabelkanal ebenfalls zu Lieferumfang, den passende 3 mm Bohraufsatz liefern dagegen nur wenige Hersteller mit.

Das System aus Vorbohren mit einer Bohrmaschine und manuell Schrauben geht gerade bei MDF-Platten besonders schnell. Hier müssen Sie allerdings auch aufpassen, dass die Bohrlöcher nicht zu tief sind, weil die Schrauben sonst nicht halten. Ein weiterer Nachteil dieser Befestigungsmethode: gerade bei beidseitig nutzbaren Echtholzplatten hinterlassen die Bohrlöcher hässliche Spuren.

+ Stabiler Halt und kein Spiel
+ Maximale Traglast von 15 kg möglich
+ Aufgeräumte Optik
+ Schnelle Montage an der MDF-Platte

Montage erfordert handwerkliches Geschick
Bohrer wird fast immer benötigt
Bohrlöcher hinterlassen Spuren

Kleben statt Schrauben

Quelle: HiBeauty PRO

Das Anbringen einer Kabelwanne mit einem Klebestreifen hat zwei große Vorteile. Zum einen dauert die Montage nur wenige Sekunden und ist somit nicht nur schnell, sondern auch besonders einfach. Zum andere bleiben nach dem Entfernen des Kabelkanals und der anschließenden Reinigung keine Rückstände auf der Tischplatte zurück. Das freu den Nutzer einer Echtholzplatte, der kann seine Tischplatte umdrehen, falls die Oberfläche einer Seite zerkratzt ist.

Der wohl größte Nachteil ist die verringerte Traglast und der im Vergleich zum Schraubmethode auch geringere Halt. Stoßen Sie beispielsweise mit Ihrem Knie vor eine angeklebte Kabelwanne, löst sich diese mit Sicherheit schneller als ein angeschraubtes Modell. Dazu kommt, dass der Hersteller wie bei dem HighBeautyPro Kabelkanal empfiehlt, nach dem Ankleben 24 Stunden zu warten, bevor Sie die Kabelwanne belasten. Die Traglast einer Kabelwanne fällt auch stets geringer aus, wenn diese nur angeklebt und nicht mit dem Tisch verschraubt ist. Daher ist bei diesen Modellen oft auch die Montage mit Holzschrauben möglich.

+ Montage in wenigen Sekunden
+ Anbringung unkompliziert, kein Vorbohren nötig
+ Hinterlässt keine Spuren auf der Tischplatte
+ Oft auch Anbringung mit Schrauben möglich

Traglast ist deutlich geringer
Klebestreifen muss bis zu 24 Stunden trocknen
Weniger Halt als bei Befestigung mit Schrauben

Die Klemmhalterung: klasse Kabelmanagement

Quelle: GUOOUG

Ein Kabelkanal mit Klemmhalterung wie der GUOOUG Kabelkanal in unserer Testtabelle ist eine echte Alternative zu einem Modell, das an die Tischplatte geschraubt werden muss. Die Belastbarkeit steht mit bis 15 kg der von mit Holzschrauben an die Tischplatte montierten Kabelwannen in nichts nach. Die Montage dauert nur Sekunden, ist super einfach und die an der Hinterseite der Wanne angebrachten Klammern sorgen für sehr ordentlichen Halt. Sie können oft sogar andersherum montiert werden, dann haben Sie ein Regal auf Ihrem Schreibtisch.

Dazu sind Sie auch unabhängig von der Tischplattendicke (Höhenverstellung: 5 bis 55 mm) und hinterlassen auf der Platte keine Schrammen, da an den Klemmen weiche Polster angebracht sind. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie eine Kabelwanne mit Klemmhalterung super flott entfernen können, und diese genauso schnell an jeder! Stelle der Tischplatte wieder anbringen können. Der einzige Nachteil eines Kabelkanals mit Klemmhalterung: da die Kabelwanne nur von zwei und nicht von vier Halterungen fixiert wird, wackelt sie mehr, wenn Sie dagegen stoßen.

+ Super schnelle, simple Montage ohne Spuren
+ Sehr einfaches Entfernen und Umsetzen
+ Hohe Belastbarkeit bis zu 15 kg,
+ Geeignet ein Tischplattendicke von 5 bis 55 mm

Nur an einer Seite fixiert, daher leicht wackelig

Schreibtische Ein schwarzer Gaming-Tisch von Ultimate Setup vor weißem Hintergrund. Auf dem Tisch ist ein Curved-Monitor zu sehen sowie Mauspad, Tastatur und Maus.

Ultimate Setup Gaming-Tisch im Test

  • 28. Februar 2024
  • Veronika Maucher
Schreibtische Der höhenverstellbare Schreibtisch E7 in der Farbkombination weißes Gestell und Buche-Platte auf einem hellgrauen Teppich vor weißem Hintergrund.

Flexispot E7 im Test

  • 15. April 2024
  • Veronika Maucher
Schreibtische Ein höhenverstellbarer Gaming-Schreibtisch von Leetdesk vor weißem Hintergrund. Der Tisch ist schwarz mit orangen Zier-Elementen. Auf dem Leetdesk stehen 3 Monitore, außerdem sind eine Tastatur, eine Maus und ein Mauspad (alles in Schwarz) zu sehen.

Leetdesk Gaming-Tisch im Test

  • 03. Mai 2024
  • Frank Stöwer
Schreibtische Der höhenverstellbare Schreibtisch Flexispot E7Q mit einem schwarzen Gestell und einer braunen Tischplatte auf einem grauen Teppich vor weißem Hintergrund.

Flexispot E7Q im Test

  • 18. April 2024
  • Veronika Maucher
Schreibtische Zu sehen ist der Ergolutions Primus mit Tischplattendekor Melamin Buche auf weißem Hintergrund.

Ergolutions Primus im Test

  • 25. März 2024
  • Frank Stöwer
Schreibtische

Flexispot Q8 im Test

  • 16. April 2024
  • Frank Stöwer
Schreibtische Der höhenverstellbare Schreibtisch Secretlab Magnus Pro auf weißem Hintergrund

Secretlab Magnus Pro im Test

  • 19. April 2024
  • Frank Stöwer
Schreibtische Der höhenverstellbare Schreibtisch Flexispot E7 Pro vor weißem Hintergrund. Zu sehen ist die Farbkombination Tischplatte in Ebenholz sowie Tischgestell in Weiß.

Flexispot E7 Pro im Test

  • 23. Mai 2024
  • Veronika Maucher
Schreibtische Der Gaming-Schreibtisch Flexispot GT5 vor weißem Hintergrund.

Gaming-Tisch Flexispot GT5 im Test

  • 23. April 2024
  • Veronika Maucher
Schreibtische Der höhenverstellbare Schreibtisch Desktopia Pro X mit einer Nussholzfarbenen Tischplatte sowie schwarzen Tischbeinen vor weißem Hintergrund.

Ergotopia Desktopia Pro X im Test

  • 03. Mai 2024
  • Veronika Maucher
Schreibtische Der höhenverstellbare Schreibtisch S2 Pro Plus von Maidesite in schwarz vor weißem Hintergrund. Auf dem Tisch sind zudem 2 Monitore sowie Maus, Tastatur und eine Pflanze zu sehen.

Maidesite S2 Pro Plus im Test

  • 11. März 2024
  • Claus Ludewig

Kabelschlange: Kabelmanagement für höhenverstellbare Schreibtische

Besitzen Sie einen höhenverstellbaren Schreibtisch, empfehlen wir Ihnen für ein perfektes Kabelmanagement als Ergänzung zur Kabelwanne oder dem Kabelnetz eine Kabelschlange wie die des Herstellers Ergolutions. Die sorgt dafür, dass Sie Ihre Kabel, wie das LAN-Kabel, das Stromkabel des Tisches, des Monitors oder weiterer Peripheriegeräte wie PC-Lautsprecher vernünftig sortieren und führen können. Haben Sie bis zu 8 Kabel in der speziellen Führung verstaut, verfangen sich diese beim Auf- und Abfahren des Tisches nicht und bleiben weder hängen noch werden sie beschädigt.

Quelle: Ergolotions

Das Prinzip der Kabelschlange ist so einfach wie funktional: Fahren Sie die elektrische Höhenverstellung Ihres Sitz-Stehschreibtisches hoch/runter, rollt sich der Kabel-Organizer ab 128 cm Länge automatisch wie eine Raupenkette zusammen, ohne dass es dabei zu Kabelsalat kommt. Dazu befindet sich am unteren Ende eine schwere Bodenplatte, die dafür sorgt, dass die Ergolutions Kabelschlange sicher auf dem Boden steht. Das obere Ende des aus ABS-Kunststoff gefertigten, sehr nützlichen Kabel-Organizers dagegen wird mit Schrauben an die Tischplatte montiert.

Das könnte Sie auch interessieren:

Gaming-Maus Drei verschiedene Mauspads vor weißem Hintergrund. Zu sehen sind das Razer Firefly V2 Pro oben links, das KaterGames KaterGames Mousetrap #3 XXL RGB-Look bunt unten links und das Asus ROG Balteus rechts.

Der große Mauspad-Test

  • 24. Mai 2024
  • Frank Stöwer
PC-Komponenten Drei CPU-Kühler vor weißem Hintergrund. Zu sehen sind die Modelle A115 von Corsair Master, Dark Rock Elite von be quiet! und NH-D15 von Noctua.

Der große CPU-Kühler-Test

  • 23. Mai 2024
  • Veronika Maucher
Gaming-Tastatur Die bunt beleuchtete Gaming-Tastatur Roccat Vulcan 2 vor weißem Hintergrund

Roccat Vulcan II Max im Test

  • 23. Mai 2024
  • Frank Stöwer
Gamepads & Steuereinheiten Drei COntroller für das Gaming am PC vor weißem Hintergrund. Der Mittlere fällt durch sein extravagantes golden gemustertes Design auf, die anderen beiden sind in schlichtem Schwarz gehalten.

Die 5 besten Gamepads

  • 22. Mai 2024
  • Frank Stöwer
Gaming-Tastatur Die Corsair K65 Plus Wireless auf weißem Hintergrund. Die kabellose Gaming-Tastatur ist jeweils von schräg oben zu sehen. Im linken von drei Bildern ist sie um ca. um 45 Grad nach links gedreht zu sehen, im rechten wird sie um 45 Grad nach rechts gedreht gezeigt.

Corsair K65 Plus Wireless im Test

  • 17. Mai 2024
  • Frank Stöwer
PC-Komponenten Drei Mainboards vor weißem Hintergrund. Gezeigt werden starke Mainboards von Gigabyte, Asus und MSI.

Der große Mainboard-Test

  • 16. Mai 2024
  • Veronika Maucher